Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimautomation: iPod-Designer…

LOL 250 $

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL 250 $

    Autor: ichbinsmalwieder 26.10.11 - 10:07

    Meine elektronischen Thermostate (Honeywell) kosten rund 30 EUR, und die manuelle Einstellung für die 7 Wochentage ist in ca. 1 Minute erledigt (wenn überhaupt).

    Vorteil: Ich weiß genau was ich eingestellt habe und wie sich das Thermostat verhalten wird.

  2. Re: LOL 250 $

    Autor: JeanClaudeBaktiste 26.10.11 - 10:15

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine elektronischen Thermostate (Honeywell) kosten rund 30 EUR, und die
    > manuelle Einstellung für die 7 Wochentage ist in ca. 1 Minute erledigt
    > (wenn überhaupt).
    >
    > Vorteil: Ich weiß genau was ich eingestellt habe und wie sich das
    > Thermostat verhalten wird.


    wer weiss, vielleicht gibt es diese thermostate bald in weiss ^^ ?

  3. Re: LOL 250 $

    Autor: JustTrash 26.10.11 - 10:18

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine elektronischen Thermostate (Honeywell) kosten rund 30 EUR, und die
    > manuelle Einstellung für die 7 Wochentage ist in ca. 1 Minute erledigt
    > (wenn überhaupt).
    >
    > Vorteil: Ich weiß genau was ich eingestellt habe und wie sich das
    > Thermostat verhalten wird.

    Du redest hier von einem Thermostat, der direkt an der Heizung sitzt. Der Nest soll aber die Hauptkontrolleinheit (Steuergerät) der Heizung ersetzen, wenn ich das richtig verstehe (siehe Video). Allerdings ist mir dann schleierhaft, wie man verschiedene von denen einsetzten können soll. AFAIK kann unsere Heizung nur von einem Gerät gesteuert werden...

    /EDIT: SpON schreibt etwas mehr zu dem Thema. Unter anderem, dass im Ami-Land fast jeder so ein Ding hat und damit seine Heizung steuert (bei uns etwas anders) un dann noch das hier:

    "Von der Einstellung dieser Geräte sei demnach die Hälfte des US-Energieverbrauchs abhängig"

    Da macht die Idee RICHTIG Sinn!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.11 10:23 durch JustTrash.

  4. Re: LOL 250 $

    Autor: oSu. 26.10.11 - 11:37

    JustTrash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine elektronischen Thermostate (Honeywell) kosten rund 30 EUR, und die
    > > manuelle Einstellung für die 7 Wochentage ist in ca. 1 Minute erledigt
    > > (wenn überhaupt).
    > >
    > > Vorteil: Ich weiß genau was ich eingestellt habe und wie sich das
    > > Thermostat verhalten wird.
    >
    > Du redest hier von einem Thermostat, der direkt an der Heizung sitzt. Der
    > Nest soll aber die Hauptkontrolleinheit (Steuergerät) der Heizung ersetzen,
    > wenn ich das richtig verstehe (siehe Video). Allerdings ist mir dann
    > schleierhaft, wie man verschiedene von denen einsetzten können soll. AFAIK
    > kann unsere Heizung nur von einem Gerät gesteuert werden...

    Das sieht im Fall einer Fußbodenheizung aber schon anders aus.
    Dort gibt es die Möglichkeit, durch elektrische Ventile jeden Heizkreis einzeln mit Hilfe von Raumsensoren steuern zu lassen.

  5. Re: LOL 250 $

    Autor: misama 26.10.11 - 14:59

    Ich hab bei meiner letzten Wohnung die Angaben bzgl. Heizkostenvorauszahlung (Gas) von meinem Vormieter übernommen. Weil ich konsequent mehrmals täglich am Gerät rumhantiert habe, habe ich bei der Abrechnung knapp 400 euro zurückbekommen - ohne zu frieren. Wenn es ein Gerät gibt, dass nach Training so agiert wie ich mir das wünsche (sprich: mir lästige Friemelarbeit abnimmt) sich aus der Ferne regulieren lässt, gut aussieht und halbwegs bezahlbar ist: Warum nicht? Wieder iene Schublade frei im Kopf für andere Dinge. Klar gibt es günstigere Geräte, aber keine vergleichbaren und 250$ sind nun wirklich nicht überteuert wenn es hält was es verspricht.

  6. Re: LOL 250 $

    Autor: Icestorm 26.10.11 - 17:25

    misama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab bei meiner letzten Wohnung die Angaben bzgl.
    > Heizkostenvorauszahlung (Gas) von meinem Vormieter übernommen. Weil ich
    > konsequent mehrmals täglich am Gerät rumhantiert habe, habe ich bei der
    > Abrechnung knapp 400 euro zurückbekommen - ohne zu frieren. Wenn es ein
    > Gerät gibt, dass nach Training so agiert wie ich mir das wünsche (sprich:
    > mir lästige Friemelarbeit abnimmt) sich aus der Ferne regulieren lässt, gut
    > aussieht und halbwegs bezahlbar ist: Warum nicht? Wieder iene Schublade
    > frei im Kopf für andere Dinge. Klar gibt es günstigere Geräte, aber keine
    > vergleichbaren und 250$ sind nun wirklich nicht überteuert wenn es hält was
    > es verspricht.
    Dann brauchst Du aber noch Aktuatoren an den Ventilen.
    Und für jeden Raum wieder eins, das wird ein bischen teuer ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. AAF Europe, Heppenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Günther Schuh: Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen
    Günther Schuh
    Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen

    Der Elektroautohersteller Streetscooter steht offenbar vor dem Verkauf. Der Aachener Maschinenbauprofessor und Mitbegründer Günther Schuh will das Unternehmen angeblich von der Deutschen Post zurückerwerben.

  2. Elektroauto: Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
    Elektroauto
    Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren

    Skoda hat mit dem Citigo e iV ein neues Elektroauto auf Basis des VW Up vorgestellt. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von 265 km nach WLTP erreichen. Das ist durch einen größeren Akku möglich.

  3. Indiegames-Rundschau: Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
    Indiegames-Rundschau
    Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    Weedcraft Inc. und Imperator Rome fordern Strategie, Katana Zero die Reflexe - und Steamworld Quest bringt Taktik ins Kartenspiel.


  1. 07:30

  2. 07:11

  3. 07:00

  4. 19:15

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:26

  8. 18:10