1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Holiday Special: Das Star Wars, das…

Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Harddrive 29.01.20 - 10:36

    und sich teilweise die Entstehungsgeschichte anguckt, umso mehr gewinnt man den Eindruck, dass hinter Star Wars kein wirkliches Konzept steht. Episode 4 bis 6 spiegelt die NS Zeit wieder und die Lichtschwerter und Blaster sind George Lucas Liebe zu Western und Ritterfilmen geschuldet. Das wars aber in Großen und Ganzen, was Lucas an Konzept hatte. Selbst das Ende von Episode 6 stand bis kurz vor Fertigstellung nicht wirklich fest.
    Und auch das Aussehen von vielen Dingen in Episode 4 ist eher dem Zufall geschuldet. Denn ein Schauspieler hatte mal aus dem Nähkästchen geplaudert und erzählt, dass damals nicht so viel Geld zur Verfügung stand und man sich deswegen einige Teile zusammen geklaut hat, um daraus die Requisiten zu bauen.
    Alles in allem können wir also eher von Glück als einem Konzept reden, dass Episode 4 bis 6 so sind, wie wir sie heute kennen. Und ein großer Dank gilt auch den vielen Autoren, die Star Wars über viele Jahre hinweg in ihren Bücher lebendig gehalten haben. Allen vorne weg sicherlich Timothy Zahn mit seinem genialen Charakter Admiral Thrawn!
    Was heutzutage leider an Filmen produziert wird, folgt leider auch keinem Konzept mehr. Oder warum brauchte es noch eine Skywalker Trilogie? Episode 6 war abgeschlossen, das Imperium war besiegt und die restlichen Truppen zerstritten und verstreut. Episode 7 bis 9 hatte eigentlich null Inhalt, die Charaktere waren flach und zur ursprünglichen Geschichte passten diese Filme auch nicht. Warum wurde also eine Skywalker Trilogie gemacht? Ach ja, wegen dem Geld!
    Aber ich glaube die Fans wären auch von vielen anderen Sachen begeistert gewesen, Hauptsache es spielt in dem geliebten Star Wars Universum. Dieses Universum bietet so viele Möglichkeiten, dass haben uns die vielen Buchautoren eindrucksvoll gezeigt. Wichtig dabei ist nur, dass man vorher eingeführten "Fakten" treu bleibt. So kann ich nicht einerseits in Episode 6 einen komplett mit Wald bedeckten Mond Endor zeigen, welcher auch noch als Waldmond bezeichnet wird und in Episode 9 hat Endor auf einmal weite Steppen und ein extrem stürmisches Meer. So macht man seine Geschichte unglaubwürdig!
    Warum verfilmt man nicht einige Bücher oder nimmt sich die Ideen daraus? Vorlagen gäbe es genug! Alleine die X-Wing Reihe würde genügend Stoff für mehrere Filme bieten. Und das tolle daran wäre, es würde einem Konzept folgen und zu den alten Filmen passen, welche wir Fans über alles lieben!

  2. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: masterx244 29.01.20 - 10:40

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und sich teilweise die Entstehungsgeschichte anguckt, umso mehr gewinnt man
    > den Eindruck, dass hinter Star Wars kein wirkliches Konzept steht. Episode
    > 4 bis 6 spiegelt die NS Zeit wieder und die Lichtschwerter und Blaster sind
    > George Lucas Liebe zu Western und Ritterfilmen geschuldet. Das wars aber in
    > Großen und Ganzen, was Lucas an Konzept hatte. Selbst das Ende von Episode
    > 6 stand bis kurz vor Fertigstellung nicht wirklich fest.
    > Und auch das Aussehen von vielen Dingen in Episode 4 ist eher dem Zufall
    > geschuldet. Denn ein Schauspieler hatte mal aus dem Nähkästchen geplaudert
    > und erzählt, dass damals nicht so viel Geld zur Verfügung stand und man
    > sich deswegen einige Teile zusammen geklaut hat, um daraus die Requisiten
    > zu bauen.
    > Alles in allem können wir also eher von Glück als einem Konzept reden, dass
    > Episode 4 bis 6 so sind, wie wir sie heute kennen. Und ein großer Dank gilt
    > auch den vielen Autoren, die Star Wars über viele Jahre hinweg in ihren
    > Bücher lebendig gehalten haben. Allen vorne weg sicherlich Timothy Zahn mit
    > seinem genialen Charakter Admiral Thrawn!
    > Was heutzutage leider an Filmen produziert wird, folgt leider auch keinem
    > Konzept mehr. Oder warum brauchte es noch eine Skywalker Trilogie? Episode
    > 6 war abgeschlossen, das Imperium war besiegt und die restlichen Truppen
    > zerstritten und verstreut. Episode 7 bis 9 hatte eigentlich null Inhalt,
    > die Charaktere waren flach und zur ursprünglichen Geschichte passten diese
    > Filme auch nicht. Warum wurde also eine Skywalker Trilogie gemacht? Ach ja,
    > wegen dem Geld!
    > Aber ich glaube die Fans wären auch von vielen anderen Sachen begeistert
    > gewesen, Hauptsache es spielt in dem geliebten Star Wars Universum. Dieses
    > Universum bietet so viele Möglichkeiten, dass haben uns die vielen
    > Buchautoren eindrucksvoll gezeigt. Wichtig dabei ist nur, dass man vorher
    > eingeführten "Fakten" treu bleibt. So kann ich nicht einerseits in Episode
    > 6 einen komplett mit Wald bedeckten Mond Endor zeigen, welcher auch noch
    > als Waldmond bezeichnet wird und in Episode 9 hat Endor auf einmal weite
    > Steppen und ein extrem stürmisches Meer. So macht man seine Geschichte
    > unglaubwürdig!
    > Warum verfilmt man nicht einige Bücher oder nimmt sich die Ideen daraus?
    > Vorlagen gäbe es genug! Alleine die X-Wing Reihe würde genügend Stoff für
    > mehrere Filme bieten. Und das tolle daran wäre, es würde einem Konzept
    > folgen und zu den alten Filmen passen, welche wir Fans über alles lieben!

    Anderer Mond gleiches System wenn man die Lore checkt. Der Planet um den beide Monde kreisen heißt hinterlistigerweise auch Endor, daher die Verwirrung.

    https://starwars.fandom.com/wiki/Kef_Bir

  3. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Muhaha 29.01.20 - 10:46

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtig dabei ist nur, dass man vorher
    > eingeführten "Fakten" treu bleibt. So kann ich nicht einerseits in Episode
    > 6 einen komplett mit Wald bedeckten Mond Endor zeigen, welcher auch noch
    > als Waldmond bezeichnet wird und in Episode 9 hat Endor auf einmal weite
    > Steppen und ein extrem stürmisches Meer. So macht man seine Geschichte
    > unglaubwürdig!

    Weisst Du, als was man die Erde bezeichnen würde, wenn man sie so aus dem All betrachtet? Als ozeanischer Planet, umgangssprachlich als Wasserwelt! Weil die Erde zu ca. 75% von Ozeanen bedeckt ist. Für Planetologen ist "Ozeanischer Planet" die für die Erde verwendete, wissenschaftliche Klassifikation.

    Und trotzdem gibt es Regionen wie die Sahara, mit riesigen Wanderdünen und jeder Menge Trockenheit.

  4. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: tomate.salat.inc 29.01.20 - 10:53

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja, wegen dem Geld!

    Damit gibst du dir schon selber die Antwort. Es geht um Disney - die wollen Geld sehen. Um gute Filme geht bei denen schon lange nicht mehr.

  5. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Meldryt 29.01.20 - 10:56

    Ich hoffe auch, dass sich demnächst ein engagiertes, talentiertes Filmteam dem Extended Universe annimmt und die Star Wars Saga endlich fortsetzt.
    Die Frage ist nur, was Disney davon halten würde, bzw. wie das lizenztechnisch aussieht.

  6. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Muhaha 29.01.20 - 11:12

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um gute Filme geht bei denen schon lange nicht mehr.

    Disney ging es NOCH NIE um gute Filme. Nur um profitable Filme. Doch weil manchmal Leute für Filme verantwortlich waren, die Qualität abliefern konnten, erliegen wir der Illusion, Disney hätte früher mehr Wert auf Qualität geachtet. Nö, hat man nicht. Es gibt jede Menge, hier eher unbekannte Disney-Produktionen für TV, die kann man ungesehen in die Tonne treten, ohne dass etwas von Wert verloren geht.

    Schau Dir z.B. die Marvel-Filme an. Hier sorgen mit Kevin Feige als Executive Producer und eine Reihe talentierter Regisseure dafür, dass diese Filme hochwertige, nicht ganz undoofe Popcorn-Filme werden. Da sind Leute unmittelbar für die Filmproduktion verantwortlich, die wissen, was sie tun. Solche Leute gab es bei SW bislang nicht.

  7. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: tomate.salat.inc 29.01.20 - 11:26

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau Dir z.B. die Marvel-Filme an. Hier sorgen mit Kevin Feige als
    > Executive Producer und eine Reihe talentierter Regisseure dafür, dass diese
    > Filme hochwertige, nicht ganz undoofe Popcorn-Filme werden.

    Die sind seit der Übernahme von Disney auch kontinuierlich schlechter geworden. Alleine die letzten beiden Avangers sind so abgrundtief schlecht. Und gerade der letzte sehr Langatmig.

    Sorry, aber Marvel ist alles andere als hochwertig. Und je mehr ich an Avangers und Captain Marvel denke, desto mehr stelle ich auch das "talentiert" in Frage.

  8. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Muhaha 29.01.20 - 11:31

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die sind seit der Übernahme von Disney auch kontinuierlich schlechter
    > geworden. Alleine die letzten beiden Avangers sind so abgrundtief schlecht.
    > Und gerade der letzte sehr Langatmig.

    Nur wenige der Marvel-Filme wurden NICHT unter der Schirmherrschaft von Disney produziert. Hier konstruierst Du Dir einfach ein Argument.

    > Sorry, aber Marvel ist alles andere als hochwertig. Und je mehr ich an
    > Avangers und Captain Marvel denke, desto mehr stelle ich auch das
    > "talentiert" in Frage.

    Dein persönlicher Geschmack ist hier nicht relevant :)

  9. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Sportstudent 29.01.20 - 11:32

    Das ist nicht richtig.
    Disney war in seiner Anfangszeit technologischer Branchenführer von Trickfilmen. Insbesondere haben sie diese Mehrebenentechnik erfunden, bei der unterschiedliche Hintergründe variabel bewegt werden, um ein dynamisches Gesamtbild zu erzeugen. Die musikalischen Einlagen waren auch seit Anbeginn ein Merkmal von Disney Filmen. Auch wegen dieser teuren neuartigen Technologien und der immens aufwendigen Produktion war Disney schon zu Beginn auf Geldgeber angewiesen und stand mehr als einmal kurz vor der Pleite. Es gab dann allerdings auch immer wieder Filme, wie z.b. das Dschungelbuch aus den 60er Jahren, die das Publikum beeindruckt und in Massen ins Kino gelockt haben. Disney war mit Recht einmal ein glorreicher Branchenführer, bei dem Walt bis zu seinem Tod stets das letzte Wort hatte und auch Projekte, mit denen er nur wenig vertraut war, federführend in gewisse Bahnen lenkte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.20 11:33 durch Sportstudent.

  10. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: tomate.salat.inc 29.01.20 - 11:47

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenige der Marvel-Filme wurden NICHT unter der Schirmherrschaft von
    > Disney produziert. Hier konstruierst Du Dir einfach ein Argument.
    Du weißt schon, dass Marvel "erst" seit 2015 zu Disney gehört?

    > Dein persönlicher Geschmack ist hier nicht relevant :)
    Hab ich auch nie gesagt. Aber Filmfehler sind zum Glück nicht relevant für den Geschmack. Und Lügengeschichten auch nicht (Angeblich sollte der letzte Avangers Action-auf-Action sein. Tatsächlich ist aber sehr viel sehr langatmig und zu konstruiert. Action Fehlanzeige).

    Captain Marvel machts dann Endgültig zunichte und ist unlogisch bis zum geht nicht mehr. Erstens macht die alles mühelos platt und dann gibt es einfach keine Erklärung, warum Sie nicht von Anfang an geholfen hat. Die Ausrede "andere Planeten haben keine Superhelden" ist fürn Arsch. Wenn das halbe Universum von einem Gegner bedroht wird, dann muss da eine stärkere Erklärung her.

    Das einzige was hochwertig ist ist die CGI-Technik. Aber die Filme an sich sind Schrott.

  11. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: LH 29.01.20 - 11:53

    Das ist in diesem Fall aber nicht die Erklärung, masterx244 liegt richtig: Wir sahen in Episode 6 einen Mond von Endor, nun in Episode 9 schlicht einen anderen.

  12. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Sportstudent 29.01.20 - 11:57

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was hochwertig ist ist die CGI-Technik. Aber die Filme an sich
    > sind Schrott.
    Sehe ich auch so, aber der Erfolg gibt dem Unternehmen Recht.
    Sehr, sehr viele Menschen sehen sich diesen gehaltlosen Kram so gerne an, wie nichts anderes sonst. Marvel Filme sind hochlukrativ. Ist ja auch okay, Geschmäcker sind verschieden und manchmal ist eine leichte Berieselung auch genau das richtige. Ich war also auch schon zu Marvel Filmen im Kino ;).

  13. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: LH 29.01.20 - 11:58

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt schon, dass Marvel "erst" seit 2015 zu Disney gehört?

    Hoffentlich "weiß" er das nicht, denn es wäre falsch. Marvel wurde 2009 von Disney gekauft, 2015 erfolgte nur die Eingliederung in das reguläre Studiosystem.
    Damit sind nur Iron Man und The Incredible Hulk ohne Disney enstanden, alle Folgefilme waren bereits Disney-Filme.

  14. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Desertdelphin 29.01.20 - 12:04

    Es wurde schon mehrfach gesagt: Selbst auf einem Wasserplaneten kann es Wüsten geben und nur weil dein Geist zu klein ist um anzuerkennen das auch andere Planeten außer der Erde ein KLIMA haben. Aber das ist bestimmt eine Erfindung der linksgrünen Idioten: Klima. Auf anderen Planeten oder Monden. Schwachsin.

    Und Qualität:

    Der ersten 3 Filme strotzen nun auch nicht vor Genialität. Es ist ein Märchen im Weltraum. Damals durch tolle Effekte hat es sich in die Geister Millionen von Kindern gebrannt -> Nostalgie ist keine Qualität die beim Erschaffen berücksichtig wird.

  15. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Harddrive 29.01.20 - 12:10

    masterx244 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Anderer Mond gleiches System wenn man die Lore checkt. Der Planet um den
    > beide Monde kreisen heißt hinterlistigerweise auch Endor, daher die
    > Verwirrung.
    >
    > starwars.fandom.com


    Gut machen wir ein besseres Beispiel. Obi Wan, Anakin Skywalker und Luke Skywalker benötigten eine Ausbildung, um die Macht nutzen zu können. Rey konnte auf einmal schon Gedankenkontrolle von Anfang an ohne Ausbildung und auch Machtblitze kann sie ohne Training. Zudem kann Kylo Ren auf einmal Tote wieder beleben, obwohl er bestenfalls seine Ausbildung auch gerade erst abgeschlossen hat. Sowas konnte noch nicht mal Yoda. Alles in allem passen die Jedi / Sith aus Episode 1 bis 6 nicht zu den Jedi / Sith aus Episode 7 bis 9.

    Und selbst innerhalb Episode 7 bis 9 sind sie inkonsequent. In 7 und 8 hatte Finn mit der Macht nichts am Hut. In Episode 9 wird er wundersamerweise Machtsensitiv.

  16. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Saftschubse 29.01.20 - 12:35

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach ja, wegen dem Geld!
    >
    > Damit gibst du dir schon selber die Antwort. Es geht um Disney - die wollen
    > Geld sehen. Um gute Filme geht bei denen schon lange nicht mehr.
    Naja, in dem Artikel geht es um einen miesen Star Wars Film. Da ging es auch nur ums Geld. Und auch andere Filme, die in dem Artikel erwähnt werden.
    Es geht immer nur ums Geld. Gerade auch George Lucas. Das Disney anzukreiden, ist irgendwie blöd. Die machen das, was alle machen.

    Und ich weiß nicht. Das Meiste was aus dem Hause disney kommt, ist gut. Ich schaue gerne die Pixar Filme, das Marvel Zeugs, generell die Zeichentrickfilme von Disney. Ist jetzt nicht wirklich was schlechtes dabei.

  17. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Harddrive 29.01.20 - 12:43

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde schon mehrfach gesagt: Selbst auf einem Wasserplaneten kann es
    > Wüsten geben und nur weil dein Geist zu klein ist um anzuerkennen das auch
    > andere Planeten außer der Erde ein KLIMA haben. Aber das ist bestimmt eine
    > Erfindung der linksgrünen Idioten: Klima. Auf anderen Planeten oder Monden.
    > Schwachsin.


    Du hast Recht, Endor war ein schlechtes Beispiel. Natürlich kann es auf anderen Planeten auch mehrere Klimazonen geben, in denen es Berge, Seen, Wüsten, etc geben kann.
    Aber wegen einem solchen Detail direkt beleidigend zu werden, finde ich stark überreagiert. Und da Du mich nicht kennst, aber mich aufgrund dieser einen Aussage als jemanden mit einem kleinen Geist bezeichnest, lässt nur die Vermutung nahe, dass Du ein Kleingeist sein könntest.

    Und wie bitteschön kommst Du von einem fiktiven Waldmond aus einem Science Fiction Film auf ein politisches Thema? Das hat hier überhaupt nichts zu suchen.

    > Und Qualität:
    >
    > Der ersten 3 Filme strotzen nun auch nicht vor Genialität. Es ist ein
    > Märchen im Weltraum. Damals durch tolle Effekte hat es sich in die Geister
    > Millionen von Kindern gebrannt -> Nostalgie ist keine Qualität die beim
    > Erschaffen berücksichtig wird.


    Das habe ich auch nicht gesagt. Aber die Filme waren, vor allem für ihre Zeit, sehr gut gemacht und sie hatten eine durchgehende Story. Zudem hatten sie Charaktere, die sich mit den Filmen immer weiter entwickelten. All das vermisse ich bei Episode 7 bis 9. Das hat nichts mit Nostalgie zu tun, sondern mit Erwartungen an einen guten Film.

  18. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: masterx244 29.01.20 - 12:44

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist in diesem Fall aber nicht die Erklärung, masterx244 liegt richtig:
    > Wir sahen in Episode 6 einen Mond von Endor, nun in Episode 9 schlicht
    > einen anderen.

    Ist halt von vorteil wenn man mit der Lore halbwegs aufpasst oder notfalls das richtige Wiki konsultiert. Wusste direkt dass ich zur Wookieepedia musste um nen Beleg rauszuziehen.

  19. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: tomate.salat.inc 29.01.20 - 13:53

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich "weiß" er das nicht, denn es wäre falsch. Marvel wurde 2009 von
    > Disney gekauft, 2015 erfolgte nur die Eingliederung in das reguläre
    > Studiosystem.

    Habs gerade nochmal gegoogelt. Hast recht. Hatte das vorher falsch gesehen gehabt. Dachte 2009 wäre Ankündigung gewesen und 2015 wäre es dann tatsächlich passiert.

  20. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Achranon 29.01.20 - 13:54

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    >
    > Sorry, aber Marvel ist alles andere als hochwertig.

    Was sind den dann deiner Meinung nach hochwertige Filme?

    Aber bitte auch welche nennen die an der Kinokasse Erfolg haben. Gibt Leute die sich gerne als elitäre Filme Kenner hinstellen und als Lieblingsfilm nennnen sie unbekannte Indie Film welche 10 Zuschauer gesehen haben.

    Hat den Vorteil das wenigstens keiner was dagegen sagen weil sie auch keiner kennt ;)

    Im Endeffekt ist das gut was an der Kinokasse Erfolg hat.

    > Und je mehr ich an
    > Avangers und Captain Marvel denke, desto mehr stelle ich auch das
    > "talentiert" in Frage.

    Captain Marvel gilt zurecht als der schlechteste Marvel Film. Da haben sie einfach die Gags nicht sonderlich gut auf die Reihe bekommen.

    Aber der Rest ist an sich schon sehr gelungen. Vor allem aber ergeben alle Filme zusammen eine wirklich gut durchdachte Gesamtstory die Hand und Fuß hat. Man merkt einfach da hat sich jemand Gedanken gemacht.

    Das bekommen tatsächlich nur wenige Film Serien auf die Reihe, aber eben deswegen sind die Filme erfolgreich, der Zuschauer wird nicht für dumm verkauft.

    Das fehlt bei Episode 7-9 leider völlig, der logische Gesamt Zusammenhang. Es wirkt alles planlos zusammengestückelt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  3. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  4. Kreis Segeberg, Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,99€
  2. 9,49€
  3. 21,99€
  4. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams