1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HBO Max gestartet: Sonderbare…

Überlaufener Markt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überlaufener Markt

    Autor: vvwolf 29.05.20 - 16:21

    Man blickt ja langsam gar nicht mehr richtig durch, soviele Anbieter, zum Teil auch noch Konkurrenz aus eigenem Haus.

  2. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Micha_T 29.05.20 - 16:58

    Wozu durchblicken.

    Statt immer neuen content zu wollen sollte man evtl einfach altes bestehendes konsumieren was man zur Verfügung hat.

    Damit würde man den ganzen Eigenproduktionen mal ein Dämpfer geben. Es geht halt ums Geld. Die Leute gucken immer irgendwas. deswegen spielt die Qualität kaum noch eine Rolle. Also Haut jetzt jeder sein eigenen content hinter ein Abo.

    Danke netflix, die zu gierig waren alte Serien einzukaufen.

  3. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Keridalspidialose 29.05.20 - 17:13

    Neue Eigenproduktionen sind aber das was Kunden zum Wechsel bewegt.

    ___________________________________________________________

  4. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Shanks 29.05.20 - 19:06

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu durchblicken.
    >
    > Statt immer neuen content zu wollen sollte man evtl einfach altes
    > bestehendes konsumieren was man zur Verfügung hat.
    >
    > Damit würde man den ganzen Eigenproduktionen mal ein Dämpfer geben. Es
    > geht halt ums Geld. Die Leute gucken immer irgendwas. deswegen spielt die
    > Qualität kaum noch eine Rolle. Also Haut jetzt jeder sein eigenen content
    > hinter ein Abo.
    >
    > Danke netflix, die zu gierig waren alte Serien einzukaufen.

    Ich vergleiche jetzt Äpfel mit Birnen: ich behaupte das 90% Eigenproduktion von Netflix von der Qualität her besser sind, als Serien auf Pro 7, RTL und Sat 1 zusammen.
    Ich will auf Netflix nicht auch noch das sehen was ich auf Pro 7 schon 8mal gesehen haben wie: TBBT oder HIMYM.
    Netflix hat viele gute Serien produziert. Gierig ist er Disney usw geworden die jetzt alle immer noch mehr vom Kuchen wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.20 19:06 durch Shanks.

  5. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Proctrap 29.05.20 - 19:11

    Netflix kauft für meinen Bereich ganz gut dazu. Das können die ruhig mehr machen. Was davon im Fernsehen läuft ist mir egal, Fernsehen ist für mich nur wie ein Browser ohne Werbeblocker und mit fest eingestellter URL.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  6. Re: Überlaufener Markt

    Autor: zZz 29.05.20 - 19:46

    Shanks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich vergleiche jetzt Äpfel mit Birnen: ich behaupte das 90% Eigenproduktion
    > von Netflix von der Qualität her besser sind, als Serien auf Pro 7, RTL
    > und Sat 1 zusammen.

    Aber gerade das (normale) HBO produziert die meiner Meinung nach hochwertigsten Serien

  7. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Trockenobst 29.05.20 - 20:02

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke netflix, die zu gierig waren alte Serien einzukaufen.

    Netflix wollte schon, die haben es denen nur nicht gegeben.

    https://www.theguardian.com/media/2019/jul/13/netflix-cash-machine-needs-the-kind-of-hits-that-money-cant-buy

  8. Re: Überlaufener Markt

    Autor: robinx999 29.05.20 - 20:05

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shanks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich vergleiche jetzt Äpfel mit Birnen: ich behaupte das 90%
    > Eigenproduktion
    > > von Netflix von der Qualität her besser sind, als Serien auf Pro 7, RTL
    > > und Sat 1 zusammen.
    >
    > Aber gerade das (normale) HBO produziert die meiner Meinung nach
    > hochwertigsten Serien
    Ja HBO produziert recht hochwertig, aber wenn man ehrlich ist auch recht wenig

    Wobei es bei Showtime recht ähnlich ist.

  9. Re: Überlaufener Markt

    Autor: misfit 29.05.20 - 21:57

    Vielleicht ist es ja ein Weg aus diesen ganzen Konkurrenzkämpfen und dem Kunden der sich da für dieses und jenes Abo entscheiden muss. Wo Inhalte zwischen den ganzen Anbietern fröhlich hin und her wechseln.
    Also ich meine vielleicht macht es ja Schule das es einen Grundtarif gibt, wo man Zugriff auf die Eigenproduktionen hat und einen erweiterten Tarif, der einen umfangreichen Katalog mit Fremdinhalten bietet.

  10. Re: Überlaufener Markt

    Autor: 7of9 29.05.20 - 22:33

    Shanks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vergleiche jetzt Äpfel mit Birnen: ich behaupte das 90% Eigenproduktion
    > von Netflix von der Qualität her besser sind, als Serien auf Pro 7, RTL
    > und Sat 1 zusammen.


    .. inklusive alle ÖR Produktionen im TV.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  11. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Das Osterschnabeltier 29.05.20 - 23:47

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man blickt ja langsam gar nicht mehr richtig durch, soviele Anbieter, zum
    > Teil auch noch Konkurrenz aus eigenem Haus.

    HBO Max wäre der einzige Streaming Anbieter den ich mir kaufen würde.
    Liegt evtl. daran, dass das Angebot in Östereich Mist ist, aber neben den Netflix Originals gibt es größtenteils nur Schrott der mich nicht interessiert.

    HBO hingegen ist eine Referenz was Serien betrifft und auch einen imposanten Katalog. HBO Max hat im Vergleich zu Disney+ und Netflix auch ordentliche Spielfilme.

    Das ist total subjektiv und für alles gibt es auch Gegenbeispiele, aber ich hoffe dass es mittelfristig auch in den deutschsprachigen Raum kommen wird.

  12. Re: Überlaufener Markt

    Autor: Trockenobst 30.05.20 - 01:41

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich meine vielleicht macht es ja Schule das es einen Grundtarif gibt

    Es gibt einige Anbieter die wollen wohl übergeordnet Ala Carte machen, aber die Frage ist warum das die Streaminganbieter das für die Kronjuwelen akzeptieren sollten. Bei monatlichen Kündigungen sehe ich eher ein Interface für 1 Monat, 3 Monate buchen mit automatischer Abbestellung am Ende des Monats.

    In den USA gibt es 200 Channels in Basic Cable, für die ist das ganz normal das man dies nun ins Netz hebt. CBS hat sich mit Star Trek mehr erhofft. Statt den einen Streaming Kanal zu verbessern, planen sie lieber zwei Neue dazu. Das wird noch lange so bleiben.

  13. Re: Überlaufener Markt

    Autor: most 30.05.20 - 09:54

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man blickt ja langsam gar nicht mehr richtig durch, soviele Anbieter, zum
    > Teil auch noch Konkurrenz aus eigenem Haus.

    Justwatch.com und ein bisschen Gelassenheit können helfen. Man kann eh nicht alles sehen, wozu also stressen?

    Ich buch mal hier mal da was und dann klicke ich auf "Abo beenden", wenn ich keine Lust mehr habe. Da brauche ich mehr Zeit für die Auswahl meiner Bananen im Supermarkt :)

  14. Re: Überlaufener Markt

    Autor: elknipso 30.05.20 - 19:27

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man blickt ja langsam gar nicht mehr richtig durch, soviele Anbieter, zum
    > Teil auch noch Konkurrenz aus eigenem Haus.


    Der Markt ist halt völlig gesättigt. Selbst Disney plus hätte kaum Nutzer wenn man nicht ein Jahresabo im Freundeskreis für 15 Euro bekäme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  3. über duerenhoff GmbH, Berlin
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 85,51€ statt 95,51€ im Vergleich und Google Chromecast Ultra...
  2. (u. a. Motorola Moto G8 Power Lite für 116€ und Apple iPhone 11 128 GB für 712,34€)
  3. (u. a. ASUS ROG Strix X570-I Gaming für 249€ inkl. Versand statt 272,91€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer C101i Mini Beamer für 145,25€ statt 169,06€ im Vergleich und Roccat-Produkte...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus