Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Weltweite Störungen bei…

Miracast war zu einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Miracast war zu einfach

    Autor: Lord Gamma 27.06.18 - 15:27

    Das hat einfach zu zuverlässig funktioniert. Gut, dass Google diesem Standard den Rücken gekehrt hat.

  2. Re: Miracast war zu einfach

    Autor: fuzzy 27.06.18 - 15:37

    Miracast? Zuverlässig? Ich glaube nicht, dass wir von der selben Sache sprechend.

    Falls es funktioniert ist es ganz gut. Es ist aber keine optimale Lösung zur Wiedergabe von Streams.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Miracast war zu einfach

    Autor: bastie 27.06.18 - 17:45

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat einfach zu zuverlässig funktioniert. Gut, dass Google diesem
    > Standard den Rücken gekehrt hat.

    Android-Geräte können doch ganz einfach per Miracast streamen. Hast du da Probleme?

  4. Re: Miracast war zu einfach

    Autor: Lord Gamma 27.06.18 - 18:26

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat einfach zu zuverlässig funktioniert. Gut, dass Google diesem
    > > Standard den Rücken gekehrt hat.
    >
    > Android-Geräte können doch ganz einfach per Miracast streamen. Hast du da
    > Probleme?

    Die meisten neueren Geräte nicht mehr. Früher war es noch fester Bestandteil von Android, aber da es zuverlässiger als Chromecast funktionierte, hat Google sich wohl davon abgewandt.

  5. Re: Miracast war zu einfach

    Autor: Compufreak345 28.06.18 - 08:32

    Stimmt, war wirklich zu einfach - wenn ich einen Videostream auf dem Fernseher an habe möchte ich nicht mein Smartphone belasten, den Akku erhitzen und entleeren und nicht mal mehr was nebenbei am Handy machen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  2. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Protection One GmbH, Meerbusch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.

  2. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
    Niantic
    Pokémon Go soll provinzieller werden

    Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

  3. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.


  1. 17:59

  2. 17:45

  3. 17:20

  4. 16:55

  5. 16:10

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:43