Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: AMD geht gegen Nvidias…

noblen Gaming-Marken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. noblen Gaming-Marken

    Autor: AllDayPiano 20.04.18 - 13:01

    wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!

  2. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: aPollO2k 20.04.18 - 13:05

    Das Leben in einer Blase.

    Ich besitze keine Gaming Grafikkarte und auch keinen Gaming PC und spiele auch nichts. Aber Asus ROG hab ich schon sehr oft gelesen. Sei es im Elektronik Discounter oder auf der Suche nach einem Monitor. Asus vermarktet irgendwie alles unter ROG, was High End ist und zum daddeln taugt.
    Ich glaube aber nicht, dass das jetzt jedem ein Begriff ist der keine Ahnung von der Materie hat. Meine Oma weiß sicher nicht was ROG ist. Die hat aber auch noch nie etwas von Asus gehört :)

  3. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Tantalus 20.04.18 - 13:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was
    > davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte
    > oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!

    Wundert mich etwas, da hier bei Golem oft genug darüber berichtet wird.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Flasher 20.04.18 - 13:17

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was
    > davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte
    > oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!

    Hat nicht zwingend was mit dem Alter zu tun, sondern eher mit dem Interesse. Jeder der in den vergangenen 5 Jahren einen Gaming PC zusammengebaut hat, kennt diese Markennamen.

  5. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: JTR 20.04.18 - 13:31

    Du bist alt.... oh scheisse dann bin ich ja mit 40 uralt. Nein back to topic. Republic of Gamers von Asus kenne ich, habe selber genug davon besässen. Aber der Rest sagt mir auch nichts, weil ich eh nur Asus kaufe.

  6. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: zilti 20.04.18 - 13:36

    Ja, das kann ich bestätigen - habe davon gehört und bin dem aus dem Weg gegangen. Ich bezahle lieber anstatt einer ROG-Markenprämie etwas mehr für ein solides, leises Gehäuse :P

  7. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Riemen 20.04.18 - 13:41

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was
    > > davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte
    > > oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!
    >
    > Hat nicht zwingend was mit dem Alter zu tun, sondern eher mit dem
    > Interesse. Jeder der in den vergangenen 5 Jahren einen Gaming PC
    > zusammengebaut hat, kennt diese Markennamen.


    Falsch.

    Lediglich jeder der auf das Marketing der Hersteller reinfällt. Wenn ich Hardware kaufe, suche ich die Komponenten, die für mein Budget die meiste Leistung bringen, oder das beste Preis-Leistungsverhältnis haben. Hersteller und Label spielen dabei keine Rolle, so lange die Testergebnisse stimmen und es bei diesem in der Vergangenheit nicht grade bekannte Qualitätsprobleme gab.
    Dabei ist es mir völlig egal, ab der Hersteller Asus ROG oder Hutzdiwutz heißt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 13:43 durch Riemen.

  8. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: ChoMar 20.04.18 - 13:59

    Ich frage mich, wie man Testberichte oder Produktvergleiche lesen will, ohne auf die Namen ROG und Aorus zu stossen. MSI ist mit Gaming etwas generisch.
    Entweder die Komponentensuche läuft mit einer von Billig nach Teuer sortierten Preisliste ab und man kommt nicht zu den Seiten, wo die Produkte auftauchen, oder die Komponentensuche läuft komplett Offline ab und man geht in einen Laden und erklärt dem Verkäufer gleich, das man ein geringes Budget hat.
    Ob man ROG und Konsorten KAUFT ist eine andere Frage. Qualitativ hochwertig (zumindest bei ROG) sind die Komponenten auf jeden Fall (ausnahmen gibt es auch hier) und in der Leistungsklasse auch nicht überteuert. Das man am oberen Ende der Leistungsklasse das Preis-/Leistungsoptimum schon lange verlassen hat sollte aber natürlich jedem klar sein.

  9. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: AllDayPiano 20.04.18 - 14:00

    Also wenn ich bei Alternate mal die Grakas durchgucke, sehe ich auf den ersten Blick nichts von den Marken. Kann aber auch sein, weil Alternate den echten Hersteller bezeichnet?!

  10. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: mambokurt 20.04.18 - 14:36

    Das sind einfach nur die Gamingsparten der Hersteller. ROG (Republic Of Gamers) gibts schon ewig, MSI schreibt auch schon ewig Gaming hinter die Karten (wozu auch immer). Aorus ist glaube ich relativ jung, ich kenne das nur von Grakas her.

    Nachdem AMD es nicht hinbekommt mal eine Mittelklassegraka mit 8GB unter 300¤ anzubieten war ich schon fast geneigt Nvidia zu holen, aber nach der Aktion boykotiere ich diese Spinner auf Lebenszeit. Das ist echt frech sich so in die Belange anderer zu hängen, zumal es shietegal ist. Wer sich eine Graka holt kennt den Chip dafür schon vorher, der guckt nicht nur ob da ROG draufsteht, legt dann 500¤ hin und stellt dann fest 'oh, verdammt, jetzt habe ich doch aus Versehen was von AMD geholt!'. Ich weiß nicht was sich Nvidia davon verspricht, außer einen epischen Shitstorm.

  11. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Jesterfox 20.04.18 - 15:13

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich bei Alternate mal die Grakas durchgucke, sehe ich auf den
    > ersten Blick nichts von den Marken. Kann aber auch sein, weil Alternate den
    > echten Hersteller bezeichnet?!

    Diese Marken tauchen in der Modellbezeichnung auf. Das Topmodell bei Gigabyte ist eben die "Aorus", darunter ist die "G1 Gaming" plaziert usw.

    Hatte selber schon eine Gigabyte Aorus GTX 1080 in Händen und im Rechner (weil ich nicht mehr dran glaubte das meine Vega 64 noch kommt... hab die 1080 aber mittlerweile schon weiterverkauft ;-) War schon eine verdammt gute Karte, keine Frage. Hatte sie aber nicht nur wegen dem Namen gekauft sondern halt auch weil ich wusste dass das ein gutes Modell ist.

  12. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Trockenobst 20.04.18 - 15:21

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht was sich
    > Nvidia davon verspricht, außer einen epischen Shitstorm.

    Steam Survey. Links oben
    http://store.steampowered.com/hwsurvey/

    AMD Grafikkarten waren auf dem absteigenden Ast gegen die neuen 1050er.
    Aber in den letzten Monaten ist der Anteil von 8% auf 10% gestiegen. Und da Intels Marktanteil durch die Laptops sehr stabil bleibt, hat AMD Nvidia wohl 2% des Marktes genommen. Und wahrscheinlich hätten sie mehr verkauft, wenn die Miner die Preise nicht so versaut hätten. Aber auch die Miner haben AMD bezahlt ;)

    Das Intel+Nvidia Empire hat lange gehalten und für bestimmte Usecases ist das immer noch die beste Combo. Aber wer sich eine Ryzenbox bastelt und dazu gehöre ich, der greift dann auch zu Radeons. Und gerade die letzte und die kommende Generation ist ein scharfer Angriff auf NVidia.

    Das Intel auch noch extrem leistungsfähige NUCs mit AMD Prozessoren baut, ist wohl nicht mehr akzeptabel für NVidia. Dazu laufen alle aktuellen Spielekonsolen mit AMD Tech.

    NVidia hat wohl von Intel gelernt. Irgendein Top Manager hat die "immensen Verluste" gesehen und packt sofort schmierige Tricks aus um die Abwanderung zu verhindern. Fanboys der besonders dummen Art wird das nicht abhalten. Aber die jetztige Medienkampagne ist besonders bescheuert und negative Presse nach Lehrbuch.

  13. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: b5g2k 20.04.18 - 15:33

    Marken wie Asus, MSI und Gigabyte die schon seit Jahrzehnten am Markt sind laufen Gainward, PNY und wie sie noch alle heißen den Rang ab. Und das nur aufgrund der Strahlkraft der Marke.

    Bei den neuen Radeons von Arez steht aber nur noch ganz klein in der Ecke "by Asus". Was glaubst du wie sich das auf die Verkaufszahlen auswirkt? Ich kann es mir sehr gut vorstellen.

  14. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: otraupe 20.04.18 - 15:47

    Und das da überhaupt noch ASUS drauf steht, ist vermutlich der Marktmacht von ASUS geschuldet. Die lassen auch nicht alles mit sich machen. Dennoch schade, dass sie die ersten sind, die da mitspielen.

  15. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Tom01 20.04.18 - 21:39

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was
    > davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte
    > oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!


    Jeder, der seinen Gaming-PC selber zusammenbaut, weis was das ist.

  16. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: dEEkAy 21.04.18 - 11:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was
    > davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte
    > oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!


    Ich kannte mich da auch nicht aus, habe mir aber im Januar eine neue Graka gekauft und man stolpert ständig über diese Begriffe.

    Bin übrigens au 30 xD

  17. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Mr Miyagi 21.04.18 - 11:41

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das immer noch die beste Combo. Aber wer sich eine Ryzenbox bastelt und
    > dazu gehöre ich, der greift dann auch zu Radeons.

    Der Logik kann ich nicht folgen. Ich hab kürzlich nen Ryzen PC gebaut, mit nVidia Grafikkarte.

  18. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: sofries 21.04.18 - 18:07

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie ROG (Asus), Gaming (MSI) und Aorus (Gigabyte) ... hab noch nie was
    > > davon gehört. Entweder bin ich mit 30 echt schon zu alt für diese Sparte
    > > oder aber das Zeug ist genauso nobel wie ein Lada Niva?!
    >
    > Ich kannte mich da auch nicht aus, habe mir aber im Januar eine neue Graka
    > gekauft und man stolpert ständig über diese Begriffe.
    >
    > Bin übrigens au 30 xD

    Ihr seid ja auch die Ausnahme. Im Alter um die 30 ist man gerade dabei sich aus dem weiteren Kern der Zielgruppe zu entfernen. Wer jedoch jung ist, viel spielt und viel eSports schaut, weiß, dass jeder zweite Sponsor u.a. SteelSeries, Razer, ROG (Asus), Predator (Acer), Omen (HP),Alienware (Dell) oder HyperX (Kingston) ist. Diese Firmen investieren extrem viel Geld in Ihre Gamingmarken, weil das derzeit der aufstrebende Markt ist, bei dem man als PC-Hersteller überhaupt noch vernünftige Margen erzielen kann.
    Die Marken sind mittlerweile die Goldstücke der Hersteller. Ein HP G250 interessiert niemanden und wird mit ein paar Euro Gewinn pro Gerät verhöckert, ein HP Omen Monitor geht aber mit guter Marge weg. Kein Schwein würde sich freiwillig einen normalen 1000¤ Acer holen, aber einen Acer Predator 17 lassen sich so einige mal eben 2000¤ kosten.

    In diesem Fall haben die Hersteller also eine Marke wie ROG aufgebaut, die sie mit guter Marge verkaufen können, dürfen sie aber nicht für AMD Produkte nutzen. Während ROG aber für die gesamte Gamingpalette steht, ist AREZ nur bei Grafikkarten von AMD zu finden, daher kann letzterer Markenname nie so intensiv beworben werden. Das führt automatisch dazu, dass der Zielgruppe sugerriert wird, dass man die gewohnte ROG Qualität nur bei Nvidia findet, obwohl das nicht zwangsläufig stimmen muss.

  19. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: Trockenobst 21.04.18 - 21:07

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Logik kann ich nicht folgen. Ich hab kürzlich nen Ryzen PC gebaut, mit
    > nVidia Grafikkarte.

    Historisch haben AMD CPU und AMD GPU am Besten zusammengearbeitet.
    Das liegt an vielen Dingen, aktuell daran dass der Nvidia Treiber nicht massig CPU Threads erwartet und daher nicht unbedingt so optimiert arbeitet. Das kommt aber auf die Workload, Schnittstelle und Technik an (alter Artikel hierzu)
    https://www.techspot.com/article/1374-amd-ryzen-with-amd-gpu/page3.html

    Und wer eine APU CPU kauft, braucht auch gar keine GPU mehr. Bisher gab es da nichts, wer in den letzten 10 Jahren eine Spielekombo gekauft hat, musste AMD/Intel+GPU kaufen. Das ist seit den neuen Ryzens nicht mehr notwendig.
    Intel hat sogar für seine NUCs lieber zu AMD GPU Kernen gegriffen.

    NVidia wird auf allen Ebenen angegriffen. Sie müssen reagieren. Mal sehen wie der Steam Survey in drei Monaten aussieht.

  20. Re: noblen Gaming-Marken

    Autor: mambokurt 22.04.18 - 00:39

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr Miyagi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Logik kann ich nicht folgen. Ich hab kürzlich nen Ryzen PC gebaut,
    > mit
    > > nVidia Grafikkarte.
    >
    > Historisch haben AMD CPU und AMD GPU am Besten zusammengearbeitet.

    Historisch gesehen nicht wirklich. Der Amd Treiber ist cpu-lastiger als der Nvidia Treiber. Heisst hatte man eine Amd Karte ist man bisher eigentlich mit Intel besser gefahren. Das hat sich erst mit Mantel/Vulkan etwas gelockert und jetzt halt mit Ryzen bzw effektiv sogar erst mit dem neuen Ryzen.

    Effektiv bis du beim Gaming mit Intel bisher immer besser dran gewesen (ich würde fast sagen immer noch wenn ich sehe was ein 8400 kostet und leistet). Praktisch müssen da natürlich andere Überlegungen reinspielen. Der Ryzen ist halt gut in Anwendungen und Am4 gut aufrüstbar.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09