Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: MSI veröffentlicht die…

Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: Pixel5 16.05.18 - 09:15

    Allein das ganze zu starten hat ja schon gereicht das viele Firmen viel Geld investiert haben um eine neue Marke zu schaffen die jetzt natürlich trotzdem genutzt wird.

    Unglaublich das man mit sowas einfach so durch kommt.

  2. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: Sharra 16.05.18 - 09:31

    Tja, vor allem die Begründung....
    Übersetzt heisst das nichts anderes als:
    Unsere Kunden sind so saudämlich, die hätten zwar gerne eine Nvidia, aber sind zu blöd zum lesen, und kaufen dann tatsächlich eine AMD-Karte. Das kanns ja nicht sein. Und um diese absolut lebensunfähigen Leute davor zu schützen, müssen wir das eben tun. Wir wollen doch gar nicht, aber die Leute sind eben zu dumm!

  3. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: Kabbone 16.05.18 - 09:43

    Das war aber auch vollkommen klar, dass das nach dem Einstampfen von GPP passiert.
    Wenn ich so darüber nachdenke, könnte ich mir auch vorstellen, dass das ein möglich geplantes Szenario seitens Nvidia war. Jetzt können Sie sich als Saubermänner hinstellen und sagen, sie haben es doch zurückgezogen, aber die Markentrennung wird jetzt auch weiter Bestand haben, weil auch die Hersteller nicht nochmal in so einen Scheiß rutschen wollen.

  4. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: My1 16.05.18 - 09:52

    vor allem reicht es nicht einfach ein AMD bzw nv logo draufzumachen und fertig? und eben die Graka Bezeichnung nicht zu vergessen? es gibt keine GTX von AMD und keine R* von nv, fertig ist das mit der transparenz.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: Pixel5 16.05.18 - 09:58

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vor allem reicht es nicht einfach ein AMD bzw nv logo draufzumachen und
    > fertig? und eben die Graka Bezeichnung nicht zu vergessen? es gibt keine
    > GTX von AMD und keine R* von nv, fertig ist das mit der transparenz.


    der ganze Bullshit mit transparenz war ohnehin nur vorgeschoben, gerade Nvidia die eine Grafikkarte unter dem exakt gleichen Namen mit verschiedener Technik verkaufen sollte lieber mal die Füße still halten wenn sie von transparenz reden wollen indem sie eine Aktion starten über die die beteiligten nicht sprechen dürfen.

  6. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: 1st1 16.05.18 - 09:58

    Ich bin ja eigentlich davon ausgegangen, dass auf den Karten und er Verpackung der Name MSI oder ASUS überhaupt nicht mehr drauf steht. Sondern eben nur Mech 2 oder Arez. Aber auf dem Verpackungsbild ist ja der MSI-Schriftzug drauf. Also eher keine andere "Marke", sondern eine andere "Produktlinie". Insofern finde ich das garnicht so schlimm, MSI hat schon in den 1990 und 2000ern Battletech- und Mechwarrior-inspirierte Motive auf seinen Verpackungen gehabt. Im Prinzip also nichts neues.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 10:00 durch 1st1.

  7. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: Dwalinn 16.05.18 - 10:03

    Ich finde es auch nicht so schlimm das man seinen Produktlinien eigene Namen gibt.

  8. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: My1 16.05.18 - 10:05

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > vor allem reicht es nicht einfach ein AMD bzw nv logo draufzumachen und
    > > fertig? und eben die Graka Bezeichnung nicht zu vergessen? es gibt keine
    > > GTX von AMD und keine R* von nv, fertig ist das mit der transparenz.
    >
    > der ganze Bullshit mit transparenz war ohnehin nur vorgeschoben, gerade
    > Nvidia die eine Grafikkarte unter dem exakt gleichen Namen mit
    > verschiedener Technik verkaufen sollte lieber mal die Füße still halten
    > wenn sie von transparenz reden wollen indem sie eine Aktion starten über
    > die die beteiligten nicht sprechen dürfen.

    dass es vorgeschoben war ist klar, was ich aber meine es ist SCHLECHT vorgeschoben, da eben durch das einfache hinzufügen der gpu-firma die transparenz schon da wäre.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: My1 16.05.18 - 10:06

    naja MSI und ASUS sind ja die Firmennamen, das ist nicht die Marke. sondern eben ROG und so sind ja die Marken bzw produktlinien.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 10:06 durch My1.

  10. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: 1st1 16.05.18 - 10:33

    Doch doch, "MSI" ist die Marke, und auch der Firmenname. Ich kann mich noch gut dran erinnern, als MSI in der zweiten Hälfte der 1990er von einem "Noname" mit weißen Verpackungen zu der Marke MSI wurde.

  11. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: Psy2063 16.05.18 - 11:22

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unglaublich das man mit sowas einfach so durch kommt.

    es ist ganz einfach den Laden für dieses marktschädigende Verhalten abzustrafen: keine Nvidia Produkte mehr kaufen ;)

  12. Re: Damit scheint der Plan ja aufgegangen zu sein...

    Autor: oldathen 16.05.18 - 11:51

    werde ich auch nicht mehr machen. Weder Intel noch Nvidia :-) Da pfeif ich auf das letzte Quentchen FPS. Wobei ich das eh nicht brauche da ich meistens ältere Spiele spiele oder gleich die PS4 nutze. Daher ist es nun auch ein neuer Rechner mit Ryzen 2400G geworden welcher hoffentlich noch vor dem langen Wochenende hier ankommt damit ich den Rest zusammenschrauben kann :-D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  3. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  4. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 7,99€
  3. 3,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. Razer Core X: eGPU-Box kostet 300 Euro
    Razer Core X
    eGPU-Box kostet 300 Euro

    Das Core X ist Razers drittes eGPU-Gehäuse für externe Grafikkarten. Die per Thunderbolt 3 angeschlossene Box kostet deutlich weniger als ihre Vorgänger und hat mehr Power, dafür fehlen ihr jegliche Ports.

  2. Gaming-Notebook: Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    Gaming-Notebook
    Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15

    Das Razer Blade 15 ist der Nachfolger des Razer Blade 14 - flacher und kaum größer. Das Display ist nun fast rahmenlos und nutzt 144 Hz, im Inneren stecken sechs CPU-Kerne und eine schnelle Geforce GTX 1070 Max-Q.

  3. Ossic: Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller
    Ossic
    Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller

    Crowdfunding birgt Risiken - wie Unterstützer des Kopfhörers Ossic der gleichnamigen Firma nun erfahren haben. Trotz sechs Millionen US-Dollar in der Kasse ist dem Unternehmen das Geld ausgegangen. Die Unterstützer werden ihre Kopfhörer nicht erhalten.


  1. 09:00

  2. 09:00

  3. 07:54

  4. 07:35

  5. 07:18

  6. 12:00

  7. 11:43

  8. 11:04