1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardware-Umfrage: Oculus-Nutzer…

Erfindung des Autos

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfindung des Autos

    Autor: Sharra 21.03.18 - 13:09

    2 Wochen später vom Kaiserlichen Statistikamt:
    Pferdekutschen werden von nahezu 100% der Reisende eingesetzt. Autos werden unter sonstiges gelistet.

    Statistiken muss man auch interpretieren können.
    Wer sich die Occulus gekauft hat, hat das wohl nicht erst gestern getan. Die gibts schon ein paar Tage. Und wer sowas wollte, musste natürlich auch die CPU/GPU dafür haben. Zu dem Zeitpunkt gabs von AMD grade mal Papiere, aber keine Chips.
    Ja, Ryzen gibts jetzt seit ca einem Jahr. Die Zahl derer, die dann VR und sonstige Hardware erst im letzten Jahr angeschafft haben, dürfte relativ gering sein. Gewartet haben da denke ich auch viele drauf, weil man sich von Ryzen nicht viel versprach (analog zum Bulldozer etc.)

    Insofern sagt diese Statistik nur eines aus: Für den VR Hype kam Ryzen ein bisschen zu spät.

  2. Re: Erfindung des Autos

    Autor: countzero 21.03.18 - 13:21

    In meinem Fall war das so. Meine CPU habe ich einige Monate vor Release des Ryzen gekauft, weil ich nicht mehr länger warten wollte. Davor hatte ich nämlich noch einen Phenom II von 2009.

    Bei der Grafikkarte hatte ich das Problem, dass ich im Gehäuse zu wenig Platz hatte. Da war die einzige verfügbare High-End-Option eine 1080 Mini.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass in den letzten 6 Monaten relativ viele Oculus Rift verkauft wurden. Im letzten Sommer wurde der Preis für eine Rift inkl. Touch Controller deutlich gesenkt und ein Nachfolger ist bei Oculus auch noch nicht in Sicht.

  3. Re: Erfindung des Autos

    Autor: ms (Golem.de) 21.03.18 - 13:27

    Der 8700K ist jünger als Ryzen und braucht neue Mainboards und ist dennoch weiter verbreitet, deine Interpretation stimmt ergo nicht.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  4. Re: Erfindung des Autos

    Autor: effectPet 21.03.18 - 13:28

    Hab die Oculus vor kurzem jemanden abgekauft. Läuft auf einem Ryzen 7 1800X mit einer RX 480 alles in VR sehr flüssig. Bin zwar kein Fanboy, allerdings hat AMD mit dem Ryzen abgeliefert und das muss belohnt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 13:29 durch effectPet.

  5. Re: Erfindung des Autos

    Autor: Sharra 21.03.18 - 13:37

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 8700K ist jünger als Ryzen und braucht neue Mainboards und ist dennoch
    > weiter verbreitet, deine Interpretation stimmt ergo nicht.


    3%...

  6. Re: Erfindung des Autos

    Autor: ms (Golem.de) 21.03.18 - 13:56

    Ich sehe, du stimmst mir zu.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  7. Re: Erfindung des Autos

    Autor: Dwalinn 21.03.18 - 14:57

    Schonmal was vom Summer of Rift gehört? Oculus hat die Grafikkarte nicht nur relativ günstig verkauft sondern auch noch extra viele Spiele dazugepackt. Ich schätze mal die Verkaufszahlen vor der Ryzen Veröffentlichung und die danach sind gar nicht mal so weit voneinander entfernt.

  8. Re: Erfindung des Autos

    Autor: Hotohori 21.03.18 - 15:29

    Richtig, ich hab sie auch erst wegen dieser Aktion gekauft, ziemlich nach Start dieser. Eigentlich wollte ich ja auf die 2. Gen warten, aber da davon noch immer nichts zu sehen ist war es richtig sie zu kaufen.

    Das Problem bei AMD ist einfach, dass sie den Markt zu lange der Konkurrenz überlassen haben. Das kann dauern bis AMD wieder Boden gut macht.

    Dennoch würde ich mal gerne wissen wieso gerade VR Nutzer dermaßen auf Intel setzen. Bei mir war das unabhängig von VR, hab mir aber auch erst vor 3 Wochen einen 8700K gegönnt, die GTX 1070 hatte ich schon kurz nach Verkaufsstart wegen meinem 4K Monitor.

  9. Re: Erfindung des Autos

    Autor: Hotohori 21.03.18 - 15:33

    Selbst ohne den Fakt war das eine merkwürdige Interpretation, denn Jeder, der auch nur etwas die Oculus Rift verfolgt hat, weiß das die Rift erst seit der Preisreduktion im letzten Sommer sich "richtig gut" verkauft.

    Tja, eine Statistik richtig lesen zu können bedeutet eben auch eine Menge Hintergrundinfos wissen zu müssen, sonst kommt so eine merkwürdige Theorie dabei raus.

  10. Re: Erfindung des Autos

    Autor: LokiLokus 21.03.18 - 19:20

    Naja VR haben meiner Erfahrung nach viele Leute mit den Eigenschaften:
    I bims eins Gamer und brauch Singlecore Leistung, weil ich zocken ja so krasse spiele, deswegen braucht man ja auch unbedingt den teuren Intel, das der eh nie ausgelastet wird und das x fache kostet wird gerne mal vergessen.

  11. Re: Erfindung des Autos

    Autor: AndreAmpere 21.03.18 - 19:46

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 8700K ist jünger als Ryzen und braucht neue Mainboards und ist dennoch
    > weiter verbreitet, deine Interpretation stimmt ergo nicht.
    Danke für die Richtigstellung!

  12. Re: Erfindung des Autos

    Autor: Dwalinn 22.03.18 - 08:38

    Naja AMD ist wie immer spitze wenn es um Anwendungen geht und schwächelt dann bei der Spiele Performance. Bei 4k@60Hz ist das vollkommen egal, da würde selbst eine 1080Ti Limitieren aber bei FullHD oder WQHD kann Intel ein paar FPS mehr rausholen.

    Wobei bei einer GTX 1070 hätte man auch gut zu Ryzen greifen können. Aktuell ist es aber so das man im Consumer High-End bei Intel mehr fürs Geld bekommt.

    In der Mittelklasse würde ich aber durchaus zu Ryzen greifen, ich schätze hier ist Intel aber durch Werbung stark (und durch die alten vorurteile gegenüber AMD)

  13. Re: Erfindung des Autos

    Autor: LokiLokus 22.03.18 - 13:51

    Wtf? Für den genannten High end consumer i9(1,800)bekommt man mittlerweile einen AMD epyc, welche zwar nicht mehr consumer ist aber den i9 auch ordentlich vergraben geht.
    Mehr bekommt man vielleicht bei ein paar Spielen, aber ich bezweifle das irgendjemand in diesen forum wirklich so ein High end Gamer ist, das er sein Lebensunterhalt damit verdient, was die 3% mehr Leistung zum doppeltn Preis auch nur ansatzweise rechtfertigen würde

  14. Re: Erfindung des Autos

    Autor: Dwalinn 23.03.18 - 14:45

    Als High End Consumer sehe ich eigentlich nur die i7, sprich i7 8700k. Allerdings stimmt es das Intel die i9 auch als Consumer Produkte sieht (für mich geht das aber schon eher in die Professionelle Richtung).
    Hätte mich genauer ausdrücken sollen. und das auf die Mainstream Plattformen 1155 bzw AM4 beschränken sollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburb, München, Stuttgart
  2. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  3. Robert Koch-Institut, Wildau
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme