Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Head-up-Display: Google-Brille für…

Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: tilmank 21.12.11 - 08:43

    wäre es einen Blick wert. So aber nicht.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  2. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: y.m.m.d. 21.12.11 - 09:20

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wäre es einen Blick wert. So aber nicht.

    Wie soll das gehen? Soll jeder eine gigantische Datenbank mit sich rumschleppen?
    Solange dieses Feature nicht dauer-an ist (also sachen scannt die man garnicht scannen will) sehe ich da keine Probleme.

  3. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: Affenkind 21.12.11 - 09:38

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tilmank schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wäre es einen Blick wert. So aber nicht.
    >
    > Wie soll das gehen? Soll jeder eine gigantische Datenbank mit sich
    > rumschleppen?
    > Solange dieses Feature nicht dauer-an ist (also sachen scannt die man
    > garnicht scannen will) sehe ich da keine Probleme.
    Sehe ich auch so und was ist daran das Problem?
    Wer ein Smartphone hat, hat normal auch eine Internet Flat, von daher kann die Brille gerne kommen.
    Interessantes Thema.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  4. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: Destroyer2442 21.12.11 - 11:13

    Affenkind schrieb:
    > Wer ein Smartphone hat, hat normal auch eine Internet Flat, von daher kann
    > die Brille gerne kommen.
    > Interessantes Thema.

    Und den nächsten Datenschutz-Skandal, welcher daraus folgen muss(!), siehst du garnicht kommen stimmts?

    Wahrscheinlich bist auch einer von denen, die auf Facebook, Twitter und co. ihr Foto, Adresse, sowie politische Ansichten und wo man gestern war und morgen sein wird öffenlich posten, was kann schon passieren oder? :>

  5. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: burzum 21.12.11 - 11:57

    Destroyer2442 schrieb:
    ------------------------------
    > Und den nächsten Datenschutz-Skandal, welcher daraus folgen muss(!), siehst
    > du garnicht kommen stimmts?

    Und was schwebt Dir da vor?

    > Wahrscheinlich bist auch einer von denen, die auf Facebook, Twitter und co.
    > ihr Foto, Adresse, sowie politische Ansichten und wo man gestern war und
    > morgen sein wird öffenlich posten, was kann schon passieren oder? :>

    Ich bin zwar auch nicht wirklich ein Freund davon aber was Du gerade beschreibst liegt in der Eigenverantwortung eines jeden selbst.

    Soll der deutsche Staat noch mehr Übermutter spielen nur weil einige Menschen zu blöd sind mal kurz darüber nachzudenken wo sie was schreiben? Ich möchte wegen ein paar Idioten nicht entmündigt werden und über"beschützt" werden.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: Affenkind 21.12.11 - 12:34

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > > Wer ein Smartphone hat, hat normal auch eine Internet Flat, von daher
    > kann
    > > die Brille gerne kommen.
    > > Interessantes Thema.
    >
    > Und den nächsten Datenschutz-Skandal, welcher daraus folgen muss(!), siehst
    > du garnicht kommen stimmts?
    >
    > Wahrscheinlich bist auch einer von denen, die auf Facebook, Twitter und co.
    > ihr Foto, Adresse, sowie politische Ansichten und wo man gestern war und
    > morgen sein wird öffenlich posten, was kann schon passieren oder? :>
    Falsch Papa, ich bin weder auf FB, noch auf Twitter, noch poste ich mein Leben.
    Nicht immer von Dir auf andere schliessen.
    Datenschutz Skandal? Flame woanders weiter.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.11 12:34 durch Affenkind.

  7. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: Insomnia88 21.12.11 - 13:31

    Ich bin auf fb (und was hat Twitter damit zun?! Pseudonym und so?) und habe da auch bedenken sofern das Teil halt auf Dauerbetrieb läuft... Wenn das ganze dann noch irgendwann über Wireless laufen soll, könnte man das Signal vllt. auch abgreifen und und und.

    Trotzdem 'ne interessante Entwicklung.

  8. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: Private Paula 21.12.11 - 15:39

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > > Wer ein Smartphone hat, hat normal auch eine Internet Flat, von daher
    > kann
    > > die Brille gerne kommen.
    > > Interessantes Thema.
    >
    > Und den nächsten Datenschutz-Skandal, welcher daraus folgen muss(!), siehst
    > du garnicht kommen stimmts?

    Es wird Dich keiner zwingen die Brille aufzusetzen, geschweige denn zu kaufen. Wo ist also das Problem?

    Und wie saehe Deine Loesung aus? Dass Dein Android Handy mit einigen Terabyte Speicher ausgeruestet wird, in dem Bilder von allen auf der Welt existieren Produkten incl. derer Barcodes stecken, und den Preisen einiger Millionen Einzelhaendler?

    > Wahrscheinlich bist auch einer von denen, die auf Facebook, Twitter und co.
    > ihr Foto, Adresse, sowie politische Ansichten und wo man gestern war und
    > morgen sein wird öffenlich posten, was kann schon passieren oder? :>

    Das obliegt jedem selbst, zu entscheiden, wieviel und was er ueber sich veroeffentlichen moechte. Es wird niemand zum Seelenstriptease bei Facebook gezwungen.

    Die Konsequenz ist, dass sich das WWW in Zukunft wieder auf statische HTML Seiten reduzieren wird, und wieder wieder an den Punkt zurueckkehren, in denen man in redaktionell gepflegten Verzeichnissen nach Seiten im Internet suchen musste, weil Suchmaschinen wie Google und Bing, Kompfortfunktionen wie "Du hattest Dir vor drei Jahren das Album X gekauft, dieses Album koennte Dir vielleicht gefallen" ja so abgrundtief boese sind.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  9. Re: Wenn das auch ohne Verbindung zum Google-Server nutzbar ist,

    Autor: tilmank 01.01.12 - 21:38

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tilmank schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wäre es einen Blick wert. So aber nicht.
    >
    > Wie soll das gehen? Soll jeder eine gigantische Datenbank mit sich
    > rumschleppen?
    Natürlich nicht, aber so wie das heute läuft, wird man das ohne Internetverbindung so gut wie garnicht nutzen können.
    Mit etwas Fantasie kann man sich auch Anwendungen für so eine Brille vorstellen, die ohne risige Datenbanken auskommen, eine offene Schnittstelle zum Einblenden von Informationen beliebiger Geräte oder diverser Sensoren wäre z.B. toll, etwa auf dem Fahrrad oder im Auto.
    Auch auf ein Smartphone sollte man verzichten können, da nen kleinen Controller samt Akku und drahtloser Schnittstelle drin unterzubringen ist doch kein Problem.

    > Solange dieses Feature nicht dauer-an ist (also sachen scannt die man
    > garnicht scannen will) sehe ich da keine Probleme.
    Darum geht es mir, ich will das Ding eventuell selbst programmieren/anpassen können - alles optional eben.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. awinia gmbh, Freiburg
  3. UDG United Digital Group, Herrenberg
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  4. 114,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
    Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

    Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

      Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

    2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
      Zotac Zbox Mini
      Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

      Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

    3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
      Fujifilm GFX 100
      Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

      Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


    1. 17:50

    2. 17:30

    3. 17:09

    4. 16:50

    5. 16:33

    6. 16:07

    7. 15:45

    8. 15:17