1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Graviton2 (m6g): AWS' ARM-Instanz…

Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: schap23 11.03.20 - 10:05

    Viele existierende Software ist nun mal konkret für die Intel/AMD-Prozessoren entwickelt. Teilweise gibt es besonders kritische Stellen, die Assembler verwenden, um das Letzte aus den Prozessoren herauszuholen. Für Software, die auf der JVM läuft, reicht wohl in der Regel eine spezielle Version der JVM. Alles andere muß neu kompiliert und getestet werden.

  2. Re: Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: oYa3ema5 11.03.20 - 10:46

    Ist halt nur die Frage, wann/ob die Kunden merken, dass es RHEL/CentOS, Fedora, SuSE, Debian, Ubuntu, FreeBSD, NetBSD, etc. auf aarch64 schon seit zig Jahren einfach so gibt, und es auch sehr gut läuft (zB auf RPi3ff oder anderen modernen SBCs) und von Early Adopters freiwillig durchgetestet wurde. Oder ob sie eher die regelmäßigen Debakel um Microsofts ARM-Versuche im Hinterkopf haben.

    Edit: Um die Frage zu beantworten: Alle gute Software (Open Source, in mehreren Fällen habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, die Entwickler zu kontaktieren und/oder Patches einzusenden), sowie bei proprietärer Software, sofern die Hersteller kooperativ sind (an der Stelle darf man sogar mal Nvidia loben, die ihre GPU-Blobs auch für AArch64 zur Verfügung stellen). Dem Fläsh, Acrobat Reader und Office-Makro-Viren weine ich keine Träne nach. Und HPC-Code muss sowieso auf jeder Plattform neu kompiliert werden, da erübrigt sich die FUD-Angst derer, bei denen WoW auf ihrem WindowsRT-Tablet nicht laufen wollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 10:52 durch oYa3ema5.

  3. Re: Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: oldmcdonald 11.03.20 - 10:56

    Das ist keine Frage: Hier wird ganz klar die Server-Klientel angesprochen und da ist seit Jahren Linux der unangefochtene King. Und wo Linux der King ist, ist die Architektur relativ schnurz. Dafür sorgt GCC.
    Schau Dir doch mal an, wie viel Architekturen Debian unterstützt und wie viel Software-Pakete im Repository verweilen. Die allerwenigsten OpenSource-Programme sind nicht protabel.

  4. Re: Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: ThorstenMUC 11.03.20 - 12:05

    Direkte CPU-spezifische Optimierung in Assembler widerspricht doch so ziemlich allem, was man mit einer Virtualisierung in der Cloud erreichen will... oder?

    Der Nutzen ist ja gerade, dass ich von der konkreten Hardware unabhängig bin - und bei Bedarf einer Instanz mal eben mehr CPU-Kerne oder Speicher zuteilen kann. Auch kann ich so ein System schnell mal Klonen oder umziehen.

  5. Re: Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: derdiedas 11.03.20 - 20:57

    Was wird denn entwickelt?

    99% Sind Web und REST API basiernde Cloudanwendungen. Das bedeutet in der Regel Linux + NoSQL Datenbank + Webaplikation + Endpoint Apps

    Das läuft alles auch auf ARM, und wenn nicht wird es eh bereits portiert.

    Und schau mal auf dein Smartphone, gibt es noch irgendwo relevante Zahlen an nicht auf ARM Basierenden mobilen Endpoints oder IoT Devices?

    ARM läuft gerade x86 gnadenlos den Rang ab, und überholte es links (IoT & Mobile Endpints) wie rechts (Neu hoch performante Server CPUs).

    Gruß DDD

  6. Re: Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: LH 11.03.20 - 23:12

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Frage: Hier wird ganz klar die Server-Klientel angesprochen
    > und da ist seit Jahren Linux der unangefochtene King. Und wo Linux der King
    > ist, ist die Architektur relativ schnurz. Dafür sorgt GCC.
    > Schau Dir doch mal an, wie viel Architekturen Debian unterstützt und wie
    > viel Software-Pakete im Repository verweilen. Die allerwenigsten
    > OpenSource-Programme sind nicht protabel.

    Portabel ist allerdings nicht mit "optimiert" gleichzusetzen. Ein Code kann auf einer anderen Plattform laufen, ohne dabei den Optimierungsgrad einer anderen Plattform zu erreichen, wo angepasster Assemblercode und bessere Compiler ihre Wirkung zeigen.

  7. Re: Die Frage ist nur, welche Software darauf läuft

    Autor: Das Rockt 23.05.20 - 20:35

    > ARM läuft gerade x86 gnadenlos den Rang ab, und überholte es links
    > (IoT & Mobile Endpints) wie rechts (Neu hoch performante Server CPUs).

    Bei Phoronix gibt's grad Benchmarks Epyc 64C/128T/2,25GHz gg. Graviton2/64C/64T/2,5GHz.
    Der Graviton sieht vom Epyc meistens mit Abstand die Rücklichter.
    Glaube nicht, dass wer so schnell eine CPU entwickelt die einem x86er bei der IPC Konkurrenz macht. Apple hat eine, aber außer in den eigenen Geräten ist die nirgendwo zu finden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex