Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Googles Neuvorstellungen: Alles nur…

Wäre es gestern Apple gewesen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: 1nformatik 19.05.16 - 10:28

    ... würde es einen Aufschrei geben "Apple bringe keine Innovationen".

    Google hingegen kopiert Vorhandenes und wird fast schon gelobt, lächerlich!

  2. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Lord Gamma 19.05.16 - 10:30

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... würde es einen Aufschrei geben "Apple bringe keine Innovationen".
    >

    Wegen der Instant-Apps?

  3. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Nein! 19.05.16 - 10:48

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... würde es einen Aufschrei geben "Apple bringe keine Innovationen".
    >
    > Google hingegen kopiert Vorhandenes und wird fast schon gelobt, lächerlich!


    Wenn Apple etwas kopiert dann wird aber von Apple selbst groß herausposaunt dass sie dafür verantwortlich sind. Ob es so ist oder nicht. War auch nie anders.
    Ipod: MP3 Player - auch mit HDD habs schon vorher
    Smartphones: gabs auch schon vorher
    IPad: Tablets wurden schon mehrere Jahre vorm IPad erfunden - von Microsoft soviel ich weiß.
    MacBook: An einem Notebook ist nichts neu. Selbst der Thunderbold Anschluss von dem viele Apple-Fans schwärmen stammt nicht von Apple...
    iTunes: Bezahlbare digitale Musik ist selbstverstänlich auch nicht von Apple erfunden worden.

    Apple ist also definitiv nicht innovativ. Auch wenn Apple das wohl selbst nicht denkt.

    Was man aber zugeben muss, ist dass durch Apple vieles in den Massenmarkt gekommen ist was sonst vielleicht viel länger gebraucht hätte.

  4. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: DrWurst 19.05.16 - 10:54

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird fast schon gelobt, lächerlich!

    Sehe ich nicht so, schon gestern während der Keynote gab es eher verhaltene Reaktionen und im Anschluss den Konsens dass nicht viel Neues kam. Für mich waren die Neuigkeiten in Android die interessantesten, gerade das neue Updatesystem könnte etliche der großen Androidprobleme bekämpfen.

  5. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: jsm 19.05.16 - 10:57

    Es ist schon allgemein bekannt das Apple seit dem iPhone nichts innovatives mehr gebracht hat. Die meisten "Neuerungen" wurden von Android-Geräten "übernommen" und frecher Weise auch noch patentiert.
    Das Problem ist das die Apple-User in ihrer Apple-Welt nichts von außen mitbekommen und jede noch so alte "Neuerung" als Apples Erfindung interpretieren. Das ist einfach nur fehlendes Wissen gepaart mit Tunnelblick und unbegründeter, bedingungsloser Liebe zu Apple. (Siehe erster Beitrag hier)

  6. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Majo21 19.05.16 - 10:59

    Eine Innovation muss kein vollkommen neues Produkt sein. Es kann auch wie meist bei Apple ein perfekt zusammenspielendes perfektioniertes Gesamtkonzept sein, welches dem ursprünglichen Produkt oder Gerät eine ganze andere Rolle verleiht bzw. massentauglich macht.

    Und wenn du immer noch glaubst der iPod sei keine Innovation gewesen, dann ist dir nicht zu helfen....

  7. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: rabatz 19.05.16 - 11:00

    Inwiefern sollte das neue Update-System die Updateproblematik bei Android lösen. Die Updates kommen ja weiterhin nicht direkt von Google sondern von den Herstellern (wenn diese überhaupt welche bringen). Die einzige Änderung besteht dahin, dass die Installation schneller von statten geht.

  8. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 11:26

    >Wenn Apple etwas kopiert dann wird aber von Apple selbst groß herausposaunt dass sie dafür verantwortlich sind. Ob es so ist oder nicht. War auch nie anders.

    Wird es nicht und so war es auch nie. Die EINZIGEN, die bei jeder Apple News "Apple hat's erfunden!! wie innovativ eins11!!111elf11" brüllen, sind die üblich verdächtigen Hater. Nenn mir doch bitte mal EIN Beispiel der letzten 2-3 Jahre, bei denen Apple irgendetwas, was sie "kopiert" haben als "Innovation für die Apple verantwortlich ist" "herausposaunt" hätte.

    >Ipod: MP3 Player - auch mit HDD habs schon vorher

    Apple hat NIE behauptet, den mp3 Player erfunden zu haben. Apples große Leistung beim iPod bestand in der Integration von iTunes, als erste wirklich große legale Musikdownloadplatform .

    >Smartphones: gabs auch schon vorher

    Hat Apple EBENFALLS NIE behauptet erfunden zu haben. Sie haben die Smartphones revolutioniert, aber nicht erfunden.

    >IPad: Tablets wurden schon mehrere Jahre vorm IPad erfunden - von Microsoft soviel ich weiß.

    Tablets wie wir sie heute kennen wurden von Apple erfunden. PUNKT.

    Mobile Kleincomputer mit Stiftbedienung gab es vorher schon lange - nannten sich damals Organizer oder PDAs und einer der ersten Pioniere, die Geräte dieser Klasse lange vor Microsoft auf den Markt gebracht haben waren - oh Wunder - Apple 1993 mit dem "Newton".

    >MacBook: An einem Notebook ist nichts neu. Selbst der Thunderbold Anschluss von dem viele Apple-Fans schwärmen stammt nicht von Apple...

    Wieder: Bitte Belege/Quellen dafür, dass Apple jemals behauptet hätte das Laptop erfunden zu haben.

    >iTunes: Bezahlbare digitale Musik ist selbstverstänlich auch nicht von Apple erfunden worden.

    Und nochmal: Quelle, dass Apple das behauptet hat?

    >Apple ist also definitiv nicht innovativ. Auch wenn Apple das wohl selbst nicht denkt.

    Schlag mal nach, was Innovativ bedeutet. Was Du hier aufgezählt hast, hat nicht das geringste mit der Bedeutung von "Innovativ" zu tun. Innovation bedeutet eben nicht das Rad neu zu erfinden, Innovation ist in erster Linie, etwas bereits vorhandenes so zu verbessern, dass es auf ein neues Level gehoben wird. Und das hat Apple immer wieder getan, die Beispiele dafür hast Du ja bereits aufgezählt.

    Zumal es eh schwierig ist, ein konkretes Produkt auf einen Erfinder zurückzuführen. Gottlieb Daimler, der als Erfinder des Kraftfahrzeugs gilt, hat ebenfalls nur bereits existierende Komponenten anderer Erfinder genommen, und sie zu einem neuen Produkt kombiniert - und so geht es mit beinahe jeder "Erfindung", die aus mehr als nur einer Handvoll Einzelteilen besteht.

    >Was man aber zugeben muss, ist dass durch Apple vieles in den Massenmarkt gekommen ist was sonst vielleicht viel länger gebraucht hätte.

    Und genau das ist Innovation: Technologie, die bisher nur im frühen Prototypenstadium existiert zu nehmen und sie in ein für alle nutzbares Produkt zu verwandeln.

  9. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 11:32

    >Es ist schon allgemein bekannt das Apple seit dem iPhone nichts innovatives mehr gebracht hat. Die meisten "Neuerungen" wurden von Android-Geräten "übernommen" und frecher Weise auch noch patentiert.

    Genau.

    - Siri/Sprachassitent: Bestimmt mit Hilfe einer Zeitmaschine von Cortana und Google Now geklaut.

    - "Retina Display": Auch hier kam eine Zeitmaschine zum Einsatz, um bei all den Smartphones von HTC- Samsung- Sony- LG- etc. mit hochauflösendem Display zu "klauen".

    - Touch ID: von den ganzen Androiden geklaut, die nach Apple plötzlich ebenfalls einen Fingerabdrucksensor am Smartphone für ne nützliche Sache hielten.

    - 3D Touch: Vermutlich von Samsung geklaut, die nach der Vorstellung von 3D Touch und der iPhone 6s Generation eilig ein Patent über drucksensitive Touchdisplays eingereicht haben...

    - Secure Enclave: Bestimmt auch bei Samsung geklaut, die ein paar Jahre nach der Einführung der Secure Enclave eine eigene "Secure-Smartphone"-Reihe mit ähnlicher Technologie auf den Markt gebracht haben...

    >Das Problem ist das die Apple-User in ihrer Apple-Welt nichts von außen mitbekommen und jede noch so alte "Neuerung" als Apples Erfindung interpretieren.

    Ich glaube das Problem ist eher umgekehrt: Die Meckerjammernden Android User und sonstigen Apple-Hater haben nicht die geringste Ahnung von Apple Produkten und widerholen daher schon seit Jahren immer nur die gleichen falschen Vorurteile, ohne einmal nachzudenken.

    >Das ist einfach nur fehlendes Wissen gepaart mit Tunnelblick und unbegründeter, bedingungsloser Liebe zu Apple. (Siehe erster Beitrag hier)

    Und was Du hier abgibst ist einfach nur fehlendes Wissen gepaart mit Tunnelblick und unbegründeten, bedingungslosen Hass auf Apple.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 11:34 durch Trollversteher.

  10. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: rabatz 19.05.16 - 13:19

    QED

    Danke, dass du uns eindrucksvoll bestätigt hast, was in den vorgehenden Posts behauptet wurde. Du zwar verzweifelt versucht, es zu widerlegen, aber leider nicht geschafft. Stattdessen hast du Apple-Bullshit-Bingo gespielt, ohne Ahnung zu haben, von wo Apple ihre "Innovationen" zusammenkopiert hat. Dass wir uns nicht falsch verstehen. Bei einigen Dingen, die du erwähnt hast, stimmt es zwar, dass es in der jetztigen Ausprägung früher in iOS als in Android war, aber all die genannten Dinge gab es entweder schon in einer anderen Ausprägung sehr wohl bei Android oder Apple hat sich ganz woanders bedient. Keines der genannten Punkte war, außer eben im Apple-Universum, wirklich neu. Apple hat es eventuell optimiert, aber "erfunden" haben sie gar nichts.

  11. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.05.16 - 13:28

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat es eventuell optimiert, aber "erfunden" haben sie
    > gar nichts.

    Redet Ihr da nicht gerade aneinander vorbei oder wann hat einer was von "erfinden" gesagt? Es ist doch allseits bekannt, dass Apple oft nichts erfindet, sie selbst sprechen doch immer von re-invent, was eine andere Bedeutung hat. Genauso wie das Wort "Innovation" nicht "Erfindung" bedeutet, sondern lediglich "Erneuerung".
    Für Falschdeutungen, Missverständnisse und Unterstellungen können sie ja nun wirklich nichts.

    P.S.: Im Gegensatz zu ihren seit Jahren vermurksten, brüchigen Ladekabeln für 30 Euro, zum Beispiel. Aber das ist OT.

  12. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: sp1derclaw 19.05.16 - 13:36

    Na, wir haben hier wohl mindestens einen Apple-Fanboy. Apple bringt nach wie vor neue und interessante Funktionen, die aber nicht immer und für jeden Sinn ergeben müssen. Zum Beispiel ist der allgemeine Tenor, dass 3D Touch nicht das Killer-Feature schlechthin ist. Ansonsten: Siri, Retina-Displays und Touch ID sind nun auch schon ein paar Jahre her. Aktuell kommt von Apple nichts, was einen vom Hocker hauen würde, wie damals z.B. das Retina-Display oder Touch ID. Im Gegenteil: Apple fällt zunehmend durch Qualitätsprobleme auf, die vor einigen Jahren noch nich so ausgeprägt waren.

    Aber: Das, was Google da gestern präsentiert hat, hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Allein die Tatsache, dass de facto zwei neue Messenger vorgestellt wurden und nicht alles in einen integriert wird, ist doch schon wieder nervig. Hinzu kommen die anderen Google-"Messenger" Hangouts und Messenger. Damit gibt es allein von Google 4 verschiedene Apps für Messaging. Nicht zu vergessen die anderen Apps, die man in der Regel auf dem Smartphone hat wie z.B. WhatsApp und Facebook Messenger oder auch Slack. Damit kann man locker 6-7 verschiedene Messenger auf dem Smartphone haben. Mich wundert nicht mehr, warum Android so fragmentiert ist, Google ist es nämlich im tiefsten Innern.

    Grundsätzlich bin ich aktuell weder von Apple noch von Google beeindruckt. Microsoft macht gute Arbeit neuerdings, aber holt im Prinzip auch nur das auf, was sie in den letzten Jahren versäumt haben. Am Spannendsten war bei der I/O Keynote die strategische Ausrichtung auf Künstliche Intelligenz (die aber ohne umfangreiche Daten nicht auskommen wird, womit wir bei einem Konflikt zwischen KI und Datenschutz wären). Die Technikwelt ist etwas langweilig geworden...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 13:38 durch sp1derclaw.

  13. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Iomegan 19.05.16 - 13:36

    Tja, wenn nur jeder das "zusammenkopieren" von Innovationen so gut beherrschen würde wie Apple...

    ...Es geht eben nicht darum wer "hier, habe ich" als erstes schreit, sondern wer es am Besten macht und dann auch was ordentliches liefert. Aber das wurde oben eigentlich schon gesagt. Bei manchen kommt es trotzdem nicht an und denken weiterhin es sei innovativ eine Festplattte mit MP3 Player Funktion in Plastikhehäuse ein Jahr vor dem iPod sei die Innovation gewesen und Apple bestreitet das auch noch. Oh man.

  14. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: rabatz 19.05.16 - 13:45

    Meiner Meinung ist es egal, ob man es jetzt Re-Invent oder sonst wie nennt, es ist nicht neu. Die meisten dieser Dinge würde ich Optimierung nennen. Ob das jetzt "innovativ" ist, ist sicher strittig. Meiner Meinung nach in den meisten Fällen nicht. Was aber absolut nicht heißen soll, dass Optimierung oder Anpassung an die Bedürfnisse der Nutzer und der eigenen Plattform nicht auch eine große Leistung ist. Ich finde nur eben, dass es nicht das ist, was ich als "Innovation" bezeichnen würde. Das Problem ist allerdings, dass Apple trotzdem sehr oft von den Medien und von den Fans so dargestellt wird, als hätten sie tatsächlich etwas "erfunden".

  15. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 13:58

    >Danke, dass du uns eindrucksvoll bestätigt hast, was in den vorgehenden Posts behauptet wurde. Du zwar verzweifelt versucht, es zu widerlegen, aber leider nicht geschafft.

    Im Gegensatz zu Dir habe ich konkrete Beispiele genannt, von denen ich obendrein deutlich mehr Ahnung habe als Du offensichtlich. Also entweder widerlegst Du mir konkret jedes einzelne meiner Beispiele, oder sparst Dir bitte diesen billigen Fanboy-Quatsch von wegen "verzweifelt versucht" - DU hast es erst gar nicht versucht, sondern nur mit den üblichen Platitüten geantwortet.

    >Stattdessen hast du Apple-Bullshit-Bingo gespielt, ohne Ahnung zu haben, von wo Apple ihre "Innovationen" zusammenkopiert hat.

    Ich habe, im Gegensatz zu Dir, nicht nur "Ahnungen" sondern sehr konkretes Wissen darüber, wo welche der von mir aufgezählten Features herstammen, und dass sie garantiert nicht zuerst in einem Smartphone eines anderen Herstellers zur Anwendung kamen. Aber die konkreten Gegenbeweise bist Du mir ja nach wie vor schuldig.

    >Dass wir uns nicht falsch verstehen. Bei einigen Dingen, die du erwähnt hast, stimmt es zwar, dass es in der jetztigen Ausprägung früher in iOS als in Android war, aber all die genannten Dinge gab es entweder schon in einer anderen Ausprägung sehr wohl bei Android oder Apple hat sich ganz woanders bedient.

    Beweise bitte. Solche unhaltbaren Behauptungen kann ich auch aufstellen.

    >Keines der genannten Punkte war, außer eben im Apple-Universum, wirklich neu. Apple hat es eventuell optimiert, aber "erfunden" haben sie gar nichts.

    Alle der genannten Punkte waren in der Smartphone/Tablet Welt neu, als Apple sie einführte. Und wer was "erfunden" hat ist völlig irrelevant, weil "Erfindung" nicht gleich "Innovation" ist. Denn "erfunden", nach Deiner Definition, hat auch Google oder Microsoft nichts, auch deren neue Features basieren immer auf irgendeiner Technologie, die bereits in irgendeiner Form vorher schon existierte.

  16. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 13:58

    Richtig. Wenigstens Du hast meinen Beitrag verstanden...

  17. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:00

    >Meiner Meinung ist es egal, ob man es jetzt Re-Invent oder sonst wie nennt, es ist nicht neu. Die meisten dieser Dinge würde ich Optimierung nennen. Ob das jetzt "innovativ" ist, ist sicher strittig. Meiner Meinung nach in den meisten Fällen nicht.

    Es geht aber nicht um Deine Meinung, wenn Du nicht mal verstanden hast, was das Wort "Innovativ" bedeutet. Also: Erst mal erkundigen, dann hier weiter beleidigend herumflamen.

    >Was aber absolut nicht heißen soll, dass Optimierung oder Anpassung an die Bedürfnisse der Nutzer und der eigenen Plattform nicht auch eine große Leistung ist. Ich finde nur eben, dass es nicht das ist, was ich als "Innovation" bezeichnen würde. Das Problem ist allerdings, dass Apple trotzdem sehr oft von den Medien und von den Fans so dargestellt wird, als hätten sie tatsächlich etwas "erfunden".

    Dann nenn mir doch mal EIN einziges Feature, was Microsoft oder Google nach Deiner schrägen Definition von "Innovation" und "Erfindung" erfunden hätte. Nach der Definition gibt es nämlich einfach spätestens seit den Gründerjahren keine Erfindung mehr.

  18. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Nikolai 19.05.16 - 14:03

    > - Siri/Sprachassitent: Bestimmt mit Hilfe einer Zeitmaschine von Cortana
    > und Google Now geklaut.

    Siri wurde von der gleichnamigen Firma gekauft.
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Siri_%28Software%29#Siri_Inc.

    > - "Retina Display": Auch hier kam eine Zeitmaschine zum Einsatz, um bei all
    > den Smartphones von HTC- Samsung- Sony- LG- etc. mit hochauflösendem
    > Display zu "klauen".

    Die haben die Displays natürlich nicht geklaut - sondern von Samsung (und anderen) gekauft. In der Tat bevor Samsung (und andere) solche Displays selber in ihren Geräten verbaut hat. Hergestellt wurde da von Apple _gar nichts_!

    > - Touch ID: von den ganzen Androiden geklaut, die nach Apple plötzlich
    > ebenfalls einen Fingerabdrucksensor am Smartphone für ne nützliche Sache
    > hielten.

    Wurde auch nur eingekauft.

    > - 3D Touch: Vermutlich von Samsung geklaut, die nach der Vorstellung von 3D
    > Touch und der iPhone 6s Generation eilig ein Patent über drucksensitive
    > Touchdisplays eingereicht haben...

    Das Patent bezieht sich auf die softwareseitige Einbindung. Die Technik dafür wurde von Apple... na - was wohl... EINGEKAUFT!

    > - Secure Enclave: Bestimmt auch bei Samsung geklaut, die ein paar Jahre
    > nach der Einführung der Secure Enclave eine eigene
    > "Secure-Smartphone"-Reihe mit ähnlicher Technologie auf den Markt gebracht
    > haben...

    Auch das ist keine von Apple entwickelte Technik!

  19. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: rabatz 19.05.16 - 14:09

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht aber nicht um Deine Meinung, wenn Du nicht mal verstanden hast, was
    > das Wort "Innovativ" bedeutet. Also: Erst mal erkundigen, dann hier weiter
    > beleidigend herumflamen.
    Das ist das Problem mit dem Wort Innovation. Es gibt keine allgemein gültige Definition, welche diesen Interpretationsspielraum eindeutig einschränkt. Deshalb ist weder die eine noch die andere Interpretation falsch. Zusätzlich sei angemerkt, dass meine Interpretation die durchaus gebräuchlichere ist.

    > Dann nenn mir doch mal EIN einziges Feature, was Microsoft oder Google nach
    > Deiner schrägen Definition von "Innovation" und "Erfindung" erfunden hätte.
    > Nach der Definition gibt es nämlich einfach spätestens seit den
    > Gründerjahren keine Erfindung mehr.
    Das ist erstens faktisch falsch und außerdem wird weder bei Google noch bei MS behauptet, sie hätten es erfunden, wenn sie von anderswo Features übernehmen und optimieren. Bei Apple wird das regelmäßig gemacht.

  20. Re: Wäre es gestern Apple gewesen ...

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 14:10

    >Na, wir haben hier wohl mindestens einen Apple-Fanboy.

    Nein, wenn überhaupt bin ich ein Microsoft Fanboy. Aber in diesem Beitrag war ich eher Wahrheits- oder Fakten-Fanboy, mit Apple hatte das mal *gar nichts* zu tun.

    >Apple bringt nach wie vor neue und interessante Funktionen, die aber nicht immer und für jeden Sinn ergeben müssen. Zum Beispiel ist der allgemeine Tenor, dass 3D Touch nicht das Killer-Feature schlechthin ist.

    Ja, es ist nicht das Killer-Feature, das hat ja nicht mal Apple behauptet - aber es funktioniert, ist praktisch, und ich kenne viele, die es nicht mehr missen wollen. Aber es ging hier ja auch nicht darum, wer was von welchem Feature hält, sondern darum, ob Apple noch Innovativ ist und neue Features bringt, oder oob sie nur noch von Android abschauen.

    >Ansonsten: Siri, Retina-Displays und Touch ID sind nun auch schon ein paar Jahre her.

    Mein Vorredner schrieb "seit dem iPhone" habe Apple nichts Innovatives mehr gemacht. Und das erste iPhopne ist noch deutlich länger her, als Siri, Retina-Displays und Touch ID.

    >Aktuell kommt von Apple nichts, was einen vom Hocker hauen würde, wie damals z.B. das Retina-Display oder Touch ID.

    >Im Gegenteil: Apple fällt zunehmend durch Qualitätsprobleme auf, die vor einigen Jahren noch nich so ausgeprägt waren.

    OK, bei den iOS Updates könnten sie tatsächlich mal wieder mehr Aufwand in ordentliche QA stecken, aber was die Qualität der Hardware betrifft, da waren die Geräte mit neuer Versionsnummer schon immer mit Kinderkrankheiten versehen, die dann in der nachfolgenden "S" Generation behoben wurden. So wie aktuell - am iPhone 6s Plus gibt es qualitativ nicht das geringste auszusetzen, es ist absolut robust, da wackelt und knarzt nichts und die Akkuleistung stimmt auch.

    >Aber: Das, was Google da gestern präsentiert hat, hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Allein die Tatsache, dass de facto zwei neue Messenger vorgestellt wurden und nicht alles in einen integriert wird, ist doch schon wieder nervig. Hinzu kommen die anderen Google-"Messenger" Hangouts und Messenger. (...)

    Es ist eben nun mal so, dass es gerade im Smartphone Bereich nicht mehr viel innovatives zu erwarten gibt - die werden, wie jeder prophane PC auch, eben mit jeder Generation schneller und die Speicherkapazität wächst - hin und wieder gibt es ein paar nette Erleichterungen wie 3D Touch, aber das war's dann auch schon.

    >Grundsätzlich bin ich aktuell weder von Apple noch von Google beeindruckt. Microsoft macht gute Arbeit neuerdings, aber holt im Prinzip auch nur das auf, was sie in den letzten Jahren versäumt haben. Am Spannendsten war bei der I/O Keynote die strategische Ausrichtung auf Künstliche Intelligenz (die aber ohne umfangreiche Daten nicht auskommen wird, womit wir bei einem Konflikt zwischen KI und Datenschutz wären). Die Technikwelt ist etwas langweilig geworden...

    Richtig, die fand ich auch spannend, vor allem in Verbindung mit diesem für KI Anwendungen optimierten eigenen Prozessor, den Google da heimlich entwickelt hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  3. Landkreis Aurich, Aurich
  4. Hays AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28