Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardware-Umfrage: 85 Prozent der…

G-Sync Monitore

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. G-Sync Monitore

    Autor: bitfreezer 05.03.18 - 13:57

    Schade, dass sich die Monitor-Hersteller nicht mehr darauf fokusieren, G-Sync zu integrieren. Speziell bei den größeren Formaten (28", 32") und 120hz+ ist die Auswahl sehr dünn. Mit FreeSync sind einige mehr zu finden.

  2. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.18 - 14:12

    FreeSync kann Lizenzkostenfrei implementiert werden, für G-Sync muss man Lizenzgebühren bezahlen und einen Chip von Nvidia kaufen, es ist also deutlich teurer.

  3. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Peace Ð 05.03.18 - 14:42

    Ich würde mich über GSync und 144Hz im 21"-Format eher freuen. Mein Schreibtisch ist halt einfach nicht so riesig :D

    144Hz@1080p ist für mich der Sweetspot.

  4. Re: G-Sync Monitore

    Autor: n0x30n 05.03.18 - 14:51

    Wie viel ist deutlich?
    Lass mal Fakten rüberwachsen.

  5. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.18 - 15:00

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel ist deutlich?
    > Lass mal Fakten rüberwachsen.
    Wenn man sich mal Monitore eines Herstellers anguckt welche abgesehen von FreeSync/G-Sync identisch sind, kommt man auf Preisunterschiede von etwa 100-150¤. Ausreißer nach oben oder unten mal ausgenommen.

  6. Re: G-Sync Monitore

    Autor: n0x30n 05.03.18 - 15:02

    Kann ich eigentlich nicht bestätigen. Gerade die höherwertigen Monitore sind eigentlich immer als G-Sync Version vorhanden und oftmals nicht als FreeSync Version.

    Zum Beispiel bei den neuen Quantum-Dot HDR Monitoren. Da habe ich noch keine vernünftige FreeSync Version gesehen, aber schon zwei G-Sync Versionen.

  7. Re: G-Sync Monitore

    Autor: n0x30n 05.03.18 - 15:06

    Was nicht bedeutet, dass dies ausschließlich auf Lizenzkosten zurückzuführen ist, schließlich ist in G-Sync Hardware involviert, die im Monitor verbaut werden muss.

    Zusätzlich lässt sich G-Sync vielleicht auch nur besser vermarkten und wird einfach so teurer angeboten.
    Wie hoch die Lizenzgebühren letztendlich sind kann du gar nicht sagen.

  8. Re: G-Sync Monitore

    Autor: silverseraph 05.03.18 - 15:12

    Naja, Monitore gibt es schon zu kaufen, wenn man nicht umbedingt gleich 27" haben will sogar recht nette wie den Acer Predator XB241YUbmiprz bzw. den Bruder DELL S2417DG - die beide das selbe sehr geile /TN Panel haben ( 2560x1440 bei 165Hz mit GSYNC) nur kosten die halt Dank Lizenzgebühren an die bösen grünen (nVidia) richtig Asche. Ich hätte es nicht für ein TN Panel gehalten, tolle Schwarzwerte, tolle Farben, gute Blickwinkel.

    Habe mich für den oben genannten Acer entschieden (399 Steine, neu) und ihm eine Monitorhalterung für den Schreibtisch verpasst, nun sieht er optisch auch noch ansprechender aus. Grund war Preis / Leistung, dass Panel ist das selbe wie beim Dell und hat ein paar Optionen mehr im GUI als der Dell es hat. Aber klar, hätte ich eine AMD Vega im Laptop wäre es mir viel lieber gewesen einen FreeSync oder AdaptiveSYNC Monitor zu klicken, auch der Zukunft wegen. So geißelt man sich (teurer GSYNC Monitor) ja quasi an nVidia (or the other way arround).

    Zu nVidia: nutze ich auch, leider, da ich seit Jahren Notebook Spieler bin, damals nach der 5870M gabs nichts "cooles" mehr von AMD, so dass ich auf eine 970M/6GB bzw jetzt auf die 1070 8GB geflipped bin. Eine Wahl hat man ja leider nicht.

    Wenns nach mir geht würde ich (und hätte ich) auch gern ein paar Taler mehr gezahlt und eine AMD/ATI Kombo - achso dass ist ja jetzt das selbe ... aber die lassen sich mit dem VEGA und Ryzen leider extrem Zeit, und bedienen auch nicht das HighEnd Umfeld. Oder sollte man vllt. die Partner dafür verantwortlich machen? Verbaut ja leider kaum wer.

    MfG

  9. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.18 - 15:13

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nicht bedeutet, dass dies ausschließlich auf Lizenzkosten
    > zurückzuführen ist, schließlich ist in G-Sync Hardware involviert, die im
    > Monitor verbaut werden muss.
    Was hab ich oben nochmal geschrieben?
    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreeSync kann Lizenzkostenfrei implementiert werden, für G-Sync muss man
    > Lizenzgebühren bezahlen und einen Chip von Nvidia kaufen, es ist also
    > deutlich teurer.

    > Zusätzlich lässt sich G-Sync vielleicht auch nur besser vermarkten und wird
    > einfach so teurer angeboten.
    > Wie hoch die Lizenzgebühren letztendlich sind kann du gar nicht sagen.
    Ich habe ja auch nirgendwo geschrieben, dass es nur die beiden Sachen sind. Aber diese beiden Sachen sorgen dafür, dass bei gleicher Marge G-Sync immer* teurer ist.



    *Jetzt mal abgesehen von Ausreißern durch Angebote oder Abverkäufen.

  10. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Sharra 05.03.18 - 15:17

    Wie viel mehr? 100%.
    Freesync kostet gar nichts an Lizenz. Gsync kann noch so günstig sein, es ist um 100% teurer als Freesync.
    Darum kommen auch fast nur die deutlich teureren Geräte mit Gsync daher, und alles, was günstig angeboten wird, hat allenfalls Freesync.

  11. Re: G-Sync Monitore

    Autor: silverseraph 05.03.18 - 15:22

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nicht bedeutet, dass dies ausschließlich auf Lizenzkosten
    > zurückzuführen ist, schließlich ist in G-Sync Hardware involviert, die im
    > Monitor verbaut werden muss.
    >
    > Zusätzlich lässt sich G-Sync vielleicht auch nur besser vermarkten und wird
    > einfach so teurer angeboten.
    > Wie hoch die Lizenzgebühren letztendlich sind kann du gar nicht sagen.

    Naja nein eigentlich ist diese Aussage fast ein wenig Quatsch. Das Ziel ist "Kunde kauft für unverhältnismässig teuer Geld" einen GSYNC Monitor. Diesen hat er in der Regel mindestens die nächsten zwei drei Grafikkarten Generationen lang und bindet sich somit an nVidia, merkt er nur leider erst dann. Der Monitor selbst fliegt aus der selben Presse wie die anderen, man zahlt nur für die "Cent-" teure leicht andere Hardware nen paar Hunnies on top. Man kann sich auch einen (vorher googeln) guten ~145Hz Monitor von Hersteller-A kaufen und die Steuerplatine vom Hersteller-A Schwestermodell welche GSYNC supportet und kommt somit für vll. 50 oder 70 Euro an dieses Feature, natürlich dann mit Garantieproblemen und basteln.

    GSYNC selbst wird auf allen Displayport > 1.2a fähigen Geräten laufen, auch ohne Zusatzhardware (die letztendlich nur ein Token sein wird? Wenn überhaupt), nur wird derjenige der da einen "hack" rausbringt sofort kaputt geklagt werden. Erinnere mich an einen 374.xx Forceware Treiber 2014/15 rum wo sowas mal probiert wurde und es wohl ging. Sicherlich hat NV da wieder mit neueren Revisionen einen Riegel vorgeschoben und/oder ... naja man kanns ja auch einfach googeln.

    However, dass Verhalten von nVidia ist letztendlich ziemlich schädlich was die Konkurrenz und offene Standarts angeht. Der Kunde zahlt schön drauf, ... und ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum die nicht GSYNC und FreeSync dichtmachen und beide GPU Hersteller auf AdaptiveSync oder irgendetwas kompatibles switchen. Ach ja klar - Kohle scheffeln und Kunden binden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.18 15:27 durch silverseraph.

  12. Re: G-Sync Monitore

    Autor: renegade334 05.03.18 - 15:27

    Mein Schreibtisch ist auch kaum breiter als ei Meter. Trotzdem passt mein Acer ET430K drauf. Zwar ragt der Monitor über den Rand. Aber der Standfuß ist auch nicht so wie beim Philips BDM4350UC. >=1m Diagonale, UHD, ausreichend Helligkeit/Ausleuchtungsgleichmäßigkeit und der Rest ist irgendwie relativ egal.

  13. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Hoerli 05.03.18 - 15:28

    G-Sync kostet immer mehr, das haben einige hier richtig erfasst.
    Gleicher Bildschirm, gleiches Panel, gleiche Ausstattung: Mit G-Sync zwischen 100¤ und 150¤ mehr.
    Zwischen FreeSync und G-Sync liegen meist 50¤ bis 150¤ unterschied dazwischen (FreeSync ist natürlich günstiger).

    Warum?
    Lizenzkosten von der überteuerten Grünen Fraktion und zum anderen schlechterer Absatzmarkt durch die unterlegenheit von Team Rot.

    Zudem muss ich auch sagen, das mein G-Sync-Chip bei ab runden 90Hz / FPS recht nutzlos wird. Er ist nur recht gut, soweit die FPS zwsichen 30 und 60 tummeln.

    Würde ich wieder G-Sync kaufen?
    Nur wenns 0¤ aufpreis kostet, vorher nicht.

  14. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Dwalinn 05.03.18 - 16:20

    Lustig bei mir ist es anders herum. Ich kenn Quantum-Dot nur mit Freesync

    https://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=12077_Quantum-Dot

  15. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Blubbernaut 05.03.18 - 16:33

    Freesync & Gsync spiele halt am Markt nur eine kleine, nicht relevante Rolle. Das ist, ähnlich wie SLI, nur für die winzige Gruppe der Hardcore Gamer interessant. Man braucht ja nicht nur den Monitor sondern auch eine entsprechende Grafikkarte.... Die Masse zockt auf irgendwelchen 0815 Systemen, deren Haupteinsatzfeld sicher nicht Gaming ist...

  16. Re: G-Sync Monitore

    Autor: RheinPirat 05.03.18 - 17:50

    G-Sync / Freesync overhypted - mehr nicht.

    Ich habe einen G-Sync Monitor aber habe es ausgeschaltet. Ich während dem spielen bringt es mir nichts, denn ich stelle in den Optionen das ein, dass meine 1080Ti nie unter 90 FPS fällt. Und im Windows nervt es nur wenn eine Anwendung nur 60FPS ausgibt und dann der Monitor ebenfalls nur mit 60Hz läuft. Darum ist der G-Sync wie auch der Freesync fix auf 144Hz eingestellt.

  17. Re: G-Sync Monitore

    Autor: cruse 05.03.18 - 18:20

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G-Sync / Freesync overhypted - mehr nicht.
    Und im Windows nervt es nur wenn eine
    > Anwendung nur 60FPS ausgibt und dann der Monitor ebenfalls nur mit 60Hz
    > läuft. Darum ist der G-Sync wie auch der Freesync fix auf 144Hz
    > eingestellt.
    hä ? wo soll das sein ? ump ? (habe ump nie testen können, da ich noch win8 fahre und ich dächte die laufen nativ mit der monitorauflösung?!? ergo 144/165hz)
    die ump apps sind aber eh durchgehend müll und bei den meisten wurde es(die Beschränkung) weggepatched.
    Ansonsten ist Sync eine der besten Sachen der letzten paar jahre. Komplett ruhiges bild, kein ruckeln - außer er unterschreitet mal die 30 fps.

    Es wird sich hier eher künstlich über die 100¤ mehr für gsync aufgeregt. Ich habe zich unterschiedliche Monitore, die es als Free-&Gsync variante gibt verglichen und es sind nie mehr wie 100¤.
    Außerdem kauft ihr alle Jubeljahre mal einen Monitor, jedenfalls der Durchschnitt. Im Schnitt würde ich behaupten kauft man alle 6 Jahre einen neuen.(Vielleicht sogar alle 10..) und da regt ihr euch ernsthaft über 100¤ auf ?
    Zudem gibt's seit Jahren nur eine Marke (und darum geht's hier im Artikel) und die heißt Nvidia. Amd kann man GPU technisch immer noch vergessen (jedenfalls wenns um spiele geht)

    Am Anfang war Freesync auch keine Konkurenz zum nv-pendant. oft erst ab 48hz und dann ab 90 oder 60 eine lücke. Und selbst jetzt nix zu sehen von dem was Freesync auf dem papier können sollte.
    @Hoerli auch jenseits von 60 hz/fps bringt es gsync (ich frage mich gerade wieso du hier 60 hz ansprichst...)
    wenn die fps von 300(bsp), kurzzeitig auf 60 oder 100 (egal welcher wert...) dropt, dann merkt man das deutlich als ruckeln. mit sync merkt man nix. sync bringts einfach immer. einziger Nachteil ist ein etwas höherer Input lag, wie er schon von diversen quellen nachgewiesen wurde. es geht hier um ca. 30ms (gibt tests von blurbusters und Linustechtips)
    @ silverseraph den hack gabs (wenn ich mich recht entsinne) mal auf einem Laptop, der zwar gsync hatte, aber kein integriertes modul

  18. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 00:03

    cruse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RheinPirat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > G-Sync / Freesync overhypted - mehr nicht.
    > Und im Windows nervt es nur wenn eine
    > > Anwendung nur 60FPS ausgibt und dann der Monitor ebenfalls nur mit 60Hz
    > > läuft. Darum ist der G-Sync wie auch der Freesync fix auf 144Hz
    > > eingestellt.
    > hä ? wo soll das sein ? ump ? (habe ump nie testen können, da ich noch win8
    > fahre und ich dächte die laufen nativ mit der monitorauflösung?!? ergo
    > 144/165hz)
    > die ump apps sind aber eh durchgehend müll und bei den meisten wurde es(die
    > Beschränkung) weggepatched.
    > Ansonsten ist Sync eine der besten Sachen der letzten paar jahre. Komplett
    > ruhiges bild, kein ruckeln - außer er unterschreitet mal die 30 fps.
    >
    > Es wird sich hier eher künstlich über die 100¤ mehr für gsync aufgeregt.
    > Ich habe zich unterschiedliche Monitore, die es als Free-&Gsync variante
    > gibt verglichen und es sind nie mehr wie 100¤.
    > Außerdem kauft ihr alle Jubeljahre mal einen Monitor, jedenfalls der
    > Durchschnitt. Im Schnitt würde ich behaupten kauft man alle 6 Jahre einen
    > neuen.(Vielleicht sogar alle 10..) und da regt ihr euch ernsthaft über 100¤
    > auf ?
    > Zudem gibt's seit Jahren nur eine Marke (und darum geht's hier im Artikel)
    > und die heißt Nvidia. Amd kann man GPU technisch immer noch vergessen
    > (jedenfalls wenns um spiele geht)
    >
    > Am Anfang war Freesync auch keine Konkurenz zum nv-pendant. oft erst ab
    > 48hz und dann ab 90 oder 60 eine lücke. Und selbst jetzt nix zu sehen von
    > dem was Freesync auf dem papier können sollte.
    > @Hoerli auch jenseits von 60 hz/fps bringt es gsync (ich frage mich gerade
    > wieso du hier 60 hz ansprichst...)
    > wenn die fps von 300(bsp), kurzzeitig auf 60 oder 100 (egal welcher
    > wert...) dropt, dann merkt man das deutlich als ruckeln. mit sync merkt man
    > nix. sync bringts einfach immer. einziger Nachteil ist ein etwas höherer
    > Input lag, wie er schon von diversen quellen nachgewiesen wurde. es geht
    > hier um ca. 30ms (gibt tests von blurbusters und Linustechtips)
    > @ silverseraph den hack gabs (wenn ich mich recht entsinne) mal auf einem
    > Laptop, der zwar gsync hatte, aber kein integriertes modul


    Kann ich bestätigen, ich hatte ne Zeit lang ein 48-75Hz Freesync Monitor und eine RX 560 das war tolle damit spiele zu spielen. In dem Bereich ist das Spiel sehr schön, man merkt kein Input lag und es fühlt sich durch fehlen der "bildaufbaurisse" super flüssig an auch wenn die FPS rum schwankt.

  19. Re: G-Sync Monitore

    Autor: Bababu 06.03.18 - 07:46

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G-Sync / Freesync overhypted - mehr nicht.
    >
    > Ich habe einen G-Sync Monitor aber habe es ausgeschaltet. Ich während dem
    > spielen bringt es mir nichts, denn ich stelle in den Optionen das ein, dass
    > meine 1080Ti nie unter 90 FPS fällt. Und im Windows nervt es nur wenn eine
    > Anwendung nur 60FPS ausgibt und dann der Monitor ebenfalls nur mit 60Hz
    > läuft. Darum ist der G-Sync wie auch der Freesync fix auf 144Hz
    > eingestellt.

    Troll?
    Eine 1080Ti mit der "Nieunter90fpsoption" betreiben und feststellen, dass von G-Sync nichts zu merken ist? Falls du hier keinen Scherz gemacht hast, bekommst du eindeutig zu viel Taschengeld und hast mich etwas neidisch gemacht.

    Meine Erfahrung mit G-Sync ist, dass sich bspw. mit einer GTX970 bei 1440p noch viele anspruchsvolle Spiele mit sehr hohen Details spielen lassen und obwohl die Bildrate im Bereich von 30-60Hz stark schwank, der Eindruck einer flüssigen Darstellung entsteht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-78%) 4,39€
  3. 4,31€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
    MX Series im Hands on
    Logitechs edle Eingabegeräte

    Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
    Ein Hands on von Peter Steinlechner

    1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
    2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
    3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25