Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimsteuerung: Mit Bang & Olufsen…

Spielereien / Einbruch online / was bei WLAN-Ausfall?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielereien / Einbruch online / was bei WLAN-Ausfall?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.11 - 09:00

    Was das Licht und die Mediensteuerung angeht, ist das wohl alles eine ziemliche Spielerei (wenn das auch vllt. durch Wegfall mehrerer Fernbedienungen nuetzlich sein kann). Aber spaetestens wenn es um sicherheitsrelevante Einrichtungen wie Alarmanlagen, Haustüren oder Jalousien geht, muss man nicht mit anfaelliger PC-Technik bewaehrte Verfahren ersetzen. Natuerlich wird der Hersteller auch hier Sicherheitsmassnahmen ergriffen haben, aber WLANs sind schon geknackt worden, auch mit WPA2 und MAC-Adressfilter (und sei es durch schwache Passwoerter, die lt. Statistiken grundsaetzlich sehr sehr verbreitet sind). Und was passiert, wenn das WLAN ausfaellt (Router-Fehler, Stromausfall/Sicherung/etc.) oder der Smartphone-Akku wie so oft leer ist? Kommt man dann nicht mehr ins Haus? Loest man dann versehentlich Alarm aus?
    Also ich persoenlich halte konventionelle Schluessel fuer Haustuer und Alarmanlage sowie netzunabhaengige Jalousien immer noch fuer weit sicherer als diese Loesung.

  2. Re: Spielereien / Einbruch online / was bei WLAN-Ausfall?

    Autor: Sadokath 06.06.11 - 09:41

    ich bin mir sicher die mitglieder vom SSDeV (http://www.ssdev.org/) würden dich gerne vom gegenteil überzeugen.

    nach bestellung, erhalt und ein paar stunden übung habe ich z.b. meine haustür und wohnungstür innerhalb von 30 minuten öffnen können. ein etwas geübterer lockpicker hätte es wahrscheinlich in weniger als einer minute geschafft.
    das war für mich grund genug um in sehr qualitative schlösser zu investieren.

    sicherheit ist relativ. auch konventionelle schlüssel bieten dir keinen sicheren schutz.
    und die zu hauf verbauten std schlösser in bundeshaushalten sind unter WEP niveau (wenn sich das irgendwie vergleichen lässt).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.11 09:43 durch Sadokath.

  3. Re: Spielereien / Einbruch online / was bei WLAN-Ausfall?

    Autor: ad (Golem.de) 06.06.11 - 13:13

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und was passiert, wenn das WLAN ausfaellt (Router-Fehler,
    > Stromausfall/Sicherung/etc.) oder der Smartphone-Akku wie so oft leer ist?
    > Kommt man dann nicht mehr ins Haus? Loest man dann versehentlich Alarm
    > aus?


    Also in aller Regel sind Haustür-Codeschlösser zusätzlich auch mit einem konventionellen Schlüssel zu öffnen. Das wäre sonst in der Tat etwas ärgerlich, wenn der Akku des Mechanismus oder gar die Stromversorgung des Hauses ausfällt. Oder wie in ihrem Beispiel das WLAN :)

    > Also ich persoenlich halte konventionelle Schluessel fuer Haustuer und
    > Alarmanlage sowie netzunabhaengige Jalousien immer noch fuer weit sicherer
    > als diese Loesung.

    Bei Alarmanlagen wird die Stromversorgung über Zusatzakkus zumindest gepuffert - nicht nur um Stromausfälle zu überbrücken sondern schlicht, damit die Alarmanlage nicht ausgeschaltet werden kann, wenn man dem Haus den Saft abdreht.

    Aber Sie haben schon recht, ein WLAN / Internetverbindung fällt häufiger aus, als der Strom - zumindest hierzulande.


    Mit freundlichen Grüßen
    ad (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 239,00€
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00