Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Radeon VII holt Geforce…

Wird das die PS5 GPU?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird das die PS5 GPU?

    Autor: FranzJosephStraußAirport 09.01.19 - 20:31

    Zusammen mit Ryzen 3000? Oder wäre das deutlich zu viel Stromverbraucht, zu teure Komponenten für eine 500¤ Konsole?

  2. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: ML82 09.01.19 - 20:38

    natürlich nicht, das wäre zu abstandslos ... die ps5 wird unvergleichbar besser tm.

  3. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: Algo 09.01.19 - 20:41

    Würde mich wundern wenn Vega 20 in der Konsole landet ... AMD hat den Takt auf 1800Mhz erhöht d.h. durch den kleineren 7nm Prozess sollte der Stromverbrauch etwa gleich bleiben wie Vega 64 und ich denke das wird zu viel Wärme sein für eine Konsole.

    In der PS5 wird vermutlich Navi landen. Schade, dass sie dazu nichts gesagt haben :(.

  4. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: Malloc_ 09.01.19 - 21:00

    Nein. Eine 700¤ Grafikkarte in einer 500¤ Konsole zu verbauen klingt total plausibel.

  5. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: Seismoid 09.01.19 - 21:19

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Eine 700¤ Grafikkarte in einer 500¤ Konsole zu verbauen klingt total
    > plausibel.
    Kommt darauf wie man die Sache betrachtet; am Ende des Tages steckt in einem Ryzen 2200G/2400G auch Vega drin. Und ich persönlich würde schätzen, dass der nächste Playstation-Chip irgendwo oberhalb von einem Ryzen 2400G einschlagen wird, vor allem mit deutlich mehr GFX-Power ... (vielleicht ein Ryzen Octacore; vielleicht mit 2048:128:32 Shader:TMU:ROU Vega-Setup; wer weiß das schon ...)

  6. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: leMatin 09.01.19 - 21:26

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Eine 700¤ Grafikkarte in einer 500¤ Konsole zu verbauen klingt total
    > plausibel.

    Naja, vielleicht wird das die neue Marketingstrategie (so wie bei Druckern). Super Konsole zum verhältnismäßig billigen Preis und dafür die Spiele sauteu... oh Mist.

    Spaß beiseite, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es eine leicht abgespeckte Version davon geben könnte und dabei Sony durch die große Stückzahl ordentlich Nachlass bekommen dürfte.
    Ich sehe hier bei der Vega 7 das Hauptproblem in der Wärmeentwicklung, nicht so sehr im Preis.

  7. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: platoxG 09.01.19 - 21:56

    Nein, wird es nicht. Vega 20 ist nur ein Lückenfüller und sollte ersten (und mehrfach wiederholten) Gerüchten zufolge ausschließlich für die Instrinct-Karten genutzt werden. (1) AMD hat sich voraussichtlich umentschieden, weil man ansonsten das Consumer-HighEnd-Segment nVidia für mindestens weitere 12 Monate hätte überlassen müssen.
    Für Sony's PS5 wurde die Navi-Architektur entwickelt. Ein 250 W-Grafikkern ist für eine Konsole thermisch nicht verwendbar, es sei denn, man mutet es dem Käufer zu diese in der Küche im Kühlschrank zu platzieren. (2) Die konsolenspezifischen Optimierungen dieser neuen Architektur erklären auch, warum die Gerüchte für Navi schon lange bekunden, dass Navi im PC-Consumer-Markt nur den Mainstream bedienen wird (und nicht mit nVidia im HighEnd konkurrieren können soll), also mehr oder weniger ein Ersatz für den Polaris-Refresh darstellt. Möglicherweise ist eine Skalierung der Architektur daher auch nur schlecht möglich, so dass es direkt von Navi auch keinen HighEnd-Ableger geben wird, sondern erst von einer Weiterentwicklung oder gar erst von dessen Folgearchitektur, sodass man damit schon längst in 2020 angekommen ist und dann steht man hier Ampere und Xe gegenüber.

    Daher die Schlussfolgerung "Lückenfüller" (wenn auch werbewirksam verkauft). Schlussendlich ist die Karte aber für Interessenten einer 2080 durchaus eine Überlegung wert (erst recht, wenn einen nVidia's Marktgebaren in den letzten Jahren nervt; zudem bleibt der realen Marktpreis der Karte sowie dessen Entwicklung abzuwarten). Der viele Speicher ist nur ein kleiner Pluspunkt. Die Compute-Leistung in Verbindung mit der hohen Speicherbandbreite könnte aber ggf. sogar Raytracing ermöglichen, denn wie BF5 auf Volta bereits gezeigt hat, sind die spezifischen RT-Cores hierfür nicht zwingend notwendig (wenn auch effizienter) und es bedarf primär einer softwareseitigen, optimierten Unterstützung im Treiber.

    ----

    (1) Entsprechend ist Vega 20 auch nicht nur ein einfacher Shrink sondern zumindest in den Instrinct-Karten auf PCIe 4.0 angepasst und die Funktionseinheiten wurden für eine höhere FP-Leistung mit Blick aufr das Datacenter umorganisiert, sodass die Karten nun bspw. bei FP64 mit nVidia's GP100 und V100 konkurrieren können. In der Präsentationsfolie der Radeon VII schlägt sich diese Reorganisation in den +62 % OpenCL-Performance nieder. Da die Instict-Karten gar keine Videoausgänge haben und Renderperformance nicht im Vordergrund stand, dürfte die Rasterizer-Steigerung auf das 2080-Niveauf auf eine vollständige Umwandlung des eingesparten Verbrauchs durch den neuen Fertigungsprozess zurückzuführen sein, d. h. die durchschnittliche Leistungsaufnahme wird voraussichtlich irgendwo um die 250 W liegen.

    (2) Alternative Problemlösungen wären a) das Hinnehmen eines Lüftergeräuschs äquivalen zu einem 2000 W Haarfön oder aber b) ein Konsolengehäuse in mindestens MidiTower-Größe, beides jedoch wenig praxistauglich für eine Wohnzimmerkonsole.

  8. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: marcelpape 09.01.19 - 22:55

    platoxG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (2) Alternative Problemlösungen wären a) das Hinnehmen eines
    > Lüftergeräuschs äquivalen zu einem 2000 W Haarfön oder aber b) ein
    > Konsolengehäuse in mindestens MidiTower-Größe, beides jedoch wenig
    > praxistauglich für eine Wohnzimmerkonsole.


    Machen sie doch schon bei der PS4 Pro, lächerlich kleiner Kühlkörper (der dann noch nichtmal komplett aus Kupfer ist) und lauter Lüfter, das B-Modell ist wohl leiser, aber hat genau denselben Kühlkörper, läuft unterm Strich also heißer.

    Aber so riesig ist Unsinn, man muss es nur richtig anstellen, bspw. mit Kamineffekt wie ein Phanteks Enthoo Evolv Shift, wo ein ITX-Board reinkommmt und dann eine große Grafikkarte oder wie Apple beim "Toaster" PowerMac G4 Cube oder der Urne Mac Pro.

    Und da man bei dem ganzen wohl nur den Massenspeicher wechselbar gestalten muss und der Rest eher nur für den Service zugänglich sein muss, kann man es noch ne Ecke kleiner machen als beim Evolv Shift, vielleicht das Mainboard in die Mitte oder auf eine Seite, falls es wieder eine APU ist, bräuchte man eh nur einen Kühler und darauf dann nen dicken Kühlkörper.

    Und mal sehen, ob man überhaupt noch ein optisches Laufwerk verbauen wird, dagegen spräche Abwärtskompatibilität (wenn man AMD treu bleibt, dürfte das wohl kein Problem sein), dafür aber, dass immer mehr als Downloads gekauft werden, Microsoft bietet mit Game Pass und EA Access gleich zwei Abonnements, um aktuelle Spiele für eben nicht allzuviel Geld ohne Kauf zu spielen, gerüchteweise soll dieses Jahr passend dazu vielleicht noch eine Xbox One ohne Laufwerk kommen.
    Zudem sind optische Speichermedien eben stark auf dem Rückzug, es wären noch größere Blu-Rays machbar oder eben mehrere pro Spiel, falls die soviel Speicher brauchen, naja und es würde eben mit dem Laufwerk ein großer Platzfresser, der auch starken Einfluss auf die Gestaltung hat, wegfallen.
    Und man hat bei der Präsentation der PS4 noch mit Gebrauchtmarkt etc. geworben, naja, der größte Händler dafür ist GameStop und der Laden geht auch immer weiter den Bach runter: https://www.gamestar.de/artikel/gamestop-spielehaendler-koennte-im-februar-aufgekauft-werden,3339122.html
    Auch ganz ehrlich, wieviele Rechner und Notebooks werden noch mit optischem Laufwerk verkauft? vor Jahren sah es noch anders auch, aber mein vor kurzerm gebauter aktueller Rechner hat keins mehr und für CDs rippen und andere Sachen, wo ich eins brauche, hab ich es im Zweitrechner, mein Laptop (Dell E4310) hats noch, aber wird demnächst dann abgelöst, vielleicht ein XPS 13, aber selbst wenns ein Lifebook S938 wird, das hat noch ein LW, da würde ich mir lieber den passenden Zweitakku für den Laufwerksschacht kaufen und einbauen; mein letztes Retail-Spiel mit DVD ist auch schon länger her, wenn ich mich nicht irre, hab ich dort auch nur den Key verwendet und es dann heruntergeladen, die DVD gar nicht angerührt...

    Glaube aber auch nicht, dass man für Next-Gen noch Vega nimmt, die aktuellen Auffrischungen PS4 Pro und One X basieren beide auf Polaris (GCN 4), da ist der Sprung zu Vega (GCN 5) mMn zu gering, wird wohl eher auf Navi (GCN 6 oder womöglich wieder was komplett neues?) basieren.

  9. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: platoxG 09.01.19 - 23:35

    marcelpape schrieb:

    > Glaube aber auch nicht, dass man für Next-Gen noch Vega nimmt, die
    > aktuellen Auffrischungen PS4 Pro und One X basieren beide auf Polaris (GCN
    > 4), da ist der Sprung zu Vega (GCN 5) mMn zu gering, wird wohl eher auf
    > Navi (GCN 6 oder womöglich wieder was komplett neues?) basieren.

    Das "Dingen mit Navi" ist keine Glaskugel. Navi IST die Architektur, die AMD für die neuen Konsolen entwickelt hat. (Hier wird sogar oftmals davon geredet, dass Navi speziell für Sony entwickelt wurde; es ist jedoch anzunehmen, dass Navi auch zumindest die Basis für die neue XBox stellen wird.) Schlussendlich waren auch schon die letzten Designs semi-customized und Entsprechendes ist auch für die neuen Konsolen zu erwarten, sodass es auch hier wieder feine Unterschiede geben wird.

    Btw ... die aktuellen Konsolen verbraten in 4K bestenfalls 170 W insgesamt. Demgegenüber rechnen Enthusiast-PC-Gamer überschlagen mit 100 bis 200 W für die CPU und typischerweise 250 W für eine HighEnd-GPU, die zudem regelmäßige Lastspitzen bis 350+ W erzeugt, sodass ein 550 bis 700 W Netzteil erforderlich ist.
    Das ist bezüglich der Verlustleitung schon sehr weit Weg von den Konsolen. Navi dürfte hier deutlich auf Effizienz getrimmt sein um reguläres 4K in hoher Qualität auf den neuen Konsolen zu ermöglichen und dürfte sich dann wahrscheinlich später auch auf APUs wiederfinden. Die dafür notwendigen Designentscheidungen dürften aber wahrscheinlich auch der Grund sein, warum Navi nicht gut nach oben hin skaliert.

  10. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: Laforma 10.01.19 - 00:02

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Eine 700¤ Grafikkarte in einer 500¤ Konsole zu verbauen klingt total
    > plausibel.

    Erstmal wird überhaupt keine Grafikkarte in einer Konsole verbaut. der Gedanke ist schon absurd. Im besten Fall und vorausgesetzt man greift auf die aktuelle Technologie (was nicht passieren wird, da die PS5 ja schon in der Entwicklung ist und fertige Chipdesigns verwendet werden...) würde Sony mit hoher Sicherheit wieder GPU und CPU in einem DIE unterbringen. Das ganze drumherum muss AMD gar nicht liefern. Deswegen wäre die Verwendung der Chips in einer Konsole an sich also gar nicht mal so teuer. Mit Mengenrabatt und Wegfall der Gelder abschöpfenden Lieferkette wird man da sicher bei allerhöchstens 250-300 Euro liegen.

  11. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: bla 10.01.19 - 01:13

    Die interessantere Frage ist doch:
    wird die nächste Konsolengeneration vielleicht ausschließlich auf HBM setzen und wird man dadurch noch mehr Performance herausholen können?

  12. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: cruse 10.01.19 - 12:57

    marcelpape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > platoxG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (2) Alternative Problemlösungen wären a) das Hinnehmen eines
    > > Lüftergeräuschs äquivalen zu einem 2000 W Haarfön oder aber b) ein
    > > Konsolengehäuse in mindestens MidiTower-Größe, beides jedoch wenig
    > > praxistauglich für eine Wohnzimmerkonsole.
    >
    > Machen sie doch schon bei der PS4 Pro, lächerlich kleiner Kühlkörper (der
    > dann noch nichtmal komplett aus Kupfer ist) und lauter Lüfter, das B-Modell
    > ist wohl leiser, aber hat genau denselben Kühlkörper, läuft unterm Strich
    > also heißer.
    >
    > Aber so riesig ist Unsinn, man muss es nur richtig anstellen, bspw. mit
    > Kamineffekt wie ein Phanteks Enthoo Evolv Shift, wo ein ITX-Board
    > reinkommmt und dann eine große Grafikkarte oder wie Apple beim "Toaster"
    > PowerMac G4 Cube oder der Urne Mac Pro.

    Beide Macs waren kühltechnisch Müll. Das Konzept wurde inzwischen begraben.
    Kamineffekt ist abhängig von einem druckunterschied - der erfordert jedoch mehrere Meter und kommt bei PC Gehäusen nicht zum Tragen. Ein Märchen der computerforen.
    Btw das Kriterium a und b bei der ps4 pro steht für die Festplattengröße und die pro gibt es nur als b ;-)
    Was du meinst ist die 2. Zahl der Modellbezeichnung. (Cuh 72XX)
    Und ja, vermutlich wurde einfach nur die Drehzahl des Lüfters verringert.

  13. Re: Wird das die PS5 GPU?

    Autor: Malocher 10.01.19 - 14:38

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die interessantere Frage ist doch:
    > wird die nächste Konsolengeneration vielleicht ausschließlich auf HBM
    > setzen und wird man dadurch noch mehr Performance herausholen können?

    Das ist in der Tat eine Interessante Frage. Wenn HBM nicht so teuer wäre würde ich davon ausgehen, da HBM weniger Strom verbraucht als GDDR5 und GDDR6 [0], Platz spart, mehr Bandbreite liefern kann [1] und angeblich eine geringere Latenz hat. [2]

    Durch den Preis gehe ich allerdings eher von 16 oder 24 Gbyte GDDR6 aus (je nach dem ob ein 256 oder 384 bit breites Interface benutzt wird). Wobei es Gerüchte gibt das GDDR6 gar nicht so viel günstiger ist als HBM.

    Beim Rest der Konsole kann man von 8 Zen 2 Kernen ausgehen, die GPU dürfte auf Navi basieren und so viele CU's und Takt mitbringen wie man in die TDP-Vorgabe (original PS4 250W, PS4 Pro 310W) pressen kann. Aktuell schwirren in der Gerüchteküche 56 CU's rum, was zu den zu erwartenden 10-12 TFlops Rechenleistung passen würde. Alles darüber ist unrealistisch, alles darunter zu wenig verglichen mit PS4 Pro und vor allem Xbox One X.

    [0] wichtig für Konsolen da mehr für den Rest des Systems zur Verfügung steht
    [1] 1 TByte mit 4 Stacks, 1,5 TByte mit 6 Stacks wie die NEC SX-Aurora
    [2] für diese Behauptungen konnte ich allerdings nie eine aussagekräfige Quelle finden, auch wenn es aufgrund der geringeren Distanz vom Chip zum Speicher Sinn machen würde

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Bonn
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

  1. Valve: Steam verabschiedet sich von Spielfilmen
    Valve
    Steam verabschiedet sich von Spielfilmen

    Das Onlineportal Steam will sich offenbar stärker auf Games fokussieren, der Verkauf von Spielfilmen wird aufgegeben. Gleichzeitig hat Valve im Rahmen der schon länger angekündigten Neugestaltung die überarbeitete Willkommensseite des Portals freigeschaltet.

  2. Star Wars: In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport
    Star Wars
    In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport

    In Frankreich duellieren sich Jedi-Meister und Sith-Lords im bereits zweiten Turnier. Lichtschwertduelle sind eine anerkannte Sportart der Landesfechtorganisation FFE. Spezielle Regeln motivieren zu kunstvollen Schwertbewegungen. Das Star-Wars-Setting soll Nachwuchs für den Schwertkampf begeistern.

  3. Großbritannien: Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
    Großbritannien
    Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen

    Huawei zeigt sich unbeeindruckt von Ausschlussdrohungen auf dem europäischen 5G-Markt. Die drei großen britischen Netzbetreiber zeigen eine Videokonferenz im 5G-Netz mit der Technik des Ausrüsters.


  1. 11:48

  2. 11:35

  3. 11:14

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:21

  7. 09:00

  8. 07:59