1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikschnittstelle: Vulkan 1.1…

Irreführende GPU Terminologie im Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irreführende GPU Terminologie im Artikel

    Autor: miepmiepmiep 08.03.18 - 08:34

    Dieser Satz ist irreführend bis falsch:

    Via Subgroup Operations arbeiten einzelne Threads innerhalb von Warps (32, Nvidia) oder Wavefronts (64, AMD) eines Rechenblocks einer GPU direkt zusammen, statt über einen externen Puffer zu kommunizieren, was eine höhere Parallelisierung bedeutet.

    Denn er sollte eigentlich mit der herkömmlichen Hardware/Prozessor/CPU-Terminologie heissen:

    Via Shuffle Instruktionen/Intrinsics und via daraus abgeleiteten Operationen arbeiten die Lanes eines SIMD Threads (32 Lanes per Thread für Nvidia, 64 bei AMD) direkt zusammen, und müssen dadurch nicht über den langsameren Scratchpadspeicher kommunizieren, wodurch sich der Overhead der Kommunikation verringert. (Die Parallelisierung erhöht sich dadurch nicht!!!!)

    Denn sogar wenn die GPU Terminologien suggerieren wollen, dass GPUs etwas komplett neues sind, so sind GPUs doch in vielen Bereichen sehr ähnlich zu modernen CPUs, wodurch eigentlich keine neuen GPU-Terminologien nötig sind. So sind die "neumodschen" Shuffle Instruktionen auf x86 in den SSE/AVX Befehlssatzerweiterungen (seit SSE3?) enthalten. Zudem sind GPU Terminologien zum Teil bewusst irreführend bis falsch gewählt (vor allem der Thread-Begriff und der Kern-Begriff), um GPUs besser darstehen zu lassen als sie eigentlich sind. Denn niemand außer AMD/NVIDIA ist der Meinung dass man eine Lane einer Vektor-ALU/FPU als einen kompletten Kern bezeichnen könnte, und die Lane eines SIMD-Threads ein kompletter Thread ist....... So kann mit der CUDA-Terminologie NVIDIA zum Beispiel sagen, dass eine Pascal Titan 3840 Kerne hat und 61 440 Threads gleichzeitig ausführen kann. Wenn man jedoch für den Thread-Begriff und den Kernbegriff die herkömmliche Definition verwendet, so hat diese Karte de fakto "nur" 30 Kerne (bestenfalls 120 Kerne da die herkömmliche Definition auch nicht komplett eindeutig ist) und kann "nur" 1920 Threads gleichzeitig ausführen.


    Außerdem ist es sehr ungünstig formuliert dass die SPIR-V schlussendlich auf der GPU läuft....



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 08:52 durch miepmiepmiep.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Team GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. (-35%) 25,99€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Unerwartete Beschleunigung: Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück
    Unerwartete Beschleunigung
    Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück

    Haben Fahrzeuge von Tesla in mehr als 100 Situationen unerwartet beschleunigt? Der US-Elektroautohersteller sieht dafür keine Belege und vermutet einen finanziellen Grund für die Vorwürfe.

  2. Adva: Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug
    Adva
    Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug

    Die Versorgung mit Mobilfunk und Wi-Fi in der Bahn ist weiter nicht gelöst. Bei einem EU-Projekt wurden jetzt mehrere GBit/s in den Zug übertragen.

  3. Rockstar Games: Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6
    Rockstar Games
    Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6

    Britische Steuerzahler haben für das nächste Grand Theft Auto vermutlich schon viel Geld ausgegeben: rund 44 Millionen Euro. Das Entwicklerstudio Rockstar Games sagt, dass so über 1.000 Entwickler beschäftigt werden können.


  1. 13:12

  2. 12:52

  3. 12:36

  4. 12:20

  5. 12:04

  6. 11:43

  7. 11:28

  8. 11:13