1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: Mobilfunkmasten…

Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: flypenguin 05.04.20 - 15:46

    ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

  2. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: DerET 05.04.20 - 15:49

    Am "ein für alle Mal" habe ich so meine Zweifel.

  3. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: multivac 05.04.20 - 16:17

    Der Luddismus ist jetzt mehr als 200Jahre alt.

  4. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: derNichtGlaubt 05.04.20 - 16:17

    Hohle Nuss bleibt hohle Nuss - leider .... :-(

  5. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: JouMxyzptlk 05.04.20 - 16:20

    flypenguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

    Halb! Bildung für ALLE. Und nicht nur Grundschulwissen. Hier in DE sind wir noch vergleichsweise gut aufgestellt, wenn auch nicht wirklich so gut wie es sein könnte. Aber schau mal in die USA...

  6. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: DerET 05.04.20 - 16:21

    Hier geht's um GB.

  7. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: dummzeuch 05.04.20 - 17:24

    flypenguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

    Am Ende noch in öffentlichen Schulen? Aber das kostet doch Geld! Das fehlt dann, um die privaten Eliteschulen und -Universitäten zu subventionieren.

    (Leider handelt man sowohl in den USA als auch in UK nach dieser Maxime. Und in Deutschland wird auch immer wieder versucht, in diese Richtung zu gehen.)

  8. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: demon driver 05.04.20 - 17:28

    multivac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Luddismus ist jetzt mehr als 200Jahre alt.

    Oje, "der Luddismus".

    Der Luddismus und die Maschinenstürmer waren eine völlig rationale Folge und Reaktion, in einer spezifischen sozialgesellschaftlich-historischen Phase der Menschheit, auf eine spezifische Art von technischem Fortschritt, die sehr reale Opfer in der Bevölkerung kostete und soziale und gesellschafliche Schäden verursachte, für die sich niemand, kein Land, keine Regierung verantwortlich fühlte und für die niemand aufkam.

    Wer heute im Zusammenhang mit esoterischen Verschwörungsspinnern, die aus unbegründeten Ängsten heraus Infrastruktur zerstören, was allen schadet, sie selbst eingeschlossen, verharmlost diese Spinner und dämonisiert gleichzeitig eine wichtige soziale Bewegung aus den Anfängen des Kapitalismus.

    In dem Zusammenhang ist es leider auch nicht hilfreich, dass es bestimmte moderne, ideologisch fehlgeleitete und oft sogar rechtsextremistisch motivierte Spinner gibt, deren irrationale Technikablehnung mitunter als Neo-Luddismus bezeichnet wird.

    Auf der anderen Seite dient der Luddismusbegriff heute vielfach unreflektierten Fortschrittsgläubigen und neoliberalen Verfechtern des herrschenden asozialen, menschen- und planetenfeindlichen Wirtschaftssystems allzuoft als Beschimpfung von allem und jedem, der und die auch nur sowas wie eine seriöse Technikfolgenabschätzung in der Begleitung des Fortschritts anmahnt.

  9. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: Muhaha 05.04.20 - 17:31

    Zis!

  10. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: mrballz 05.04.20 - 17:50

    Seriöse Folgenabschätzung und das Handeln nach dieser würde auch Fortschritt ausschließen und ggf. sogar revidieren.

    Wenn wir z.b. annehmen, dass Flugverkehr, Individualverkehr und der Frachtfernverkehr die Umwelt übermäßig belasten, müssten wir dann nicht Flugverkehr, Individualverkehr und den Frachtfernverkehr stark begrenzen?

    Nähmen wir an das Bundesumweltministerium würde dem Bundeswirtschaftsministerium raten den Fischfang in der Nord- und Ostsee einzustellen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.20 17:51 durch mrballz.

  11. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: Kakiss 05.04.20 - 17:58

    flypenguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

    Das denke ich mir auch, so viel Geld rein wie möglich und wissenschaftliche Methodik lehren.

    Denn das erschreckende ist ja, dass es häufig Leute sind, welche "die Wahrheit hinterfragen" , also denken, sie hätten sich gut informiert.

    Sollte dass nicht helfen werde ich irgendwann bei diesen "Verschwörungstheorien" mithelfen.

    Ich kombinier die Angst vor 5G und Corona mit der "Heilung und Immunisierung" durch MMS, die sollen sich alle so viel Bleichmittel wie möglich reinkippen, dass schirmt sie gegen 5G ab und immunisiert sie gegen das Coronavirus!
    (Dann erledigt sich das Problem vielleicht von selbst)

  12. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: Mandri 05.04.20 - 18:15

    Eigentlich geht es viel einfacher: Diese komischen Dienste abschalten.

  13. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: zuschauer 05.04.20 - 18:25

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich geht es viel einfacher: Diese komischen Dienste abschalten.
    Du triffst den Nagel in meinen Kopf!

    Ich habe in den 90-er Jahren begonnen, das Internet zu nutzen. Leider wurden inzwischen mächtige Scripts und andere zerstörerische Dinge ersonnen, die mein Wohlgefallen nicht finden.

    "Corinna" wird uns nicht in diese Zeit zurückbeamen können, aber ich hoffe, sie wird Denkanstöße
    hinterlassen und die Rückbesinnung auf ein gewisses "Normalmaß" beflügeln!

  14. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: cruse 05.04.20 - 19:18

    flypenguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

    Ich kenne genug Beispiele für Dummheit im Alter. Liegt nicht immer nur an der Schuldbildung, sondern extrem auch viel daran, wie und wo man sich weiterbildet.
    Bei vielen hört die Bildung doch nach der Schule auf, da geht außer Fatzebuck und einmal die Woche Tagesschau, wenn überhaupt, doch rein garnix mehr. Der Rest passiert mündlich.

    Ich z.b. lese mehrere Stunden täglich News(mehrere Quellen), Wikipedia, etc. - ich hab dazu auch die Zeit, aber wer macht das schon ? Wer kann das ? Wer will das ? Die Wenigsten!

  15. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: thinksimple 05.04.20 - 20:23

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flypenguin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.
    >
    > Halb! Bildung für ALLE. Und nicht nur Grundschulwissen. Hier in DE sind wir
    > noch vergleichsweise gut aufgestellt, wenn auch nicht wirklich so gut wie
    > es sein könnte. Aber schau mal in die USA...

    Verschwörungstheoretiker kommen aus allen Bildungsschichten. Daher wird das nicht viel helfen. Wenn man so an Unis schaut.....

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  16. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: Faksimile 05.04.20 - 21:25

    +1

  17. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: /mecki78 05.04.20 - 22:02

    flypenguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

    Da du Menschen nicht zu Bildung zwingen kannst, kein guter Ansatz. Du musst einen Ansatz finden, der funktioniert egal ob da jemand mit machen will oder nicht, weil nur solche Ansätze werden am Ende auch wirklich funktionieren. Wären Menschen schlau genug zu wissen, dass ihnen Bildung fehlt, dann wären sie auch schlau genug gar nicht erst auf so einen Schwachsinn herein zu fallen, sind sie aber nicht. Und die Britten haben sich von Boris Johnson sogar gleich doppelt verarschen lassen, denn obwohl heraus kam, dass alle seine Argumente zum Brexit gelogen waren und die Britten quasi auf der Basis von einem Haufen Lügen für den Brexit gestimmt haben, haben die selben Menschen ihn dann nach einen Haufen weiterer Lügen auch noch Premierminister gewählt; also die Britten sind nicht einmal lernfähig, wie willst du da Bildung vermitteln können?

    /Mecki

  18. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: plutoniumsulfat 05.04.20 - 22:14

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flypenguin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.
    >
    > Da du Menschen nicht zu Bildung zwingen kannst, kein guter Ansatz.

    Hmm, dank Schulfpflicht können wir Menschen ganz gut zu Bildung zwingen. Zumindest mehr, als wenn es keine gäbe.

  19. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: demon driver 05.04.20 - 22:34

    mrballz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seriöse Folgenabschätzung und das Handeln nach dieser würde auch
    > Fortschritt ausschließen und ggf. sogar revidieren.

    Jeden? Glaube ich nicht. Vielleicht würde die Forschung für diesen Fortschritt dann ja nur eher mal in eine Richtung gelenkt, die nicht nur dem Profit nützt?

    > Wenn wir z.b. annehmen, dass Flugverkehr, Individualverkehr und der
    > Frachtfernverkehr die Umwelt übermäßig belasten, müssten wir dann nicht
    > Flugverkehr, Individualverkehr und den Frachtfernverkehr stark begrenzen?

    Ja, müssten wir. Müssten wir sowieso. Und die Einschränkungen fürs Individuum ließen sich dabei sehr in Grenzen halten, wenn man die Güterproduktion vernünftiger organisieren und den öffentlichen Personennah- und -fernverkehr ausbauen würde. Können wir aber nicht, weil das bekloppte Wirtschaftssystem dann nicht mehr funktionieren würde – obwohl die objektiven Voraussetzungen für planetaren Wohlstand heute in einem nie zuvor gekannten Überfluss vorliegen, nämlich Ressourcen, Produktivitätsniveau und Arbeitskraft.

    > Nähmen wir an das Bundesumweltministerium würde dem
    > Bundeswirtschaftsministerium raten den Fischfang in der Nord- und Ostsee
    > einzustellen ...

    Dann wäre das eine gute Sache, wenn das niemandem schaden würde. Aber das schadet Leuten aus demselben Grund, aus dem die originalen Ludditen damals keinen Erfolg hatten, und die Maschinen eine neue Klasse abhängiger Armer produzierten – die dann aber plötzlich noch ärmer dran waren, wenn sie nicht wenigstens für die Arbeit an den Maschinen gebraucht wurden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.20 22:37 durch demon driver.

  20. Re: Das kann man ein für alle mal abstellen durch ...

    Autor: Tet 05.04.20 - 22:51

    flypenguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bildung, Bildung und noch mehr Bildung.

    Bildung kann keine Intelligenz generieren. Sie kann sogar das Gegenteil bewirken. Ungebildete Menschen interessieren sich für viele Dinge nicht, wozu auch Verschwörungstheorien gehören. Ab einer gewissen Bildung jedoch werden diese Theorien interessant. Fehlt es dann an Intelligenz, die Theorien vernünftig zu hinterfragen, wird schnell daran geglaubt. Das trifft insbesonders heutzutage zu, wo es dank Internet sehr leicht ist, sich in eine Filterblase zu begeben, die die Theorien immer nur bestätigt und bekräftigt und Kritik als Miesmacherei und Lüge ansieht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!