1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPU Technology Conference: Nvidia…

NVidia macht den Intel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NVidia macht den Intel.

    Autor: Sinnfrei 21.03.19 - 16:45

    Und wenn Intel oder AMD zufällig mit ihren neuen Karten überraschen werden die genauso alt aussehen wie Intel mit ihren CPUs aktuell.

    __________________
    ...

  2. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: ms (Golem.de) 21.03.19 - 17:00

    Nvidia hat in fast allen Leistungsklassen mit Turing vorgelegt, das wird mit Navi nicht leicht für AMD.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: ipwnyouri 21.03.19 - 18:14

    Navi ist doch eh nur für die Mittelklasse geplant. Zumindest hört man das immer wieder aus diversen Quellen. Erwarte dadurch auch nicht das AMD auch nur im Ansatz im High End Segment mitspielen wird. Wenn aber zumindest GTX 1080/RTX 2070 Niveau für unter 300¤ erreicht werden dann hat AMD das Heft in der Hand. Das Geld wird eh in der Mittelklasse verdient und der High End Bereich ist nur für Enthusiasten mit viel Geld interessant.

  4. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: Xim 21.03.19 - 19:01

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nvidia hat in fast allen Leistungsklassen mit Turing vorgelegt, das wird
    > mit Navi nicht leicht für AMD.

    Wirklich?
    Konsolen, SoC-APU-Markt und Cloud-Gaming?

    AMD konzentriert sich schon lange auf andere Märkte.
    Damit gibt es schon lange nicht mehr den klassischen Direkt-GPU-Kampf im Desktop-Gaming-Markt. Aufgrund des Embedded-Marktes bereitet bzw. verbreitet sich AMD schon lange in diversen Märkten, ohne wie Nvidia mit Jetson so eine Show abliefern zu müssen.

    Ich glaube, AMD entwickelt sich im GPU-Markt jetzt sogar schneller als Nvidia, weil sie in den letzten Jahren sich im Direkten Kampf zurückfallen haben lassen. Diese Energie inverstieren sie jetzt wohl mehr in anderen Märkten in konkrete Produkte und können von einem neugefundener Gaming-Kuchen nach dem anderen ergattern.

    Google Stadia ist IMO so ein Stück Kuchen, was IMO mehr neue Gaming-Kunden anderem Gaming-Types generiert, als alte etablierte Gaming-Plattformen ersetzt. Und selbst wenn Stadia die Konsolen ersetzt, gibt es neben der Google Stadia noch einige Jahre massiver Anstrengungen von Microsoft & Sony bezüglich Games-Entwicklung auf AMD-GPU-Technik.

    Und nebenbei hat AMD mit Google Stadia eben Nvidias Turning Geforce Now-Cloud-Servern überholt, wo Nvidias tolle Ankündigung darin lag, dass sie irgendeinen japanischen Partner names Softbank als tollen Kunden fanden.

    Nebenbei hatte AMD Ende 2018 auch noch die Tesla-Krone im Supercomputer-Markt von Nvidia weggenommen. Das hat früher auch kaum wer für möglich gehalten. Klar, hat AMD dafür den 7nm-Vorteil genutzt, den AMD nur temporär nutzen kann, bis eben Nvidia nachrückt. Aber genau da liegt wieder das Problem, weil das Nvidia unter Druck setzt und sie wieder nachlegen müssen, um alte glänzende Einkäufte zu halten. Damit kann Nvidia nicht mehr so in ruhe aktuelle Produkte entwickeln.

    Aber das geniale von Instinct MI60 war, nur so viel zu FP64-Performance zu liefern und ihnen die HPC-Krone wegzunehmen und "den Rest" mit Deep-Learning-Einheiten zu füttern. Klar ist Nvidia im Deep-Learing-Markt klar vor AMD, aber sie machten einen großen Schritt nach vorne. Aber man sollte nicht vergessen, dass AMD die fast 10 jährige Tesla-HPC-Dominanz von Nvidia plötzlich temporär unterbrochen hatte, womit Nvidia wahrscheinlich noch viel mehr Geld einnimmt als der neue Deep-Learning-Markt.

    Dazu die Next-Gen-Konsolen.
    Diese werden zukünftig erstmals die aktuelle CPU- und GPU-Architekturen nutzen, wie sie in Desktop-PCs genutzt werden. (Detto mit Google Stadia). Damit könnten die Games auf AMDs CPUs & GPUs wie noch nie optimiert werden, auch wenn sie scheinbar so weit hinter Turning sind.

    Und wie interessant ist eigentlich der Grafik-Markt bzw. Turning an sich.
    Dieser ist pro Quartal eher so 1 Mrd. $, während hingegen der Server-Markt so 5 Mrd. $ groß ist, welche AMD in so 3 Monten mit Epyc 2 (7nm und Zen2) und Radeon Instinct MI60 ordentlich bedienen wird. Und falls Epyc 2 dann noch schneller & effizienter als Intel bzw. IBM ist, dann lässt sich wohl MI60 noch besser verkaufen, als es der direkte vergleich zu scheinen gibt.

    Ich würde es für AMD sinnvoller erachten, wenn AMD eine Chiplet-APU mit 8-Kern-Zen-CPU und einem 20CU-Navi-GPU als Radeon 9 im Notebook & Desktop Markt bringt. Damit könnte AMD den Gaming-Markt auch so plötzlich und im Nebenbei einschlagen, wo Nvidia mometan mit Turning dominiert.


    Fazit:
    AMD hat wegen CPU, GPU und SoC-APU und Chiplet-APU eine wesentlich vielfältigere Produkt-Vielfalt und AMD hat wegen dem Embedded-Markt AFAIK auch mehr Märkte als Nvidia. Und das bei weniger Dies, weshalb es ab Mitte 2019 bei AMD so ziemlich Schlag auf Schlag geht, wenn AMD mit den ersten Massen 7nm-Produkten am Markt kommt. Wahrscheinlich haltet sich momentan deswegen Nvidia etwas zurück.

    Also,
    ich weiß nicht, ob der Desktop-GPU-Gaming-Markt für AMD jetzt so wichtig ist. Den die haben jetzt vielleicht die Möglichkeit den Server-Markt sowie den Desktop-CPU-Gaming-Markt "zu beherschen". Solange AMD an Intel oder Nvidia an die Pelle rückt, und dabei gegen den anderen Konkurrenten nicht mehr zurückfällt, dann sieht es für Nvidia und Intel langfristig nicht so rosig aus, wenn AMD Step-by-Step geht.

    Vielleicht sollte man sich abschminken, die GPU-Technik nur bezüglich des Desktop-PC-Marktes zu betrachten, wo sie genauso anteilsmäßig immer weniger gezeigt wird.

  5. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: ms (Golem.de) 21.03.19 - 19:22

    Der Thread Ersteller sprach von (Desktop) Karten und darauf hatte ich geantwortet, dein Post geht in eine andere Richtung.

    1) Stadia muss sich erst einmal etablieren und entsprechend weit ausgebaut werden, wohingegen Geforce Now längst läuft und ab Q3/19 breiter aufgestellt wird - sprich abwarten, was da für AMD bei rumkommt

    2) Die Krone um HPC Supercomputer Segment hält Nvidia mit Abstand, denn die Tesla V100 gibt's bald zwei Jahre und sehr viele Systeme nutzen sie ... da muss AMDs theoretisch schnellere MI60 erst Fuß fassen und das in einem CUDA-geprägten Umfeld, sprich auch hier abwarten

    3) Mit Konsolen generiert AMD zu Beginn gut Umsatz, der Gewinn ist aber meist mäßig und beides sinkt in den Folgejahren, sprich es hilft ist aber kein krasser Schub

    4) ob AMD auf 8C plus 20CU setzt weiß ich nicht, ergo ebenfalls abwarten

    Fazit - schauen wir mal ^^ das Portfolio sieht gut aus, aber Intel und Nvidia sind sehr dominant bisher

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  6. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: bionade24 21.03.19 - 20:20

    Xim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nebenbei hatte AMD Ende 2018 auch noch die Tesla-Krone im
    > Supercomputer-Markt von Nvidia weggenommen. Das hat früher auch kaum wer
    > für möglich gehalten. Klar, hat AMD dafür den 7nm-Vorteil genutzt, den AMD
    > nur temporär nutzen kann, bis eben Nvidia nachrückt. Aber genau da liegt
    > wieder das Problem, weil das Nvidia unter Druck setzt und sie wieder
    > nachlegen müssen, um alte glänzende Einkäufte zu halten. Damit kann Nvidia
    > nicht mehr so in ruhe aktuelle Produkte entwickeln.
    >
    > Aber das geniale von Instinct MI60 war, nur so viel zu FP64-Performance zu
    > liefern und ihnen die HPC-Krone wegzunehmen und "den Rest" mit
    > Deep-Learning-Einheiten zu füttern. Klar ist Nvidia im Deep-Learing-Markt
    > klar vor AMD, aber sie machten einen großen Schritt nach vorne. Aber man
    > sollte nicht vergessen, dass AMD die fast 10 jährige Tesla-HPC-Dominanz von
    > Nvidia plötzlich temporär unterbrochen hatte, womit Nvidia wahrscheinlich
    > noch viel mehr Geld einnimmt als der neue Deep-Learning-Markt.
    >
    > Und wie interessant ist eigentlich der Grafik-Markt bzw. Turning an sich.
    > Dieser ist pro Quartal eher so 1 Mrd. $, während hingegen der Server-Markt
    > so 5 Mrd. $ groß ist, welche AMD in so 3 Monten mit Epyc 2 (7nm und Zen2)
    > und Radeon Instinct MI60 ordentlich bedienen wird. Und falls Epyc 2 dann
    > noch schneller & effizienter als Intel bzw. IBM ist, dann lässt sich wohl
    > MI60 noch besser verkaufen, als es der direkte vergleich zu scheinen gibt.

    AMD wird für mich erst interessant, wenn die kernel devs sich auf ne CUDA alternative einigen und die auch was wird. Und der Jetson ist für uns sehr sinnvoll, weswegen ich die Zukunft auch eher bei Xinlinx sehe, die haben ein vergleichbares, interessantes Produktangebot.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  7. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: Xim 21.03.19 - 21:31

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Thread Ersteller sprach von (Desktop) Karten und darauf hatte ich
    > geantwortet, dein Post geht in eine andere Richtung.

    Auch wenn der Thread-Ersteller von Desktop sprach, bezieht sich die Turning-Architektur eben auf viele Märkte. Natürlich geht mein Post in die andere Richtung, weil die Entwicklung-Pioritäten schon länger in andere und unterschiedliche Richtungen weggehen.

    Und das ist wichtig zu erwähen, weil man mit einer anderen momentären Entwicklungs-Priorität eben auch nicht das volle Potential der Architektur eines bestimmten Marktes (z.b. Desktop) ausnutzen kann. Somit könnte AMDs GPU momentan auch ganricht so weit hinten sein, wie du es eben aus vorhandenen Tests glaubt, abliest oder wieauchimmer.

    Und genau solche Effekte machen gerade den Unterschied, ob Nvidia sich aus XY-Gründen zurückhalten, oder weil die Konkurrenz schon zu weit weg ist, und sie selber nicht jetzt ihr volles Potential zeigen müssen.

    Komischerweise ist es im PC-Markt üblich, dass man quasi an Wunder glaubt, wo es so einfach ist so quasi wieder ein Wunder-Produkt zu bringen. So wie eben kurz vor RyZen, wo alle überrascht waren, dass AMD statt einem 4-ALU-CMT ein 4-ALU-SMT-CPU bringen, was ungefähr zu schnell wie ein Intel-4-ALU-SMT ist. Vorallem, wenn man Atom vs Jaguar betrachte.

    > 1) Stadia muss sich erst einmal etablieren und entsprechend weit ausgebaut
    > werden, wohingegen Geforce Now längst läuft und ab Q3/19 breiter
    > aufgestellt wird - sprich abwarten, was da für AMD bei rumkommt
    Klar,
    aber Google hat ein viel größeres Potential.
    Bedenkt man die lange Entwicklungszeit von Nvidia mit Shield, dann ist es erstaulich was Google brachte.

    Bei mir hat das ein Wow-Gefühl bewirkt, weil es sehr einfach zu bedienen, material-Minimalistisch und Universell einsetzbar ist. Das erinnert mich eben ans Wii Konzept, wo dann eben auch Pensionisten Spaß am Spielen hat.

    Aber es ist schon als Erfolg anzusehen, mit dem Giganten Google in so ein Projekt dabei zu sein.
    Aufgrund des Finanzen in den letzten Jahren, kann Nvidia eben so ein Geforce Now von sich auch initieren und AMD eben nicht. Und mit Google hat es AMD geschafft (oder Google mit AMD), dass AMD in diesem Cloud-Gaming-Markt IMO technisch Nvidia gleich überholen wird. Denn mit der Nutzung anderer Google-Techniken bzw. Servicen kann Google beim Cloud-Gamingen die Möglichkeiten auch erweitern.

    Egal ob dieses Projekt erfolgreich wird oder nicht. AMD hat es mit einem Internet-Giganten geschafft ein Mega-Projekt zu erstellen.

    > 2) Die Krone um HPC Supercomputer Segment hält Nvidia mit Abstand, denn die
    > Tesla V100 gibt's bald zwei Jahre und sehr viele Systeme nutzen sie ... da
    > muss AMDs theoretisch schnellere MI60 erst Fuß fassen und das in einem
    > CUDA-geprägten Umfeld, sprich auch hier abwarten
    Da muss man nichts abwerten.
    Wenn etwas besser wird, setzt sich das nach so 6 Monate durch. IMO liegt die Trägheit so bei 6 Monaten, wo HPC-Kunden noch warten, was die Vergangenheit eben zeigte. Und wie gesagt, da begintn erst die Kurve nach oben zu gehen. Selbst Opteron brauchte damals 2-3 Jahre, bis sie relevante Marktanteile ergattern konnte, wo die HPC-Anteils-Kurve in Top500 eben so nach 12 Monaten nach oben ging.

    Alleine ohne CPUs gesehen, hätte Instinct MI60 nicht viele Marktanteile ergattert. Denn diejenigen die eine jetzige V100 bzw. MI60 Performance und Effizienz wollten, haben sich jetzt wohl schon mit V100 abgedeckt, während andere Kunden auf mehr Performance & Effizienz warten.

    Aber wenn Epyc 2 mit 7nm-Zen2 kommt, dann ist MI60 schon >6 Monate am Markt und werden eventuell mit effizienteren & schnelleren CPU beschleunigt. Aber wie das sich auswirkt, können sich wohl jetzt auch die wenigsten Vorstellen, genauso wie es damals in der Zeit vor RyZen.

    Ich empfinde nicht mehr so, dass Nvidia den GPGPU-Markt nach belieben beherschen kann, wie sie es in der Vergangenheit taten, was sich IMO in der Zurückhaltung von Nvidia bei dieser Konferenz zeigte bzw. "ausstrahlte".

    > 3) Mit Konsolen generiert AMD zu Beginn gut Umsatz, der Gewinn ist aber
    > meist mäßig und beides sinkt in den Folgejahren, sprich es hilft ist aber
    > kein krasser Schub
    Ich halte zukünftig die Technik-Präsenz von AMD bei den Konsolen für wichtiger, als der Umsatz & Gewinn aus dem Konsolen-Markt. Wie eben Google, die nicht druch den Verkauft von Android-Lizenzen das Geld verdienen, sondern dies als Plattform und damit Macht zu gewinnen oder mit anderen Diensten darauf Geld zu verdienen.

    Und Google macht wohl nicht mit drittklassiger Technik neue Projekte (wie z.b Stadia). Semi Customer und deren zugehörigen Konsoeln-Modul hat wohl Google überzeugt AMD statt Nvidia zu nehmen. Im Gesamten wächst AMD immer mehr, ohne immer ständig selbst die End-Produkte immer gleich selber zu entwicklen müssen.

    > 4) ob AMD auf 8C plus 20CU setzt weiß ich nicht, ergo ebenfalls abwarten
    Es gibt zwar mittlerweile auch Gerüchte, aber von der Logik müsste ein 8-Kern-RyZen 9-APU eigentlich leicht möglich sein. Und für einen 80mm²-Chiplet wären IMO auch so um die 20CUs möglich.

    Aus meiner Sicht würde so ein 20CU-Chiplet für Massen-APU-Notebooks & -Desktops mehr Umsatz & Gewinn bringen, als wenn AMD wieder eine Spiele-Desktop-GPU herausbringen würden.

    Und zu guter letzte muss man die 7nm-Kapazitäten von TSMC berücksichtigen, die wohl momentan keine typsichen "günsten" Gaming-Desktop-Massen-Grafikkarten zulassen.

    > Fazit - schauen wir mal ^^ das Portfolio sieht gut aus, aber Intel und
    > Nvidia sind sehr dominant bisher

    Klar, vieles hängt davon ab, was Intel schlussendlich Ende 2019 wirklich bringen kann oder eben nicht. Sicher wird Nvidia nach Bedarf auch wieder entsprechende Gaming-GPUs bringen.

    Aber meiner Meinung nach haltet sich AMD mometnan auch etwas mit der GPU-Technik zurück, sowie haben sie nicht mehr der Drang wie in den letzten Jahren, die GPU-Technik so schnell wie möglich am Markt zu werfen, aber irgendwie passt das Gesamte so 100%.

    Nicht umsonst hatte AMD letztes Jahr Rekord-Umsatz bei Profi-GPUs, welchen ich für AMD als den schwierigsten Markt betrachte.

  8. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: Xim 21.03.19 - 21:51

    ipwnyouri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navi ist doch eh nur für die Mittelklasse geplant. Zumindest hört man das
    > immer wieder aus diversen Quellen.
    Irgendwie witzig,
    wenn man an die Roadmaps denkt, wo Scaleability draufsteht.
    Also die Navi-Innovatin ist ein >64 CU-Die, wo dieser dann nur mit Mittelklasse kommen soll.
    Und wer weiß, was genau damit gemeint ist. Ein >64-CU-Chip wegen Chiplet oder am Die selber in einem Guss.

    > Erwarte dadurch auch nicht das AMD auch
    > nur im Ansatz im High End Segment mitspielen wird. Wenn aber zumindest GTX
    > 1080/RTX 2070 Niveau für unter 300¤ erreicht werden dann hat AMD das Heft
    > in der Hand. Das Geld wird eh in der Mittelklasse verdient und der High End
    > Bereich ist nur für Enthusiasten mit viel Geld interessant.

    Na ja, Nvidia verdient jetzt wohl ganz gut. Wohl auch in der Mittel-Klasse.
    Aber die Dies von TU106/4/2 sind mit 450/550/750mm² auch ziemich groß, sodass ein 7nm-Die-Shrink auch nicht so klein wäre, während solche 450/550/750mm²-Die-Größe Yields-Technisch wie auch Kapazitäts-Technisch jetzt und wohl etwas länger kaum möglich ist.

    Ncht zu vergessen ist die 7nm-Wafer-Kapazitäten sowie Wafer-Kosten.
    AMD kann vielleicht in naher Zukunft mit so ein 80mm²-Die, also eine 8-Kern-CPU vielleicht um 100-200 Euro Verkuafen. Ein 80mm²-GPU war früher Low-End und ist so langsam oder langsamer wie eine AMD-iGPU. Damit kann AMD die 7nm-Wafer von TSMC wesentlich teurer abkaufen als Nivida. Früher war das ganz anders, wo Nvidia auch mehr Macht bei TSMC hatte, wo teils Nvidia eben die Massen-GPUs (Low-End & Mainstream) dann als ersters am Markt in Massen brachte. Mittlerweile ist nicht nur AMD bei TSMC viel mächtiger, sondern Apple & Qualcomm sind wahrscheinlich nochmächtiger, um erste 7nm-Kontigente zu ergattern.

    Deshalb ist die späte 7nm-EInführung von Nvidia überhaupt nicht verwunderlich, die wohl dagegen "gearbeitet" haben, indem sie mit 14nm bei Turning extra große Dies rausbrachte.
    Das wird ja auch noch übersehen, dass AMD bald Epyc 2 und RyZen 3000 in 7nm rausbringt, und man bisher von Nvidia überhaupt nichts hört. Klar, Intel & Nvidia geht es gut, sowie deren Balken sind momentan am längste, sowie redet eh jeder wennschon von Intels 10nm.

  9. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: Sinnfrei 21.03.19 - 21:52

    Ja, vielleicht nicht bei der nächsten Generation, vielleicht bei der Übernächsten. Irgendwann wird jemand anderem mal wieder ein großer Wurf gelingen, und wenn NVidia sich auf seinen Lorbeeren ausruht, dann werden die dann kalt erwischt. Aber warum sollte jemand auch aus den Fehlern eines anderen etwas lernen?

    __________________
    ...

  10. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: yumiko 22.03.19 - 11:54

    ipwnyouri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navi ist doch eh nur für die Mittelklasse geplant. Zumindest hört man das
    > immer wieder aus diversen Quellen. Erwarte dadurch auch nicht das AMD auch
    > nur im Ansatz im High End Segment mitspielen wird. Wenn aber zumindest GTX
    > 1080/RTX 2070 Niveau für unter 300¤ erreicht werden dann hat AMD das Heft
    > in der Hand. Das Geld wird eh in der Mittelklasse verdient und der High End
    > Bereich ist nur für Enthusiasten mit viel Geld interessant.
    Naja, das gibt es ja bereits von AMD.

    Die Vega 56 in UV (direkt im Control Center per Klick) kommt im Leistung und Verbrauch der 1080 sehr nahe und kostet unter 300¤.
    Die etwas lautere Variante für 269¤:
    https://www.alternate.de/MSI/Radeon-RX-VEGA-56-Air-Boost-8G-OC-Grafikkarte/html/product/1415794

    Die Sapphire Puls gibts idR. auch unter 300¤ und ist erheblich leiser vom Lüfter her.

  11. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: Michael H. 22.03.19 - 13:14

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vielleicht nicht bei der nächsten Generation, vielleicht bei der
    > Übernächsten. Irgendwann wird jemand anderem mal wieder ein großer Wurf
    > gelingen, und wenn NVidia sich auf seinen Lorbeeren ausruht, dann werden
    > die dann kalt erwischt. Aber warum sollte jemand auch aus den Fehlern eines
    > anderen etwas lernen?

    Bezweifle ich. Ich denke nicht, dass Nvidia mit dem aktuellen Vorsprung es nötig hat die neusten Technologien auf den Markt zu werfen. Ich denke wenn AMD eine neue Generation auf den Markt wirft die Nvidia gefährlich werden könnte, werfen sie einfach direkt das Konkurrenzprodukt raus, dass wieder ne Ecke weiter vorne sein wird. Während sie schon an der Über-Übernächsten Generation forschen.

  12. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: yumiko 22.03.19 - 14:34

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezweifle ich. Ich denke nicht, dass Nvidia mit dem aktuellen Vorsprung es
    > nötig hat die neusten Technologien auf den Markt zu werfen. Ich denke wenn
    > AMD eine neue Generation auf den Markt wirft die Nvidia gefährlich werden
    > könnte, werfen sie einfach direkt das Konkurrenzprodukt raus, dass wieder
    > ne Ecke weiter vorne sein wird. Während sie schon an der Über-Übernächsten
    > Generation forschen.
    Ja, das hat man bei Intel auch gedacht. Und kam ... nichts. Bis heute.

    Nvidia scheint mir da viel zielführender zu forschen. Im Ernstfall wird einfach etwas Beschissen, bis das Neue einsatzbereit ist (Software oder Hardware). Damit fahren die eigentlich ganz gut.

    AMD-Käufer finden es doch auf doof, den Nvida-Käufern die Karten zu subventionieren.
    Dann lieber im unteren bis oberen mittleren Preisbereich ordentlich aufgestellt sein und Nvidia den überteuerten Bereich lassen. Beispielsweise ging die 2080 überall runter beim VII Release und ist inzwischen wieder etwas gestiegen - bei nur 5000 Exemplaren. Das hilft nur den Nvida-Käufern.

  13. Re: NVidia macht den Intel.

    Autor: Dwalinn 22.03.19 - 15:44

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ipwnyouri schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Navi ist doch eh nur für die Mittelklasse geplant. Zumindest hört man
    > das
    > > immer wieder aus diversen Quellen. Erwarte dadurch auch nicht das AMD
    > auch
    > > nur im Ansatz im High End Segment mitspielen wird. Wenn aber zumindest
    > GTX
    > > 1080/RTX 2070 Niveau für unter 300¤ erreicht werden dann hat AMD das
    > Heft
    > > in der Hand. Das Geld wird eh in der Mittelklasse verdient und der High
    > End
    > > Bereich ist nur für Enthusiasten mit viel Geld interessant.
    > Naja, das gibt es ja bereits von AMD.
    >
    > Die Vega 56 in UV (direkt im Control Center per Klick) kommt im Leistung
    > und Verbrauch der 1080 sehr nahe und kostet unter 300¤.
    > Die etwas lautere Variante für 269¤:
    > www.alternate.de
    >
    > Die Sapphire Puls gibts idR. auch unter 300¤ und ist erheblich leiser vom
    > Lüfter her.
    Also eine Vega 56 mit der 1080 zu vergleichen ist schon sehr sportlich, die 56 war eigentlich als 1070 killer angedacht. Die 1070 konnte sie auch schlagen aber leider hat sie in den ersten Monaten so viel wie eine 1080 gekostet. Gut zu wissen das sie jetzt günstig zu haben ist, mittlerweile müsste sie aber mit der 1160 konkurrieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 315€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 239€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. DeepCool RF120 3er-Pack für 24,99€ + Versand)
  4. 48,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19