1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Nvidia setzt RX…

PC Komponenten werden nach Wettbewerb designt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. PC Komponenten werden nach Wettbewerb designt

    Autor: torrbox 21.10.18 - 16:17

    Intel hat 5 Jahre bei 4 Cores Schluss gemacht und nicht gelötet, weil es keinen Wettbewerb gab.

    Ähnlich sieht es hier aus. Sobald AMD was besseres bringt, kommt die 1060 eben erneut mit ein bissl mehr/schnellerem Speicher raus, kostet ja nix.

    Ähnlich sieht es auch bei SSDs aus. Man könnte 40TB Speicher bauen, aber stattdessen optimiert man die Marge durch 273727bits pro Speicherzelle.

    Es ist schön zu sehen, dass Wettbewerb funktioniert, aber es könnte etwas besser sein.

  2. Re: PC Komponenten werden nach Wettbewerb designt

    Autor: sofries 21.10.18 - 18:59

    Bei SSD sind die Preise dafür aber massiv gefallen. Selbst eine 860 Evo mit 500 GB gab es schon für unter 80¤, das hat man vor nicht zu langer Zeit für die Hälfte bezahlt.

  3. Re: PC Komponenten werden nach Wettbewerb designt

    Autor: PerilOS 21.10.18 - 23:46

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel hat 5 Jahre bei 4 Cores Schluss gemacht und nicht gelötet, weil es
    > keinen Wettbewerb gab.
    >
    > Ähnlich sieht es hier aus. Sobald AMD was besseres bringt, kommt die 1060
    > eben erneut mit ein bissl mehr/schnellerem Speicher raus, kostet ja nix.
    >
    > Ähnlich sieht es auch bei SSDs aus. Man könnte 40TB Speicher bauen, aber
    > stattdessen optimiert man die Marge durch 273727bits pro Speicherzelle.
    >
    > Es ist schön zu sehen, dass Wettbewerb funktioniert, aber es könnte etwas
    > besser sein.

    Nach der Logik hätte Intel schon vor 10 Jahren 8 Kerner base raushauen müssen.
    Es war einfach kein Bedarf da für Multi-Core. Es ist auch nicht sinnvoll alles auf Multi-Core auszulegen.

    Jeder i3 war in so gut wie allen Spielen und den meisten Softwareanwendungen besser als ein FX.

  4. Re: PC Komponenten werden nach Wettbewerb designt

    Autor: marcelpape 21.10.18 - 23:54

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel hat 5 Jahre bei 4 Cores Schluss gemacht und nicht gelötet, weil es
    > keinen Wettbewerb gab.
    >
    > Es ist schön zu sehen, dass Wettbewerb funktioniert, aber es könnte etwas
    > besser sein.


    Es waren 10 Jahre, die ersten Quadcores kamen 2007 auf den Markt und seitdem hat man für die Consumersockel 775/115x dann nur noch Quadcores mit Hyperthreading (i7) gebracht, die teuren Highendsockel 1366/2011/2011-3 bekamen dagegen schon 2010 Sechskerner, 2014 Achtkerner usw. zwar war dann 2015/16 so ein 5820K-Sechskerner kaum noch teurer als der 115x-i7, aber das X99-Mainboard hat eben signifikant mehr gekostet.

  5. Re: PC Komponenten werden nach Wettbewerb designt

    Autor: Knarz 22.10.18 - 07:23

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > torrbox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Intel hat 5 Jahre bei 4 Cores Schluss gemacht und nicht gelötet, weil es
    > > keinen Wettbewerb gab.
    > >
    > > Ähnlich sieht es hier aus. Sobald AMD was besseres bringt, kommt die
    > 1060
    > > eben erneut mit ein bissl mehr/schnellerem Speicher raus, kostet ja nix.
    > >
    > > Ähnlich sieht es auch bei SSDs aus. Man könnte 40TB Speicher bauen, aber
    > > stattdessen optimiert man die Marge durch 273727bits pro Speicherzelle.
    > >
    > > Es ist schön zu sehen, dass Wettbewerb funktioniert, aber es könnte
    > etwas
    > > besser sein.
    >
    > Nach der Logik hätte Intel schon vor 10 Jahren 8 Kerner base raushauen
    > müssen.
    > Es war einfach kein Bedarf da für Multi-Core. Es ist auch nicht sinnvoll
    > alles auf Multi-Core auszulegen.
    >
    > Jeder i3 war in so gut wie allen Spielen und den meisten
    > Softwareanwendungen besser als ein FX.

    Und genau das ist schlicht falsch.
    Hätte es entsprechende CPUs für den Massenmarkt gegeben, wäre darauf auch optimiert worden.
    Warum also sollten sich die Entwickler die Mühe machen für <5% der Kundschaft ewig Optimierung reinzustecken?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (w/m/d) Governance & IT
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Technical SAP Basis / Cloud Integration Architect CPI (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  3. IT System & Netzwerk Administrator (m/w/d)
    Kliniken Schmieder, Allensbach
  4. SAP HCM PY Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40k: Chaos Gate - Daemonhunters für 31,99€ statt 44€, Far: Changing Tides...
  2. (u. a. Cadet Edition für 8,99€ statt 39€, Together for Victory für 6,99€ statt 14,99€)
  3. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  4. (u. a. Commander Edition für 32,89€ statt 69€, Season Pass für 14,50€ statt 28€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

EuGH-Urteil: Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig
EuGH-Urteil
Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig

Wie erwartet hat der EuGH die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung für grundrechtswidrig erklärt. Doch in bestimmten Fällen ist die Speicherung erlaubt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Vorratsdatenspeicherung CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern
  2. Vorratsdatenspeicherung Faeser will weiter anlasslos IP-Adressen speichern lassen
  3. Vorratsdatenspeicherung Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben