1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Head-up-Display: Googles Android…

Motorrad...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 22.02.12 - 12:33

    Ich hätte gerne das Cockpit meines Motorrads in der Brille.

    Damit müsste man nicht mehr den Blick von der Fahrtrichtung abwenden, wenn man irgendwas wissen will, das darauf angezeigt wird, Geschwindigkeit und dergleichen; das kostet jedes Mal fast ne Sekunde, wie viel Strecke ich in der Zeit zurücklege will ich garnicht wissen... :(

    Auch für Ältere wäre das ein riesen Vorteil, Thema Altersweitsichtigkeit.
    In Anbetracht des Alters des durchschnittlichen Motorradfahrers eine nicht zu unterschätzende Größe... ;)

  2. Re: Motorrad...

    Autor: R.I.P 22.02.12 - 12:53

    Genau das hab ich mir auch gedacht. Aber warum hab ich nur an rFactor 2 und ned ein echtes Auto gedacht :-/

    Naja, im echten Auto / Motorrad wärs auch ned schlecht

  3. Re: Motorrad...

    Autor: Xstream 22.02.12 - 13:26

    haben motorräder heute obd2? dann wäre das damit ganz einfach, bluetooth obd2 dongle für 30$ bei dealextreme gekauft, torque app installiert (gibts für android ja), hud nach eigenen vorlieben angepasst

  4. Re: Motorrad...

    Autor: Amarok2 22.02.12 - 13:29

    naja ich kanns mir nicht wirklich vorstellen das das dann so gut is alles mitten im blickfeld zu haben...

    ich denke mich würde es einfach nur vom fahren ablenken.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  5. Re: Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 22.02.12 - 13:31

    Leider nicht, soweit mir bekannt ist: Die BMWs haben irgendwas verkapptes, anscheinend nur die K-Leitung, und dann gibts noch zwei oder drei Hersteller, die was ähnliches in ein paar Maschinen einsetzen. Aber einen flächendeckenden CAN-Bus oder etwas ähnlich aussagekräftiges gibts meines Wissens nach leider nicht.

    Es müsste ein 3rd-Party-Ausrüster ein Bluetooth-fähiges Kästchen mit einem Satz Drähten zusammenbasteln, das man über typspezifische Adapterstecker an den Kabelbaum des Cockpits anschließen kann, oder was in der Gegend.

  6. Re: Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 22.02.12 - 13:32

    Sagt ja niemand was von mitten im Blickfeld, am oberen oder unteren Rand des Sichtbereichs würde ja schon reichen... :)

    Das wäre auf jeden Fall um Längen besser als da, wo jetzt das Cockpit (oder das Navi!) ist.

  7. Re: Motorrad...

    Autor: Amarok2 22.02.12 - 13:47

    währe es dann nicht sinnvoller das headup display für motorrad fahrer direkt im helm/visier unterzubringen?

    das ist doch der platz für elektronik und die anzeige größer.
    auserdem ist der abstand zu den augen größer. ist das nicht besser?

    auserdem:
    wie sieht man die schrift scharf wenn man auf die straße achtet? wenn ich jetzt beim fahren auf die straße schau, dann seh ich doch die schrift unscharf und verschwommen?

    ps:
    ich schau unterm fahren nich aufn tacho.
    wenn ich zu schnell bin merk ichs schon :P

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  8. Re: Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 22.02.12 - 13:54

    Theoretisch schon, aber es gibt mehr Leute, die so ein Brillensystem (eben auch in anderem Umfeld) nutzen würden als Motorradfahrer, die ein spezialisiertes Helmgerät kaufen würden, und damit würde sich das positiv auf Produktionskosten, die Infrastruktur des Geräts (Betriebssystem, Applikationen etc.) und generell die Unterstützung dafür auswirken.

    Ich seh das immer beim TomTom Rider, dieses (einzige) TomTom Motorradnavi ist auch irgendwie das ungeliebte Stiefkind, sowohl was Updates als auch was Support angeht...

    Und scharf wäre die Schrift schon, die Brille müsste sowieso vom Fokus her so eingestellt sein dass das Bild so wirkt wie bei einer Kinoleinwand: Drei bis fünf Meter entfernt, dafür dann entsprechend groß. Oder aber sie arbeitet mit Lasern, dann hast Du das Problem mit dem Fokus sowieso nicht.

  9. Re: Motorrad...

    Autor: Amarok2 22.02.12 - 14:05

    ok das ist klar das son headup display im helm nicht-motorradfahrern nichts bringt.
    nur seh ich in soner brille immernoch keinen sinn auser vllt im urlaub wenn ich infos zu orten oder bauwerken haben will.

    wie meinste das die mit lasern arbeitet?
    das die das bild direkt auf die netzhaut lasert? (ich sag nur final destination XD)

    steht im artikel nicht, das die erste version eine geringe auflösung hat?
    is halt nur die frage wie gering sie ist^^
    64x64 pixel... ein text und du siehst von deiner umgebung nichts mehr ;)

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  10. Re: Motorrad...

    Autor: kendon 22.02.12 - 14:07

    die kamera hat eine geringfügige auflösung laut artikel, nicht display...

  11. Re: Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 22.02.12 - 14:09

    Ja, diese kleinen Laserdioden sind mittlerweile recht ausgereift, die werden zum Teil schon bei Beamern verwendet.

    Laut dem Artikel hat die eingebaute Kamera eine geringe Auflösung, nicht das Display. ;)

  12. Re: Motorrad...

    Autor: Amarok2 22.02.12 - 14:15

    aso dann hab ich mich verlesen ;)

    hmm... n beamer is dann doch was anderes wie ne brille, wo der strahl kleiner is.
    schau du mal in sonen laser beamer, du kannst mir nich sagen das die brille auch so stark is :D

    sind wir mit der technik eig so weit, das wir solche minibeamer mit ner größe von ca.5x5x5mm bauen können?
    was anderes währe für ne brille viel zu groß oder nicht?

    ich schätz eher das die gläser wie n normaler tft monitor funktionieren werden. nur das die halt durchsichtig sind.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  13. Re: Motorrad...

    Autor: Xstream 22.02.12 - 14:56

    Amarok2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind wir mit der technik eig so weit, das wir solche minibeamer mit ner
    > größe von ca.5x5x5mm bauen können?

    wenn du dir mal die show wx laser projektoren ansiehst (die ja viel mehr power haben) dann würde ich sagen sind wir zumindest nicht all zu weit weg

    > was anderes währe für ne brille viel zu groß oder nicht?

    ja aber der projektor muss ja nicht zwingend in der brille sein, ein kleines kästchen das per glasfaser mit der brille verbunden ist geht auch

    > ich schätz eher das die gläser wie n normaler tft monitor funktionieren
    > werden. nur das die halt durchsichtig sind.

    ganz so einfach gehts nicht, darauf würde dein auge nicht fokusieren können und vor allem nicht gleichzeitig darauf und auf die umwelt

  14. Re: Motorrad...

    Autor: Amarok2 22.02.12 - 15:31

    diese show wx projektoren sind aber immernoch zu groß um ins brillengestell zu passen. ;)

    ja ok hast recht mit glasfaser leitungen würde das gehen. aber willst du neben deinem smartphone auchnoch n vllt fast genausogroßen kasten in der tasche stecken haben?
    ich glaub nich das es sehr praktisch ist, wenn ein kabel von der brille aus zur tasche führt.
    dann zusätzlich noch kopfhörer/ohrstöpsel drinen und der kabelsalat is perfekt ;)

    naja wir werden es ende des jahres sehn wies gelöst is.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  15. Re: Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 22.02.12 - 15:35

    Ich glaube, das Problem ergibt sich so nicht. Diese Projektoren sind deshalb noch so "groß", weil sie ein einen Meter (oder größer) großes Bild erzeugen sollen.

    Der Projektor für so ein HUD könnte wesentlich leistungsschwächer sein, würde damit nicht so viel Wärme erzeugen und bräuchte daher viel weniger Trara für die Kühlung. Und die ist ja das eigentlich Große...

  16. Re: Motorrad...

    Autor: Amarok2 23.02.12 - 06:29

    ja du bracuhst ja auch 3 laserdioden und sonen mini spiegel-array wies in dlp projektoren verbaut is.

    für nen kleichen, leichten und eleganten rahmen ist die technik immernoch zu groß.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  17. Re: Motorrad...

    Autor: Himpelhuber 23.02.12 - 08:08

    Mag schon sein, aber das ganze Zeug in ein Volumen von einem halben bis maximal einem Kubikzentimeter zu stopfen sollte heute eigentlich zu schaffen sein.

    Und wenn diese Technik endlich mal Fahrt aufnimmt wird das auch in kürzester Zeit sehr viel kleiner, schaut Euch doch nur die Handys oder Navis der Generation an, als die Sachen jeweils Fahrt aufgenommen haben, und wo wir nur 20 bzw. 10 Jahre später, im Zeitalter von IPhones, Android und Tablets, sind. :)

    Ich warte schon seit 20 Jahren darauf, dass wir hier weiter kommen, seinerzeit hab ich auf der CeBIT ein System für Supermärkte gesehen: Zu der Zeit, als noch nicht mit Barcodes gearbeitet wurde, sollten damit die Kassierer/innen unterstützt werden.
    Das ganze bestand aus einem Stirnband mit einem Ausleger und einem kleinen 3x1x1cm großen Kasten, der mit einem LED-Array und einem sich schnell bewegenden Spiegel die eingetippten Zahlen ins Auge des Kassierers/der Kassiererin projizieren sollte, um überprüfen zu können, ob sie sich vertippt hätten oder nicht.

    Das kam mir damals schon recht ausgereift vor, keine Ahnung, warum sich da so lange nichts getan hat... :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
  2. Product Owner (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)
  2. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  3. 2,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020