1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimautomatisierung: Hometroller…

Digitalstrom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digitalstrom

    Autor: Christian72D 07.01.11 - 13:03

    finde ich immer noch interessanter.

    www.digitalstrom.org

  2. Re: Digitalstrom

    Autor: LYRIKpage 07.01.11 - 13:07

    Verfolge ich auch schon seit Langem. Falls es tatsächlich irgendwann kommen sollte (mit mehrjähriger Verspätung) und dann auch noch bezahlbar wäre, könnte das wirklich was sein.

    Ich bin mittlerweile aber sehr skeptisch, was das angeht.

  3. Re: Digitalstrom

    Autor: HomeAutomat 07.01.11 - 14:22

    Ist mir auch völlig unbegreiflich, beobachte das auch schon seit Jahren.
    Es wird Zeit, dass da mal wer was Opensource entwickelt, inkl. der zugehörigen Baupläne für die nötigen Hardware-Teile. Ich wette, dann hätte man in kürzester Zeit die coolsten Lösungen für alle nur denkbaren Anwendungsfälle!

    Aber lieber noch einige Jahre weiter verhandeln und diskutieren, um die ganzen Beteiligten unter einen Hut zu kriegen, die alle ihre grossen Gewinne einfahren wollen (und die Anwendungsmöglichkeiten natürlich kontrollieren und reglementieren wollen). Wenn man dann endlich mal auf dem Markt ist, ist alles bestimmt viel zu teuer (so wie die meisten Heimautomatisation-Komponenten heute) und die Konkurrenz hat sich schon soweit etabliert und weiterentwickelt, dass das ganze letztendlich scheitert.

  4. Re: Digitalstrom

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.01.11 - 14:29

    Mach doch!

    Wer sowas kann, der arbeitet nicht für lau.

  5. Re: Digitalstrom

    Autor: Christian72D 07.01.11 - 15:14

    Nachdem es ja letztes Jahr noch hieß daß man wohl vom Konzept mit den "Lüsterklemmen" die für jedermann nachrüstbar sein sollten weggekommen wäre, war ich dann doch umso überraschter daß sie es sich wohl doch anders überlegt hatten:

    http://www.digitalstrom.org/fileadmin/USERS/ABLAGE/download/pdfs/Leitfaden_digitalSTROM_Installationen_v1.5.pdf

    Also ich brauch die Baupläne nicht als Open-Source, die Software für den Server soll aber wohl soweit ich weiß als solche vorliegen.

    Aber mir reichen erst mal der Anfang ein paar Klemmen und Taster um für mich zu sehen daß das alles sauber läuft.

    Denn ich finde diesen Ansatz schöner alles per Funk zu vernetzen.

    HomeAutomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist mir auch völlig unbegreiflich, beobachte das auch schon seit Jahren.
    > Es wird Zeit, dass da mal wer was Opensource entwickelt, inkl. der
    > zugehörigen Baupläne für die nötigen Hardware-Teile. Ich wette, dann hätte
    > man in kürzester Zeit die coolsten Lösungen für alle nur denkbaren
    > Anwendungsfälle!

  6. Re: Digitalstrom

    Autor: HomeAutomat 07.01.11 - 15:30

    Ich kanns leider nicht, allerdings arbeite ich bei uns in der Stadt bei 2 gemeinnützigen Projekten mit, natürlich freiwillig und ohne Bezahlung.

    > Wer sowas kann, der arbeitet nicht für lau.

    Stimmt so auch nicht, wenn man sich mal in diversen Elektronik-Foren umschaut oder die Elektor liest, gibt es das hunderte Projekte, die die Entwickler frei zur Verfügung stellen.
    Nur komischerweise immer nur so spezielle Sachen wie 'automatische Türklingel, die sich über Wlan per Smartphone mit neuen mp3-Dateien beschicken lässt' oder 'USB-angebundenes-Steuerungsgerät, um mit einem Elektromagneten eine Metallkugel schweben zu lassen'...
    Die Schaltungen und die zugehörige Software sind oft ganz schön komplex. Dass von diesen Freaks sich keiner (oder so wenige) mit Heimautomation beschäftigen, also erst mal so was 'banales' wie Ein- und Ausschalten per Netzwerk (aber bitte mit Rückmeldung, ob der Schaltvorgang erfolgreich war. Ohne Rückmeldung gibt es schon Lösungen für diverse Funkschalter-Serien, aber da bleibt auch schon mal ein Schaltvorgang auf der Strecke.), dann vielleicht noch Dimmen usw., wundert mich schon.
    Aber vielleicht sind diesen Freaks solche alltäglichen Dinge einfach zu banal.
    Aber eventuell als Elektor-Projekt? Würde die Auflage bestimmt leicht verdreifachen...

  7. Re: Digitalstrom

    Autor: bruschx 07.01.11 - 16:37

    HomeAutomat schrieb:
    --------------------
    > Ich kanns leider nicht, allerdings arbeite ich bei uns in der Stadt bei 2
    > gemeinnützigen Projekten mit, natürlich freiwillig und ohne Bezahlung.

    Drum.

    > Dass von diesen Freaks sich keiner (oder so wenige) mit
    > Heimautomation beschäftigen, also erst mal so was 'banales'
    > wie Ein- und Ausschalten per Netzwerk (aber bitte mit
    > Rückmeldung, ob der Schaltvorgang erfolgreich war.
    > Ohne Rückmeldung gibt es schon Lösungen für diverse
    > Funkschalter-Serien, aber da bleibt auch schon mal ein
    > Schaltvorgang auf der Strecke.), dann
    > vielleicht noch Dimmen usw., wundert mich schon.
    > Aber vielleicht sind diesen Freaks solche alltäglichen
    > Dinge einfach zu banal.

    Wenn Du mal genauer drüber nachdenkst, braucht es halt keiner.

    > Aber eventuell als Elektor-Projekt? Würde die Auflage bestimmt > leicht verdreifachen...

    Mit Netzspannung basteln ist gefährlich.

  8. Re: Digitalstrom

    Autor: Andre1234 07.01.11 - 17:51

    Also ich habe mich jetzt selber mal mit Digitalstrom beschäftigt und eine iPhone App dafür gebaut. Zur Zeit kann ich damit das Licht an und Ausschalten und dimmen. Bin leider von der Schnittstelle etwas enttäuscht, da diese teilweise Fehlerhaft dokumentiert ist und das Meiste nur durch Probieren herausgefunden habe.
    Ansonsten ne tolle Sache.

  9. Re: Digitalstrom

    Autor: anna-log 08.01.11 - 13:28

    woher hast du denn die Digitalstrom Hardware bekommen ?

    Soweit ich weiss, muss man erstmal min 500€ berappen um in den Privilegierten Club aufgenommen zu werden!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Landratsamt Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall
  3. MicroNova AG, Kassel
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
    Microsoft
    Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

    Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.

  2. Open Source: Angriff von zwei Seiten
    Open Source
    Angriff von zwei Seiten

    Angeblich schlecht für kommerzielle Anbieter, andererseits aber auch nicht ethisch genug: An der Jahrzehnte alten Definition, was Open Source ist und was es sein soll, wird die Kritik im lauter. Der Streit in der Community wird zur Belastungsprobe.

  3. Windows 10: Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang
    Windows 10
    Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang

    Nachdem Microsoft die Windows-Installation mit Online-Kontozwang in den USA eingeführt hat, beobachten Nutzer dieses Verhalten jetzt auch hierzulande. Anwender können vor der Installation die Netzwerkverbindung trennen. Auch nach der Einrichtung lassen sich Offline-Konten noch einrichten.


  1. 10:25

  2. 09:30

  3. 09:16

  4. 08:55

  5. 07:54

  6. 23:17

  7. 19:04

  8. 18:13