Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Das kann Nvidias…

Einfache Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfache Frage

    Autor: qbl 16.09.18 - 13:26

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/In-eigener-Sache-Nvidia-NDA-als-Maulkorb-fuer-Journalisten-4091751.html

    Hat „golem“ unterschrieben?

    Gruß
    qbl

  2. Re: Einfache Frage

    Autor: xmaniac 16.09.18 - 15:01

    Ja haben sie, sonst würde doch wohl nicht dauernd davon geschrieben was man schon veröffentlichen dürfe, obwohl man bereits mehr Informationen habe.

  3. Re: Einfache Frage

    Autor: qbl 17.09.18 - 01:38

    Es geht hierbei nicht um technische Details, sondern um die Unterdrückung kritischer Tests. Ich zitiere aus dem von mir verlinkten Artikel:
    So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet vertrauliche Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia". Anders ausgedrückt: Journalisten dürfen nur das schreiben, was Nvidia in den Kram passt. Damit degradiert Nvidia die unabhängige Presse zu einem Marketing-Instrument.

    Gruß
    qbl

  4. Re: Einfache Frage

    Autor: anonym 17.09.18 - 02:27

    qbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet vertrauliche
    > Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia".

    wenn man nun noch zusatzbedingungen a) bis h) dazu nimmt, die diesen punkt in der gültigkeit auf die Zeit des NDA's beschränken, wäre der satz dann auch wirklich korrekt.

  5. Re: Einfache Frage

    Autor: Tuxgamer12 17.09.18 - 09:39

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qbl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet
    > vertrauliche
    > > Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia".
    >
    > wenn man nun noch zusatzbedingungen a) bis h) dazu nimmt, die diesen punkt
    > in der gültigkeit auf die Zeit des NDA's beschränken, wäre der satz dann
    > auch wirklich korrekt.

    Du bist wirklich lustig.

    Die NDA gilt fünf (5) Jahre!

    In anderen Worten: Bis 2023 (!) - erst dann bist du wieder völlig frei. Wow - nachdem es ca. 2 neue Grafikkarten-Generationen gibt.

    Das ist ja die zweite Frechheit dieser NDA - da steht eben nichts im Sinne "spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Informationen sind diese Einschränkungen nichtig" oder "spätestens nachdem die Grafikkarte / das Produkt veröffentlicht ist, dürft ihr schreiben, was ihr wollt".

    Nein 5 Jahre. Und bis dahin darfst du vereinfacht gesagt schreiben, was Nvidia dir erlaubt zu schreiben.

  6. Re: Einfache Frage

    Autor: anonym 18.09.18 - 02:37

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die NDA gilt fünf (5) Jahre!
    >
    > In anderen Worten: Bis 2023 (!) - erst dann bist du wieder völlig frei. Wow
    > - nachdem es ca. 2 neue Grafikkarten-Generationen gibt.

    im wesentlichen gehts doch darum, dass vertrauliche daten automatisch released werden dürfen, 5 jahre nachdem sie übermittelt wurden. das wars.

    z.b.: gibts da aber punkt 3: erlöschen des nda:
    a) nvidia hat die daten freigegeben
    ...
    c) wurde von angestellten des empfängers unabhängig ermittelt (wozu ich z.b. auch benchmarks zählen würde, die karten kann man ja überall kaufen)
    ...

  7. Re: Einfache Frage

    Autor: Tuxgamer12 19.09.18 - 17:31

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im wesentlichen gehts doch darum, dass vertrauliche daten automatisch
    > released werden dürfen, 5 jahre nachdem sie übermittelt wurden. das wars.

    Nvidia wird ja wohl kaum die krassen Firmengeheimnisse ausplaudern. Nur um das hier expliziet geschrieben zu haben:

    Es geht darum, dass die Presse bei einem neuen Produkt Vorab-Informationen erhält. An sich eine gute Idee, dass die Redakteure Zeit haben vernünftigen Artikel zu schreiben und kein Wettlauf ausbricht wer zuerst Review heraushaut.

    Nochmal: In diesem Zusammenhang - Vorabinformationen zu einem neuen Produkt - findest du eine Laufzeit von 5 Jahren für gerechtfertigt?

    > z.b.: gibts da aber punkt 3: erlöschen des nda:
    > a) nvidia hat die daten freigegeben

    Vergleiche:
    >> Und bis dahin darfst du vereinfacht gesagt schreiben, was Nvidia dir erlaubt zu schreiben.

    > c) wurde von angestellten des empfängers unabhängig ermittelt (wozu ich
    > z.b. auch benchmarks zählen würde, die karten kann man ja überall kaufen)
    > ...

    Das wiederum ist äußerst lustig. Machen wir den Test:

    Was ist ein Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen!

    Jetzt bitte diese - zugegebenermaßen grottige - Scherzfrage komplett eigenständig und unabhängig von der von mir bereits hingeschriebenen Antwort - lösen und mir anschließend nachweisen, dass du selber drauf gekommen bist.

    Tja, wird wohl schwer. Stell dir vor, Nvidia erklärt dir einen Nachteil der Grafikkarte - wird aber logischerweise die Daten dazu nicht freigeben.
    Vielleicht hättest du durch Testen diesen Nachteil sogar gefunden - es kannst aber noch nicht einmal du 100% sicher sagen, ob du das "Rätsel" gelöst / den Nachteil gefunden hättest, wenn dir die Lösung bereits gesagt wurde. Geschweige denn dass du das nachweisen könntest.

    Gut - wir sehen uns dann in 5 Jahren?

    Die Sache ist ja genau die, steht da drinnen "nach 2 Wochen ist die NDA aufgehoben" bist du frei zu schreiben, was du willst. Was Nvidia fährst du grundsätzlich Gefahr dich seitens Nvidia angreifbar zu machen, weil jeder Nebensatz eine Information enthalten könnte, die so direkt nicht von Nvidia freigegeben wurde (und nicht in die anderen Bedingungen fällt) und damit illegal ist.

    Und das nur der eine Teil.

    Diese selten doofe Formulierung mit "Infos nur zu Nvidias Gunsten nutzen" gibt es ja immer noch. Wenn ich einen Nvidia-kritischen Artikel schreibe (offensichtlich in der Absicht diesen zu veröffentlichen) - ich glaube nicht, dass du dann zu Gunsten Nvidias diese Informationen verwertest. Ich bin aber auch kein Jurist, wurde aber davon ausgehen, dass dieser Satz im Zweifelsfall mindestens richterliche Klärung bräuchte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. 45,99€ Release 04.12.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

  1. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

  2. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  3. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.


  1. 00:24

  2. 18:00

  3. 17:16

  4. 16:10

  5. 15:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:30