1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HAMR-HDDs: Hoya baut neue Fabrik für…

Warum nicht vakuum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht vakuum?

    Autor: honna1612 14.02.19 - 23:13

    Habe mal gelesen dass die Leseköpfe eine Atmosphäre brauchen um den Abstand richtig zu halten. Was ich geschichtlich verstehe, aber mit einem Abstandssensor und der Regeltechnik ginge das auch mit Vakuum. Früher gab es sowas nicht hochintegriert, aber mittlerweile ginge sowas.

    Mit Vakuum hätte man auch weniger Reibungsverluste.

  2. Re: Warum nicht vakuum?

    Autor: heulendoch 15.02.19 - 00:23

    Ich denke die Unternehmen wissen schon was sie können und was nicht.

  3. Re: Warum nicht vakuum?

    Autor: maverick1977 15.02.19 - 01:15

    Die Schreibleseköpfe schweben durch die Atmosphäre auf den Luftkissen über den Plattern. Wäre keine Atmosphäre vorhanden, könnten die Dinger nicht schweben, sondern würden aufliegen. Und keine Regelautomatik wird im µ-Bereich, die Arme bewegen können, während diese hin und her geworfen werden. Du mutest der Technik hier etwas arg viel zu.

  4. Re: Warum nicht vakuum?

    Autor: honna1612 15.02.19 - 01:49

    maverick1977 schrieb:
    Und keine Regelautomatik wird im
    > µ-Bereich, die Arme bewegen können, während diese hin und her geworfen
    > werden. Du mutest der Technik hier etwas arg viel zu.

    Wer wirft denn die Arme hin und her? Richtig die Regelautomatik, die den Lesekopf über EINER spur halten (und finden) kann die 500nm breit ist. Wenn sie das kann dann wäre es auch möglich den abstand zur platte zu halten.

  5. Re: Warum nicht vakuum?

    Autor: lost_bit 15.02.19 - 08:43

    honna1612 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Wer wirft denn die Arme hin und her? Richtig die Regelautomatik

    Regelautomatik? WTF? Wenn dann das Stellglied. Ein Regler regelt das Stellglied. Und wieso da jetzt noch mal automatik mit drangeklatscht? Mein Prof. wäre bei so eurem Wort ausgeflippt.

  6. Re: Warum nicht vakuum?

    Autor: Arsenal 15.02.19 - 10:48

    Das ist aber ungleich schwieriger, weil du da die Unebenheit der Platte die gerade auf dich zukommt erfassen musst.
    Häufig sind Lösungen die einfache Physik benutzen elegant, robust und einfach. Ein Heliumkissen macht das wohl gut genug, dass aktuell noch kein Bedarf da ist es anders zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau
  3. vitasystems GmbH, Mannheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Amstetten (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 4,96€
  3. (-11%) 7,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.

  2. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  3. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.


  1. 16:02

  2. 15:38

  3. 15:23

  4. 15:06

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:29

  8. 14:03