Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Das kann Nvidias…

Einfache Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfache Frage

    Autor: qbl 16.09.18 - 13:26

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/In-eigener-Sache-Nvidia-NDA-als-Maulkorb-fuer-Journalisten-4091751.html

    Hat „golem“ unterschrieben?

    Gruß
    qbl

  2. Re: Einfache Frage

    Autor: xmaniac 16.09.18 - 15:01

    Ja haben sie, sonst würde doch wohl nicht dauernd davon geschrieben was man schon veröffentlichen dürfe, obwohl man bereits mehr Informationen habe.

  3. Re: Einfache Frage

    Autor: qbl 17.09.18 - 01:38

    Es geht hierbei nicht um technische Details, sondern um die Unterdrückung kritischer Tests. Ich zitiere aus dem von mir verlinkten Artikel:
    So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet vertrauliche Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia". Anders ausgedrückt: Journalisten dürfen nur das schreiben, was Nvidia in den Kram passt. Damit degradiert Nvidia die unabhängige Presse zu einem Marketing-Instrument.

    Gruß
    qbl

  4. Re: Einfache Frage

    Autor: anonym 17.09.18 - 02:27

    qbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet vertrauliche
    > Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia".

    wenn man nun noch zusatzbedingungen a) bis h) dazu nimmt, die diesen punkt in der gültigkeit auf die Zeit des NDA's beschränken, wäre der satz dann auch wirklich korrekt.

  5. Re: Einfache Frage

    Autor: Tuxgamer12 17.09.18 - 09:39

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qbl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet
    > vertrauliche
    > > Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia".
    >
    > wenn man nun noch zusatzbedingungen a) bis h) dazu nimmt, die diesen punkt
    > in der gültigkeit auf die Zeit des NDA's beschränken, wäre der satz dann
    > auch wirklich korrekt.

    Du bist wirklich lustig.

    Die NDA gilt fünf (5) Jahre!

    In anderen Worten: Bis 2023 (!) - erst dann bist du wieder völlig frei. Wow - nachdem es ca. 2 neue Grafikkarten-Generationen gibt.

    Das ist ja die zweite Frechheit dieser NDA - da steht eben nichts im Sinne "spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Informationen sind diese Einschränkungen nichtig" oder "spätestens nachdem die Grafikkarte / das Produkt veröffentlicht ist, dürft ihr schreiben, was ihr wollt".

    Nein 5 Jahre. Und bis dahin darfst du vereinfacht gesagt schreiben, was Nvidia dir erlaubt zu schreiben.

  6. Re: Einfache Frage

    Autor: anonym 18.09.18 - 02:37

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die NDA gilt fünf (5) Jahre!
    >
    > In anderen Worten: Bis 2023 (!) - erst dann bist du wieder völlig frei. Wow
    > - nachdem es ca. 2 neue Grafikkarten-Generationen gibt.

    im wesentlichen gehts doch darum, dass vertrauliche daten automatisch released werden dürfen, 5 jahre nachdem sie übermittelt wurden. das wars.

    z.b.: gibts da aber punkt 3: erlöschen des nda:
    a) nvidia hat die daten freigegeben
    ...
    c) wurde von angestellten des empfängers unabhängig ermittelt (wozu ich z.b. auch benchmarks zählen würde, die karten kann man ja überall kaufen)
    ...

  7. Re: Einfache Frage

    Autor: Tuxgamer12 19.09.18 - 17:31

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im wesentlichen gehts doch darum, dass vertrauliche daten automatisch
    > released werden dürfen, 5 jahre nachdem sie übermittelt wurden. das wars.

    Nvidia wird ja wohl kaum die krassen Firmengeheimnisse ausplaudern. Nur um das hier expliziet geschrieben zu haben:

    Es geht darum, dass die Presse bei einem neuen Produkt Vorab-Informationen erhält. An sich eine gute Idee, dass die Redakteure Zeit haben vernünftigen Artikel zu schreiben und kein Wettlauf ausbricht wer zuerst Review heraushaut.

    Nochmal: In diesem Zusammenhang - Vorabinformationen zu einem neuen Produkt - findest du eine Laufzeit von 5 Jahren für gerechtfertigt?

    > z.b.: gibts da aber punkt 3: erlöschen des nda:
    > a) nvidia hat die daten freigegeben

    Vergleiche:
    >> Und bis dahin darfst du vereinfacht gesagt schreiben, was Nvidia dir erlaubt zu schreiben.

    > c) wurde von angestellten des empfängers unabhängig ermittelt (wozu ich
    > z.b. auch benchmarks zählen würde, die karten kann man ja überall kaufen)
    > ...

    Das wiederum ist äußerst lustig. Machen wir den Test:

    Was ist ein Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen!

    Jetzt bitte diese - zugegebenermaßen grottige - Scherzfrage komplett eigenständig und unabhängig von der von mir bereits hingeschriebenen Antwort - lösen und mir anschließend nachweisen, dass du selber drauf gekommen bist.

    Tja, wird wohl schwer. Stell dir vor, Nvidia erklärt dir einen Nachteil der Grafikkarte - wird aber logischerweise die Daten dazu nicht freigeben.
    Vielleicht hättest du durch Testen diesen Nachteil sogar gefunden - es kannst aber noch nicht einmal du 100% sicher sagen, ob du das "Rätsel" gelöst / den Nachteil gefunden hättest, wenn dir die Lösung bereits gesagt wurde. Geschweige denn dass du das nachweisen könntest.

    Gut - wir sehen uns dann in 5 Jahren?

    Die Sache ist ja genau die, steht da drinnen "nach 2 Wochen ist die NDA aufgehoben" bist du frei zu schreiben, was du willst. Was Nvidia fährst du grundsätzlich Gefahr dich seitens Nvidia angreifbar zu machen, weil jeder Nebensatz eine Information enthalten könnte, die so direkt nicht von Nvidia freigegeben wurde (und nicht in die anderen Bedingungen fällt) und damit illegal ist.

    Und das nur der eine Teil.

    Diese selten doofe Formulierung mit "Infos nur zu Nvidias Gunsten nutzen" gibt es ja immer noch. Wenn ich einen Nvidia-kritischen Artikel schreibe (offensichtlich in der Absicht diesen zu veröffentlichen) - ich glaube nicht, dass du dann zu Gunsten Nvidias diese Informationen verwertest. Ich bin aber auch kein Jurist, wurde aber davon ausgehen, dass dieser Satz im Zweifelsfall mindestens richterliche Klärung bräuchte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. AKDB, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 169,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50