1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Googles Neuvorstellungen: Alles nur…
  6. Thema

Wäre es gestern Apple gewesen ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:16

    >Das ist das Problem mit dem Wort Innovation. Es gibt keine allgemein gültige Definition, welche diesen Interpretationsspielraum eindeutig einschränkt. Deshalb ist weder die eine noch die andere Interpretation falsch. Zusätzlich sei angemerkt, dass meine Interpretation die durchaus gebräuchlichere ist.

    Inovation kommt vom römischen "innovo", was erneuern heisst. Und die gebräuchliche Definition wird wohl die von Wikipedia sein:

    "der Vorgang, dass durch Anwendung neuer Verfahren und die Einführung neuer Techniken ein Bereich erneuert und auf den neuesten Stand gebracht wird."

    Es geht also nicht darum, etwas komplett neu zu erfinden, sondern etwas bereits vorhandenes mit neuen Techniken und Verfahren zu verbessern. Und genau das macht Apple schon seit Jahrzehnten.

    >Das ist erstens faktisch falsch und außerdem wird weder bei Google noch bei MS behauptet, sie hätten es erfunden, wenn sie von anderswo Features übernehmen und optimieren. Bei Apple wird das regelmäßig gemacht.

    Natürlich wird das auch bei Google und Microsoft behauptet. Fanboys sind Fanboys, egal aus welchem Lager, und mittlerweile sind die Apple Fanboys deutlich leiser und weniger aggressiv wie die der Konkurrenz, wie Dein beleidigendes Posting weiter oben ja mal wieder gezeigt hat.

    Aber bitte, wenn dass Deiner Meinung nach bei Apple "regelmässig" gemacht wird, dann fällt es Dir ja sicher nicht schwer, ein paar Beispiele herauszusuchen, oder?

  2. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Geistesgegenwart 19.05.16 - 14:24

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch das ist keine von Apple entwickelte Technik!

    Und welche Rolle spielt das jetzt ob eine Firma eine andere Technik einkauft oder nicht? Es geht darum den Mehrwert rechtzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln. Mit dem Argument wären Deutsche Autobauer nur Copycats weil alles von Zulieferern eingekauft wird...

  3. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:33

    > Siri wurde von der gleichnamigen Firma gekauft.
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Siri_%28Software%29#Siri_Inc.

    Und wer hat es als erstes in ein Smartphone integriert? Wer hat einen solchen Assistenten überhaupt als erstes auf breiter Basis realisiert?

    >Die haben die Displays natürlich nicht geklaut - sondern von Samsung (und anderen) gekauft. In der Tat bevor Samsung (und andere) solche Displays selber in ihren Geräten verbaut hat. Hergestellt wurde da von Apple _gar nichts_!

    Und wer hat behauptet, dass Apple die Displays selber hergestellt hätte? Sie haben sie in Auftrag fertigen lassen - Eigenfertigung hat nichts mit Innovation zu tun, es sei denn, man wendet neuartige Fertigungsmethoden an, die der Konkurrent überlegen sind.

    >Wurde auch nur eingekauft.

    Ach. Es gab bereits fertige Konzepte, einen Fingerabdrucksensor in ein Smartphone zu bauen, inklusive kompletten Security System mit Komponenten, die sich gegenseitig anhand einer GUID überprüfen und einer Secure-Enclave, die es unmöglich macht die Biometrischen Daten von aussen auszulesen? Oder gab es vielleicht einfach nur schon Fingerabdrucksensoren, und vor Apple hat sich niemand Gedanken darüber gemacht, wie man diesen möglichst Benutzerfreundlich und sicher in ein Smartphone integrieren könnte?

    >Das Patent bezieht sich auf die softwareseitige Einbindung.

    Stimmt nicht. Das Patent bezieht sich auf Soft- UND Hardware.

    >Die Technik dafür wurde von Apple... na - was wohl... EINGEKAUFT!

    So, von wem hat Apple denn 3D/Force Touch und die taptic engine eingekauft? Hast Du einen Link parat?

    >Auch das ist keine von Apple entwickelte Technik!

    Natürlich ist sie das. Wie kommst Du auf die Idee, ohne Dich wenigstens mal ansatzweise erkundigt zu haben? Es gab zwar immer wieder mal Mutmassungen, dass Teile des Hardware Sicherheitskonzepts auf ARMs "trust zone" Technologie basieren würden, das ist aber nur ein kleiner Teil der Wahrheit - tatsächlich ist das Konzept von Apple selbst entwickelt worden, und sehr viel komplexer und durchdachter, als die meisten im Tahmen der "FBI Affäre" mitbekommen haben.

  4. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Nikolai 19.05.16 - 14:33

    > Und welche Rolle spielt das jetzt ob eine Firma eine andere Technik
    > einkauft oder nicht?

    Keine. Aber man kann trotzdem bei der Wahrheit bleiben. Und die Aussage Apple hätte diese Technologien erfunden ist nun mal unwahr.

    > Es geht darum den Mehrwert rechtzeitig zu erkennen und
    > entsprechend zu handeln. Mit dem Argument wären Deutsche Autobauer nur
    > Copycats weil alles von Zulieferern eingekauft wird...

    Kein Autobauer behauptet er hätte die Zündanlage "erfunden". Die sagen Dir auf Nachfrage das sie die von Bosch (oder anderen) einkaufen.
    Es hat ja auch keiner Bestritten das Apple die eingekauften Komponenten gut zu einem Gesamtprodukt kombiniert hat. Ist ja auch schon eine Leistung.

  5. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:37

    >Und welche Rolle spielt das jetzt ob eine Firma eine andere Technik einkauft oder nicht? Es geht darum den Mehrwert rechtzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln. Mit dem Argument wären Deutsche Autobauer nur Copycats weil alles von Zulieferern eingekauft wird...

    Richtig. Mit dieser Logik wäre auch Gottlieb Daimler nur eine "Copycat" gewesen, weil er "nur" bereits vorhandene Technologien zu einem neuen Gegenstand kombiniert und die Einzelteile für seinen berümten "Motorwagen" z.T. zwar optimiert, aber nicht alle von Grund auf selbst erfunden hat.

  6. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:41

    >Keine. Aber man kann trotzdem bei der Wahrheit bleiben. Und die Aussage Apple hätte diese Technologien erfunden ist nun mal unwahr.

    Und wo bitte kann ich diese Aussage nachlesen? Wo hat hier jemand behauptet, Apple habe diese Technologien erfunden?

    >Kein Autobauer behauptet er hätte die Zündanlage "erfunden". Die sagen Dir auf Nachfrage das sie die von Bosch (oder anderen) einkaufen.

    Macht Apple ja auch nicht.

    >Es hat ja auch keiner Bestritten das Apple die eingekauften Komponenten gut zu einem Gesamtprodukt kombiniert hat. Ist ja auch schon eine Leistung.

    Aber auch das ist schon falsch - viele dieser angeblich "eingekauften" Komponenten wurden von Appleingenieuren designed und entwickelt oder wenigstens so modifiziert, dass sie in einem Smartphone funktionieren - wenn sie danach dann in Auftrag von einem Zulieferer gefertigt werden, ist das etwas völlig anderes als "eingekaufte Komponenten", die es in exakt dieser Form schon vorher gab.

  7. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Nikolai 19.05.16 - 14:41

    > Und wer hat es als erstes in ein Smartphone integriert?
    Apple.

    > Wer hat einen
    > solchen Assistenten überhaupt als erstes auf breiter Basis realisiert?

    Siri.

    > Und wer hat behauptet, dass Apple die Displays selber hergestellt hätte?
    > Sie haben sie in Auftrag fertigen lassen - Eigenfertigung hat nichts mit
    > Innovation zu tun, es sei denn, man wendet neuartige Fertigungsmethoden an,
    > die der Konkurrent überlegen sind.

    Die haben von (z.B.) Samsung entwickelte Technologien bestellt.
    Wenn Du eine Pizza bestellst wirst Du ja auch nicht stolz herum erzählen was für ein toller Pizzabäcker Du bist... oder?

    > Ach. Es gab bereits fertige Konzepte, einen Fingerabdrucksensor in ein
    > Smartphone zu bauen,

    Es gab kaufbare Sensoren die klein genug waren auch in Smartphones eingebaut zu werden. Nochmal: Das Auswählen eines Produkts aus einem Katalog ist keine Entwicklungsleistung!

    > inklusive kompletten Security System mit Komponenten,
    > die sich gegenseitig anhand einer GUID überprüfen und einer Secure-Enclave,
    > die es unmöglich macht die Biometrischen Daten von aussen auszulesen? Oder
    > gab es vielleicht einfach nur schon Fingerabdrucksensoren, und vor Apple
    > hat sich niemand Gedanken darüber gemacht, wie man diesen möglichst
    > Benutzerfreundlich und sicher in ein Smartphone integrieren könnte?

    Du schreibst es doch selbst: bestehende Technologie geschickt kombiniert.

    > >Das Patent bezieht sich auf die softwareseitige Einbindung.
    >
    > Stimmt nicht. Das Patent bezieht sich auf Soft- UND Hardware.

    Da haben wir wohl verschiedene Patente gelesen.

    Ich sehe... habe mich mal wieder mit einem Fanatiker angelegt. Habe weder Lust noch Zeit für so was!

  8. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Nikolai 19.05.16 - 14:43

    > (...) Wo hat hier jemand
    > behauptet, Apple habe diese Technologien erfunden?

    Das war so ein Forenteilnehmer mit dem Namen "Trollversteher". Das wird der Typ neben Dir sein der Dir immer in die Tasten greift!

    > https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/googles-neuvorstellungen-alles-nur-geklaut/waere-es-gestern-apple-gewesen-.../100879,4488844,4488958,read.html#msg-4488958

    EOT!!!!!

  9. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Nikolai 19.05.16 - 14:45

    > Richtig. Mit dieser Logik wäre auch Gottlieb Daimler nur eine "Copycat"
    > gewesen, weil er "nur" bereits vorhandene Technologien zu einem neuen
    > Gegenstand kombiniert und die Einzelteile für seinen berümten "Motorwagen"
    > z.T. zwar optimiert, aber nicht alle von Grund auf selbst erfunden hat.

    Es hat aber auch nirgendwo behauptet er hätte alle Einzelteile selbst erfunden!
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Erfindung

  10. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: seizethecheesl 19.05.16 - 14:48

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple hat es eventuell optimiert, aber "erfunden" haben sie
    > > gar nichts.
    >
    > Redet Ihr da nicht gerade aneinander vorbei oder wann hat einer was von
    > "erfinden" gesagt? Es ist doch allseits bekannt, dass Apple oft nichts
    > erfindet, sie selbst sprechen doch immer von re-invent, was eine andere
    > Bedeutung hat. Genauso wie das Wort "Innovation" nicht "Erfindung"
    > bedeutet, sondern lediglich "Erneuerung".
    > Für Falschdeutungen, Missverständnisse und Unterstellungen können sie ja
    > nun wirklich nichts.
    >
    > P.S.: Im Gegensatz zu ihren seit Jahren vermurksten, brüchigen Ladekabeln
    > für 30 Euro, zum Beispiel. Aber das ist OT.

    Ich weiß nicht was ihr alle mit den Ladekabeln habt oder wie ihr damit umgeht, aber mir ist noch nie eins kaputtgegangen, weder apple noch sonst ein anderes.
    Ist ja irgendwo logisch wenn ein kabel über 1-2 jahre jeden tag benutzt wird, an der gleichen stelle womöglich gebogen, dann gibt irgendwann mal das material nach.

  11. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:54

    >Das war so ein Forenteilnehmer mit dem Namen "Trollversteher". Das wird der Typ neben Dir sein der Dir immer in die Tasten greift!

    > https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/googles-neuvorstellungen-alles-nur-geklaut/waere-es-gestern-apple-gewesen-.../100879,4488844,4488958,read.html#msg-4488958

    Und jetzt noch bitte die Stelle in dem Beitrag zitieren, an der ich behauptet haben soll Apple habe die Technologien hinter diesen Features selbst erfunden. Am besten liest Du Dir diesmal auch den Diskussionsverlauf durch oder versuchst ihn zu verstehen.

    Es ging dort um Innovationen, also wer welche Technologie zuerst in einem Smartphone-Modell implementiert hat. Innovativ sind hier die Features, also die Weiterentwicklung und Adaption einer Technologie um sie konkret in einem Produkt verwenden zu können. Ich habe nie behauptet, dass Apple sämtliche dafür verwendeten Technologien selbst erfunden hätte.

    >EOT!!!!!

    Ach, einfach eine unhaltbare Behauptung aufstellen, einen Beitrag zitieren, den Du offensichtlich nicht mal gelesen hast und das war's dann? Sind wir schon so tief gesunken?

  12. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:56

    >Es hat aber auch nirgendwo behauptet er hätte alle Einzelteile selbst erfunden!

    Und trotzdem gilt er als der oder zumindest einer der Erfinder des modernen Automobils (oder genauer: "Des ersten vierrädrigen Kraftfahrzeuges mit Verbrennungsmotor").

    Allerdings hat das bei Apple auch jemand behauptet.

  13. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 15:14

    >Apple.

    Eben.

    > Wer hat einen
    > solchen Assistenten überhaupt als erstes auf breiter Basis realisiert?
    >Siri.

    Falsch. Apple hat den Laden gekauft, bevor es ein Produkt gab. Siri wurde erst unter Apples Aufsicht fertig gestellt.

    >Die haben von (z.B.) Samsung entwickelte Technologien bestellt. Wenn Du eine Pizza bestellst wirst Du ja auch nicht stolz herum erzählen was für ein toller Pizzabäcker Du bist... oder?

    Das erste Retina-Display war kein "Modul von der Stange", sondern wurde in Auftrag gefertigt. Wenn ich dem Pizzabäcker also eine genaue Backanleitung und Zutatenliste meiner Wunschpizza zukommen lasse, dann kann ich mich zwar nicht rühmen was für ein toller Pizzabäcker ich bin (Apple rühmt sich ja auch nicht damit, was für ein toller Displayhersteller sie wären), aber ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Idee zu dieser Pizza von mir stammt.

    >Es gab kaufbare Sensoren die klein genug waren auch in Smartphones eingebaut zu werden. Nochmal: Das Auswählen eines Produkts aus einem Katalog ist keine Entwicklungsleistung!

    Ach bitte, informier Dich doch einfach mal, statt hier einfach weiterhin Halbwahrheiten und Allgemeinplätze zu wiederholen. Auch die Sensoren im iPhone sind Spezialanfertigungen und keine Produkte von der Stange. Daher auch vor ein paar Monaten das "Gate" als iPhones, deren Sensoren von Reparaturdiensten durch beliebige Massenprodukte von der Stange ersetzt wurden die Arbeit verweigerten.
    Weil sie die Authentifizierung, mit der das System Manipulationen an der Hardware des iPhone Sicherheitssystems aufdeckt nicht beherrscht haben. Zudem geht es auch hier um die konkrete Implementierung, nicht die einzelnen Bestandteile - um mal wieder auf den Daimler Vergleich zurückzukommen.

    >Du schreibst es doch selbst: bestehende Technologie geschickt kombiniert.

    Und genau das bedeutet Innovation.

    >Da haben wir wohl verschiedene Patente gelesen.

    Ich meinte das, mit dem Samsung sowohl auf Smartphone Display als auch auf externen Tastaturen Drucksensitivität zur Unterscheidung verschiedener Tastenbelungen einsetzen möchte. Das Patent enthielt auch die Beschreibung der dazu benötigten Hardwarekomponenten.

    >Ich sehe... habe mich mal wieder mit einem Fanatiker angelegt. Habe weder Lust noch Zeit für so was!

    Sprach der Fanatiker - sehr lustig, vor allem weil ich ausser einem iPhone keine Apple Produkte besitze und sehr viel mehr zu Microsoft als zu Apple tendiere...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 15:15 durch Trollversteher.

  14. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Lemo 19.05.16 - 15:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Siri/Sprachassitent: Bestimmt mit Hilfe einer Zeitmaschine von Cortana
    > und Google Now geklaut.

    Sprachassistenten gab es früher schon, auch kontextsensitiv. Nur eben nicht so gut integriert. Aber ich kritisiere das auch nicht, ich finde es toll, dass Apple das so gut hinbekommen hat.

    > - "Retina Display": Auch hier kam eine Zeitmaschine zum Einsatz, um bei all
    > den Smartphones von HTC- Samsung- Sony- LG- etc. mit hochauflösendem
    > Display zu "klauen".

    Das haben sie in der Tat zeitgemäß auf den Markt gebracht, ist an sich aber keine Innovation, sondern technische Weiterentwicklung im Bildschirmbereich (LCD).

    > - Touch ID: von den ganzen Androiden geklaut, die nach Apple plötzlich
    > ebenfalls einen Fingerabdrucksensor am Smartphone für ne nützliche Sache
    > hielten.

    Da war jemand schneller: http://www.apfelnews.de/2013/08/07/das-erste-smartphone-mit-fingerabdruckscanner-heist-nicht-iphone-5s/
    Aber man weiß natürlich nicht, ob die nicht einfach schnell und unsauber kopiert haben. (Geistig)

    > - 3D Touch: Vermutlich von Samsung geklaut, die nach der Vorstellung von 3D
    > Touch und der iPhone 6s Generation eilig ein Patent über drucksensitive
    > Touchdisplays eingereicht haben...

    Android hatte das softwareseitig tatsächlich schon 2009, die Hersteller haben es nur kaum oder gar nicht genutzt.

    Ich besitze selbst ein iPhone und ein iPad und würde es niemals eintauschen wollen, aber man muss das schon alles relativ sehen und gelassen diskutieren. ;)

  15. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.05.16 - 15:51

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht was ihr alle mit den Ladekabeln habt oder wie ihr damit
    > umgeht, aber mir ist noch nie eins kaputtgegangen, weder apple noch sonst
    > ein anderes.

    Es wird schon nicht ohne Grund im Internet Bastelanleitungen geben, mit denen der berüchtigte Apple-kurz-hinter-dem-Stecker-bricht-das-Kabel-Mangel verhindert oder wenigstens aufgeschoben werden kann. Ich kann nur sagen, dass mir das mit keinem anderen Netzteil / Ladekabel egal welchen Elektrogeräts passiert ist.

  16. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 15:55

    >Das haben sie in der Tat zeitgemäß auf den Markt gebracht, ist an sich aber keine Innovation, sondern technische Weiterentwicklung im Bildschirmbereich (LCD).

    Auch hier wieder: Verwechslung von "Innovation" und "Erfindung". Denn laut jeder halbwegs gängigen Definition von "Innovation" ist "technische Weiterentwicklung" eine Innovation.

    >Da war jemand schneller: http://www.apfelnews.de/2013/08/07/das-erste-smartphone-mit-fingerabdruckscanner-heist-nicht-iphone-5s/ Aber man weiß natürlich nicht, ob die nicht einfach schnell und unsauber kopiert haben. (Geistig)

    Vor allem waren die nicht wirklich schneller, höchstens gelich schnell, denn das Vega LTE-A wurde zwar vor dem iPhone 5s vorgestellt, aber auf den Markt kamen die beiden Geräte in etwa gleichzeitig.

    >Android hatte das softwareseitig tatsächlich schon 2009, die Hersteller haben es nur kaum oder gar nicht genutzt.

    Nein, das hatte Android nicht. Das was Android hatte und konnte unterscheidet sich grundsätzlich von dem was 3D-Touch ist und kann. Von der BReite eines Fingerabdrucks auf die Druckstärke zu schliessen ist etwas völlig anderes, als ein Display, dass tatsächlich in der Lage ist den ausgeübten Druck zu messen und das auch noch auf den Gramm genau.

    >Ich besitze selbst ein iPhone und ein iPad und würde es niemals eintauschen wollen, aber man muss das schon alles relativ sehen und gelassen diskutieren. ;)

    Das stimmt - allerdings sollte man auch bei den Tatsachen bleiben und nicht durch eine (mehr oder weniger absichtliche) Vermengung der Begriffe "Innovation" und "Erfindung" falsche Behauptungen aufstellen (damit meine ich natürlich nicht Dich, sondern den Vorredner, auf den ich geantwortet hatte).

  17. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: drvsouth 19.05.16 - 16:01

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erste Retina-Display war kein "Modul von der Stange", sondern wurde in
    > Auftrag gefertigt. Wenn ich dem Pizzabäcker also eine genaue Backanleitung
    > und Zutatenliste meiner Wunschpizza zukommen lasse, dann kann ich mich zwar
    > nicht rühmen was für ein toller Pizzabäcker ich bin (Apple rühmt sich ja
    > auch nicht damit, was für ein toller Displayhersteller sie wären), aber ich
    > kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Idee zu dieser Pizza von mir
    > stammt.

    Du willst jetzt nicht ernsthaft behaupten, daß Apple hochauflösende Laptopdisplays erfunden hätte, oder? 8 Jahre nachdem man solche Displays schon in Thinkpads ordern konnte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 16:11 durch drvsouth.

  18. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: John2k 19.05.16 - 16:16

    Nein! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Apple etwas kopiert dann wird aber von Apple selbst groß herausposaunt
    > dass sie dafür verantwortlich sind. Ob es so ist oder nicht. War auch nie
    > anders.
    > Ipod: MP3 Player - auch mit HDD habs schon vorher
    > Smartphones: gabs auch schon vorher
    > IPad: Tablets wurden schon mehrere Jahre vorm IPad erfunden - von Microsoft
    > soviel ich weiß.
    > MacBook: An einem Notebook ist nichts neu. Selbst der Thunderbold Anschluss
    > von dem viele Apple-Fans schwärmen stammt nicht von Apple...
    > iTunes: Bezahlbare digitale Musik ist selbstverstänlich auch nicht von
    > Apple erfunden worden.

    Klar gab es alles schon irgendwo vorher, aber es war teilweise unbenutzbar. Windows Mobile war eher mäßig und erst das Iphone machte die Smartphones zu Smartphones. Da kann man apple hassen wie man will, aber abstreiten kann man es nicht.
    Tablets waren erst ab Windows 7 wirklich nutzbar von Microsoft. Mit Xp hat man es nur krampfhaft versucht. Kann man sich auch nicht schönreden. Wer da aber wie was in schwung gebracht hat, kann ich mich nicht so recht erinnern.
    Der Ipod war wirklich nur ein anderer unter vielen.
    Ansonsten haben sie wohl eher den Markt für Designergeräte angeregt. Ohne Apple wäre heute immer noch alles IBm-like schwarz,klobig und eckig.

  19. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 16:22

    >Du willst jetzt nicht ernsthaft behaupten, daß Apple hochauflösende Laptopdisplays erfunden hätte, oder? 8 Jahre nachdem man solche Displays schon in Thinkpads ordern konnte?

    Ist heute Tag der aus dem Hut gezauberten Unterstellungen?
    Wo habe ich das behauptet?
    Von Laptop-Displays war nie die Rede, es ging um Smartphone-Displays.
    Und nochmal Das Wort "erfunden" oder "Erfindung" habe Ich hier nie in diesem Zusammenhang verwendet. Es ging um Innovation, und darum, wer welches Feature als erstes in einem Smartphone umgesetzt hat.

    PS: Aber aus reinem Interesse - welches 2008er Thinkpad bietet eine Auflösung von 220ppi und mehr?

  20. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Itchy 19.05.16 - 21:39

    Ist heutzutage doch völlig egal, wer was wann erfunden hat. Wichtig ist, wer aus dem Erfundenen das beste Produkt schnürt. Und da geben sich Google, Apple und Amazon allesamt keine Blöße.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
  2. Full Stack Web- und App-Entwickler (m/w/d)
    ALLGUTH GmbH, Gräfelfing bei München
  3. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  4. Senior IT Operations Specialist (m/w/d)
    HYFRA Industriekühlanlagen GmbH, Krunkel (nahe Bonn)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 - Game of the Year Edition (GOG Key) für 12,49€, Rainbow Six Siege - Deluxe...
  2. Asus Chromebook CM3 10,5 Zoll Chromebook inkl. Stylus, Chromebook mit 10,5 Zoll Touchscreen 4GB...
  3. (u. a. Wochenangebote mit Assassin's Creed Odyssey - Gold Edition für 22,99€, Dragon Ball...
  4. 265€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro