Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Das kann Nvidias…

Warum rtx besser ist als amd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum rtx besser ist als amd

    Autor: bark 14.09.18 - 20:45

    Nvidia hat hier sehr gut die Vorteile kommuniziert in meinen Augen. Die technischen Vorteile in welchem Szenario AMD oder Nvidia besser ist, bei welcher berechnungs methode wer schneller rechnet, verstehen nur sehr wenige. Ich auch.
    Aber was man versteht: wenn ich nvidia kaufe, dann habe ich die neuste Technik. Ich kann in Ruhe die nächsten 6-8 Jahre keinen neue Hardware kaufen, ich werde aber auf keine Effekte und Techniken verzichten müssen. Stichwort: raytracing.
    Wenn ich AMD kaufe: dann werde ich ab heute bereits nicht alle Effekte nutzen können. Und seine es die Beleuchtung bei Metro exodus.
    Also wenn ich wieder 1500¤ ausgebe dann will ich dann auch Ruhe haben. Aktuell gewinnt bei CPU AMD deutlich und bei Grafikkarten Nvidia.
    Ausser man redet es sich schön.

  2. Re: Warum rtx besser ist als amd

    Autor: bccc1 14.09.18 - 21:35

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Aber was man versteht: wenn ich nvidia kaufe, dann habe ich die neuste
    > Technik. Ich kann in Ruhe die nächsten 6-8 Jahre keinen neue Hardware
    > kaufen, ich werde aber auf keine Effekte und Techniken verzichten müssen.
    > Stichwort: raytracing.

    Da bin ich klar anderer Meinung! Mit der ersten RTX Gen ist die Raytracing Leistung noch sehr bescheiden. Ich gehe davon aus, dass die nächsten Generationen in dieser Hinsicht drastische Leistungssteigerungen haben werden somit eine RTX 2080Ti recht schnell veraltet ist.
    Ich hoffe sehr, dass ich mich da nicht irre, denn Raytracing für hochauflösende Spiegelungen, Schatten und Ambient Occlusion gleichzeitig bei >60FPS ist meiner Kentniss nach mit der aktuellen Generation nicht möglich. Soweit ich das aus den bisherigen Berichten rauslesen konnte, darf man sich von den drei Features eins aussuchen, dass dann mit viel Optimierung die 60 FPS grade so packt.

    Wenn du jetzt dagegen argumentierst das es nur darum geht die Features zu HABEN, egal ob die Performance scheiße ist, dann sage ich: Raytracing geht auch ohne RT Cores. Ist halt nur lahm. Das einzig relevante was NVidias neue Gen wirklich exklusiv hat, ist DLAA/DLSS, das könnte AMD zwar auch nachbauen, gibts aber vorerst nur exklusiv mit NVidia.

  3. Re: Warum rtx besser ist als amd

    Autor: honna1612 14.09.18 - 21:38

    Ich finde es nicht gut Silizium zu zahlen dass ich garnicht brauche. Die Neuronal Cores der GPU werden weder von raytracing (da werden shader zum denoising verwendet) noch für AA verwendet (außer von dem propretiären von nvidia)

    Da werden features in hardware verbaut die kein endnutzer verwenden kann aber mitzahlen muss und strom verbraucht.

  4. Re: Warum rtx besser ist als amd

    Autor: bccc1 14.09.18 - 21:51

    Es ist halt die gewagte Strategie den Nutzer zu seinem "Glück" zu zwingen. Wenn NVidia nicht so anfangen würde, würde es wahrscheinlich noch viel länger dauern bis wir anständiges Raytracing in Spielen bekommen, aber dafür dürfen jetzt die Kunden der ersten RTX Gen für unterdimensionierte und oft nicht genutzte RT und Tensor Cores zahlen. Ich bin auch nicht gerade begeistert, aber die Vorstellung das mit einer RTX 4060 dann wahrscheinlich Raytracing im Mainstream ankommen wird, stimmt mich doch halbwegs versöhnlich. Und wenn Redshift/Octane/Cycles und Co davon so sehr profitieren wie das Marketing einem glauben machen will nehm ich gleich zwei ;)

    Und das die Tensor Cores nicht genutzt werden, stimmt so nicht. Battlefield V nutzt sie nicht, aber NVidia in ihren Demos und damit potentiell zukünftig auch andere Spiele. Wer weiß, am Ende wird die Kombi RT/Tensor Cores noch für bessere KI genutzt? Glaube ich nicht, wäre aber technisch denkbar.

  5. Re: Warum rtx besser ist als amd

    Autor: Tuxgamer12 14.09.18 - 22:11

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was man versteht: wenn ich nvidia kaufe, dann habe ich die neuste
    > Technik. Ich kann in Ruhe die nächsten 6-8 Jahre keinen neue Hardware
    > kaufen, ich werde aber auf keine Effekte und Techniken verzichten müssen.
    > Stichwort: raytracing.

    Davon auszugehen, dass eine neuen Technologie - Stichwort: Echtzeit-Raytracing - bei der ersten Generation Geräten, die das können, gleich perfekt ist, ist - um es vorsichtig zu sagen - äußerst optimistisch.

    Da ich nicht davon ausgehe, dass du eine Zeitmachine irgendwo herumstehen hast, wäre ich mich Aussagen wie "für die nächsten 6-8 Jahren" äußerst vorsichtig - es ist ziemlich denkbar, dass Nvidia in 3 Jahren da steht:
    "Na mit der letzten Generation haben wir ja mit Raytracing experimentiert, aber jetzt hier die 3080, die kann jetzt Raytracing richtig gut".

  6. Re: Warum rtx besser ist als amd

    Autor: bccc1 14.09.18 - 22:24

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist ziemlich denkbar, dass Nvidia in 3 Jahren da steht:
    > "Na mit der letzten Generation haben wir ja mit Raytracing experimentiert,
    > aber jetzt hier die 3080, die kann jetzt Raytracing richtig gut".

    Genau darauf hoffe ich: Mit der 3080(Ti) gibts vernünftiges Raytracing, mit der 4060 kommt Raytracing langsam in den Mainstream. Wobei ich natürlich nichts dagegen hätte, wenn NVidia gleich mit der 3xxx Reihe RT für den Mainstream bringt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  4. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

  1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
    Apple
    iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

    Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

  2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    Smartphone
    Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

    Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

  3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
    Akkuzellfertigung
    Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

    Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


  1. 12:55

  2. 12:25

  3. 11:48

  4. 10:46

  5. 09:00

  6. 00:02

  7. 18:29

  8. 16:45