Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Nvidias GTX 1080/1060…

Der EVGA Weg ist riskant...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der EVGA Weg ist riskant...

    Autor: JouMxyzptlk 20.04.17 - 23:42

    ...es kann gut passieren dass man damit nirgendwohin booten kann.
    Wenn man Glück hat kommt man noch in den abgesicherten Modus oder muss über Windows PE gehen um wieder die vorige Version draufzumachen.
    Oder man muss mit einer andere Grafikkarte booten (Chipsatz-GFX oder wirklich reinstecken), und hoffen dass die nicht-übertaktete Variante sich noch flashen lässt.
    Ich hoffe die geben vorab den Tipp die bestehende Firmware zu sichern.

  2. Re: Der EVGA Weg ist riskant...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.17 - 00:02

    Wenn Ich mich nicht täusche, haftet der Hersteller für jegliche Software Updates, sofern er nicht explizit und direkt einsehbar von dieser zurücktritt.
    Sollte danach die Karte nicht Boote und auch das zurück spielen per Dual Bios nicht funktionieren, so kann EVGA hierfür haftbar gemacht werden, obwohl Sie jegliche Haftung seitens Bios Update ausschließen, weil Dual Bios durch die Garantie abgedeckt wird.

  3. Re: Der EVGA Weg ist riskant...

    Autor: Ach 21.04.17 - 03:09

    Verstehe deine Logik nicht so ganz. Ist eben genau das nicht der Vorteil eines Dualbios? Und lässt sich da nicht, wie bei jedem Dual-Bios-Mainboard auch, per Dip- oder bequem per Minischalter von einem auf das andere Bios wechseln? Wobei selbst im schlimmsten Fall, also in dem Fall, dass man sein Bios so arg abschießt, dass man es nicht mehr in Gang bekommt, man ja immer noch das Ersatzbios besitzt, und damit eine vollwertige GK, gleichwertig zu jedem Konkurrenzprodukt.

  4. Re: Der EVGA Weg ist riskant...

    Autor: JouMxyzptlk 21.04.17 - 10:31

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe deine Logik nicht so ganz. Ist eben genau das nicht der Vorteil
    > eines Dualbios? Und lässt sich da nicht, wie bei jedem Dual-Bios-Mainboard

    Hier geht es um Dual-Bios-Graka. Wenn es einen DIP Schalter gibt ist alles OK. Wenn nicht sieht es so aus dass das backup-BIOS nicht unbedingt zum Zuge kommt. Das kann bei allen Geräten mit Dual-BIOS passieren wenn die Logik, welche erkennen soll dass es mit dem ersten BIOS nicht mehr geht, versagt. Das passiert selbst im Serverbereich, dort gibt es aber oft spezielle Recovery-Flash möglichkeiten, oder man tauscht den gesockelten Chip aus. Bitte nicht mit "BIOS-Einstellungen Reset" verwechseln, das ist was anderes.

  5. Re: Der EVGA Weg ist riskant...

    Autor: Ach 21.04.17 - 10:43

    DIP- oder Mini-Schalter, wie ihn AMD bei einer Kartenserie mal verwendete, genau. Müsste man halt mal in Erfahrung bringen, wie EVGA das umgesetzt hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. über Harvey Nash GmbH, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

  2. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  3. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13