Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Das kann Nvidias…

Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: xmaniac 14.09.18 - 19:38

    ...die traversieren nicht die BVH oder BSP, die helfen dieses Strukturen zu erstellen. Das RT wird dann mit den ganz gewöhnlichen (Cuda/Compute/Shader-) Cores durchgeführt. Ein gewaltiger Unterschied wenn man verstehen kann, was da gemacht wird...

  2. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: honna1612 14.09.18 - 21:37

    Erstens wird es keinen BSP-Tree erstellen, das dauert normalerweise stunden und wird im vorhinein berechnet. Auf dynamische objekte auch mit GPU nicht anwendbar.
    Außerdem ist es dann sowieso dem Hersteller überlassen wie er es implementiert. Die API DirectX Raytracing ist ja die abstraktion dazu.

    Zweitens was ist deine Quelle dazu das RT NICHT in den RT cores durchgeführt wird? DIe Nvidia präsentation sagt etwas anderes also möchtest du sagen du weißt besser als Nvidia was ihre gpu macht?

  3. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: ms (Golem.de) 15.09.18 - 14:51

    "RT Cores traverse the BVH autonomously, and by accelerating traversal and ray/triangle intersection tests, they offload the SM, allowing it to handle other vertex, pixel, and compute shading work. Functions such as BVH building and refitting are handled by the driver, and ray generation and shading is managed by the application through new types of shaders."

    https://www.nvidia.com/content/dam/en-zz/Solutions/design-visualization/technologies/turing-architecture/NVIDIA-Turing-Architecture-Whitepaper.pdf

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: xmaniac 15.09.18 - 18:12

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "RT Cores traverse the BVH autonomously, and by accelerating traversal and
    > ray/triangle intersection tests, they offload the SM, allowing it to handle
    > other vertex, pixel, and compute shading work. Functions such as BVH
    > building and refitting are handled by the driver, and ray generation and
    > shading is managed by the application through new types of shaders."
    >
    > www.nvidia.com

    Ok, das ist jetzt mal eine Quelle mit einer echten Aussage. Ohne jetzt die Quelle nennen zu können hab ich andere Aussagen im Kopf, dass die RT-Cores beim erstellen der BVH/BSP helfen.

    Trotzdem erscheint es mir weiterhin unsinnig, da z.B. eine Ray/Triangle intersection mit zwei Matrix Multiplikationen und ein paar Min-Operationen erledigt ist. Warum sollte man spezielle Einheiten dafür unterbringen, die dann nichts anderes können, anstatt einfach ein paar mehr Shadereinheiten zu verbauen, und die zwo Matrix Multiplikationen auch anderswo benutzen zu können.

  5. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: xmaniac 15.09.18 - 18:15

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens wird es keinen BSP-Tree erstellen, das dauert normalerweise stunden
    > und wird im vorhinein berechnet. Auf dynamische objekte auch mit GPU nicht
    > anwendbar.

    Ah, deshalb waren die Demos alle statisch. Ach ne, waren sie ja garnicht...
    Wenn der BSP gebaut ist, war RT auf GPUs schon seit den GTX 8800 kein Problem. Wozu dann überhaupt RT-Cores

  6. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: xmaniac 15.09.18 - 19:32

    Wobei ich dann auch nicht so recht weiß, was ich von diesem Dokument halten soll. Irgendwie hat das kein Technisch versierter geschrieben. Der Folgesatz ist definitiv Blödsinn:

    “RT Cores work together with advanced denoising filtering, a highly-efficient BVH acceleration structure developed by NVIDIA Research, and RTX compatible APIs to achieve real time ray tracing on single Turing GPU.“

    Seit wann hat (AI) Denoising irgendetwas mit einem BHV zu tun, oder ist selbst eine BVH Struktur? Aber immerhin werden hier Behauptungen aufgestellt, die den Bericht von Golem stützen.

  7. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: ms (Golem.de) 15.09.18 - 22:25

    Da steht nur, dass die RT-Cores noch von Einheiten für Denoise unterstützt werden, was entweder per ALUs oder per Tensor-Cores erfolgt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: ms (Golem.de) 15.09.18 - 22:26

    Du verwechselst offenbar die RT-Cores (BVH + Triangle Intersection) mit den Tensor-Cores (Matrix Multiplikationen + Denoise).

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: xmaniac 16.09.18 - 14:59

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verwechselst offenbar die RT-Cores (BVH + Triangle Intersection) mit den
    > Tensor-Cores (Matrix Multiplikationen + Denoise).

    Nein ich verwechsel dort nichts, das Papier verwechselt dort etwas. Denn dort steht Denoising Filter seien eine hocheffiziente BVH Struktur - das ist natürlich Unsinn:

    “...advanced denoising filtering, a highly-efficient BVH acceleration structure...“

  10. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: ms (Golem.de) 16.09.18 - 15:34

    Da ist ein Komma dazwischen ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  11. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: xmaniac 16.09.18 - 20:11

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist ein Komma dazwischen ...


    Das sehe ich, es ändert aber nichts. Worauf bezieht sich denn die hocheffiziente BVH Struktur, damit es einen Sinn ergibt. Sind die RT-Cores die BVH Struktur, das ergibt ja ebenso wenig Sinn. Wie ist denn der Satz sonst zu verstehen, dass da ein Komma ist sehe ich auch. Diese zutreffende Aussage zum Komma ändert aber nichts daran, dass der ganze Satz aussagt, Denoising sei eine effiziente BVH Struktur. Und das ist Unfug.

  12. Re: Weiterhin Blödsinn über RT-Cores...

    Autor: ms (Golem.de) 16.09.18 - 20:30

    Der Satz sagt

    1) Es gibt RT-Cores
    2) Sie werden mit Denoise kombiniert
    3) Sie nutzen eine BVH von Nvidia
    4) Sie nutzen APIs für Raytracing auf Turing

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LBBW Immobilien Management GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 12,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 19,99€
  4. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Nasa: Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars
Nasa
Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars

Die Landestelle des Mars 2020 Rovers wurde bekanntgegeben. Im Jezero-Krater soll er ein altes Flussdelta untersuchen und Proben für eine spätere Mission sammeln. Allerdings überschreitet die Sparversion vom Mars-Rover Curiosity ihr geplantes Budget bei weitem.

  1. Autodesk University Nasa stellt Vierbeiner für die Planetenerkundung vor
  2. Weltraumforschung Auch die Asteroidenmission Dawn ist am Ende
  3. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

  1. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler

    Salzlaugen aus Perchloraten würden selbst auf dem Mars flüssiges Wasser ermöglichen. Messungen, nach denen solches Wasser auf dem Planeten tatsächlich existiert, wurden jetzt aber als falsch erkannt.

  2. Codemasters: F1 2018 erhält Direct3D 12 als Beta
    Codemasters
    F1 2018 erhält Direct3D 12 als Beta

    Die Rennsimulation F1 2018 unterstützt per Beta-Branch die Grafikschnittstelle Direct3D 12. Entwickler Codemasters möchte so austesten, ob und wo das API für Spieler von Vorteil ist. Die ersten Resultate sind zumindest bei AMDs Radeon-Grafikkarten positiv.

  3. Crew Dragon: SpaceX-Raumfähre fliegt im Januar ins All
    Crew Dragon
    SpaceX-Raumfähre fliegt im Januar ins All

    Es kann losgehen: Im Januar wird die Raumkapsel von SpaceX erstmals unbemannt ins All starten, die von Boeing folgt im März. Nach bemannten Tests im Sommer sollen die beiden US-Raumfahrtunternehmen in der zweiten Hälfte 2019 mit den regulären Flügen zur ISS beginnen.


  1. 11:29

  2. 11:20

  3. 11:10

  4. 11:00

  5. 10:36

  6. 10:21

  7. 09:59

  8. 09:02