1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimautomatisierung: Medion bringt…

Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: dantist 14.12.16 - 12:42

    So wird das nie was. Als Einsteiger muss man sich heute tagelang mit dem Thema beschäftigen, um eine grobe Übersicht zu bekommen, welche Systeme es gibt, und wie sich diese untereinander einsetzen lassen. Chaos pur. Und keine Plattform deckt alles ab, was man benötigt. Smart Home ist und bleibt ein Nischenhobby für Bastler.

  2. Re: Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: mindVex 14.12.16 - 13:20

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smart Home ist und bleibt ein Nischenhobby für Bastler.

    Ah, ein Hellseher. ;-)

  3. Re: Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: M.P. 14.12.16 - 13:39

    Hellseher muss man jedenfalls sein, wenn man technische Details der Lösung erfahren will. Da ist der Artikel wirklich dürftig ...

    Bei der Home-Zentrale ist unter den technischen Daten gelistet

    > ...
    > WLAN: 802.11 b/g/n
    > Distanz: 60 m Draußen, 15 m Gemischt
    > Bluetooth: LE

    Danach wird wohl die Aktoren/Sensoren Kommunikation per BLE abgewickelt...

    Ein vernetzter Heizkörperthermostat für 49,90 ¤ ist schon eine Ansage ...

  4. Re: Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: limes 14.12.16 - 13:53

    Die Smart-Home-Zentrale unterstützt zwar WLAN, darüber verbindet der Nutzer sie allerdings nur mit dem Internet. Untereinander kommunizieren die Geräte stattdessen per Bluetooth 4.0 LE. Damit setzt Medion nicht auf einen der weit verbreiteten Smart-Home-Standards wie Z-Wave oder ZigBee, sondern auf die besonders stromsparende Variante des Kurzstreckenfunks. Dieser ist schon seit Jahren in vielen Bereichen der Technik etabliert, im Smart Home kommt er aber eher selten zum Einsatz.

    Immerhin ist die Hardware günstiger als von den anderen Herstellern, aber nützt mir nix, ich habe Z-Wave im Einsatz.

  5. Re: Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: Dino13 14.12.16 - 13:53

    Natürlich muss man sich mit dem Thema beschäftigen. Es geht ja auch ums eigene Daheim. Ist das nicht den Zeitaufwand wert? Den Zeitaufwand machst du dir ja nur einmal gründlich und danach hast du eben das Bestmögliche für dich.

    Manche stellen sich echt an.

    Was fehlt dir denn? Das gebotene deckt für die meisten alle nötigen Situationen ab.

  6. Re: Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: M.P. 14.12.16 - 14:05

    Was meinst Du, was dieser Satz bedeuten soll?

    > Danach wird wohl die Aktoren/Sensoren Kommunikation per BLE abgewickelt...

  7. Re: Ja klasse, noch eine Extrawurst auf dem Smart Home-Markt

    Autor: M.P. 14.12.16 - 15:39

    Ich denke eher, es wird da mindestens drei Fraktionen geben.
    Den einen ist das zu Teuer - die bleiben bei klassischen Lichtschaltern usw.
    Die anderen fangen enthusiastisch an, haben dann ihr Budget aufgebraucht, und geben sich mit einer halben Lösung zufrieden, die nie wieder erweitert wird.
    Die dritten werden das zu einer ewigen Baustelle machen und immer weitere Dinge finden, die man noch verbessern/einbeziehen kann.

    Daß man angesichts von auftauchenden Sicherheitslücken nie von einem fertigen Smart-Home reden kann, wird man um gelegentliche Updates mit eventuellen nachfolgenden Kompatibilitäts-Basteleien nicht herum kommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Stiftung Deutsche Sporthilfe, Frankfurt am Main
  3. GK Software SE, Hamburg, St. Ingbert
  4. Team H&C talents der Höchsmann & Company KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10. März, 10 Uhr)
  2. mit 299€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,88€, Loop Hero für 12,74€, Lovecraft's Untold Stories für 3,50€)
  4. (u. a. Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 Gaming-Headset für 84,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  2. rC3 Neue Tickets für den CCC
  3. rC3 Tickets für den CCC sind aus

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz