Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPU Technology Conference: Nvidia…

Meinungsmache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meinungsmache

    Autor: Timo212 22.03.19 - 00:41

    Naja die ersten Paar Sätze empfinde ich als Meinungsmache und bashing.
    1. "fast 3 statt 2 Stunden" -> der Event war eigentlich 3 Stunden geplant war überall so kommuniziert 10:00 p.m Abends hiesiger Zeit geht es los und geht bis in die Nacht 01:00 a.m
    2. Es wurden extrem viele Dinge angesprochen und nicht nur "raytracing wiederholt erklärt", unter anderem wurde ein Server vorgestellt in dem man künftig Online Stream-Gamen mit hochkarätiger Leistung ohne sie selbst in seinem PC zu besitzen. Datenanalyse Equipment wurde vorgestellt, Jede Menge unglaubliche Robotik Technik, Autopiloten und Radar Technik für selbstloses Fahren. Server Cluster und komplett lösungen wurden vorgestellt usw. usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 00:46 durch Timo212.

  2. Re: Meinungsmache

    Autor: ms (Golem.de) 22.03.19 - 08:56

    Im internen Schedule war die Keynote seit Monaten mit 2h eingetragen und da wurde auch keinerlei Änderung kundgetan - daher waren vor Ort alle überrascht, dass Jensen ca 2:45 geredet hat.

    Ja, es wurden viele Themen angesprochen, aber wie gesagt, das allermeiste davon waren inkrementelle Updates bekannter Projekte: Besagte Server für Geforce Now etwa sind aufgerüstete/erweiterte Systeme dessen, was Nvidia seit Jahren schon verwendet. Auch Automotive wie Drive Constellation ist eben nicht wirklich neu ... selbiges gilt für Jetson Nano, was eine kleinere Version des Jetson TX1 von 2015 ist. Auch, dass Amazon nun die Tesla T4 nutzt, ist eben mehr eine Partner-Ankündigung und Cuda X fügt keine neue Software hinzu.

    Für Leute, die Nvidia nicht regelmäßig verfolgen, mag das anders wirken.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 08:57 durch ms (Golem.de).

  3. Re: Meinungsmache

    Autor: Timo212 22.03.19 - 15:54

    Alles Klar! Danke wusste ich nicht. Da es bei uns hier, eine Woche davor zumindest klar war, dass es 3 stunden gehen wird. Wurde so mitgeteilt konnte man so nachlesen, eine Woche davor, daher habe ich nie etwas anderes angenommen.

    Was die Technik angeht hast du Recht nicht sehr viel neues viel überarbeitetes auch. Aber Raytracing war kein grosses Thema, so hab ich das halt empfunden wurde villeicht 1-2 mal erwähnt über 5-10 Minuten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  2. AKDB, München, Regensburg
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 39,99€
  3. 38,99€
  4. (-87%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40