Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hololens: Microsoft holoportiert…

Die einzige App die HoloLens braucht um sich durchzusetzen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die einzige App die HoloLens braucht um sich durchzusetzen...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 03.12.16 - 03:36

    Tja... Der Artikel ist schon eine Weile da und keiner kommentiert. Schade dabei ist HoloLens ein so interessantes System.

    Wir haben das neulich im Büro besprochen und es herrscht da inzwischen Konsens. Es braucht nur eine App damit sich HoloLens durchsetzt. Und zwar eine App die automatisch Pornobilder aus dem Internet herunterlädt zuschneidet und pass-genau über die Menschen im Sichtfeld legt. Liebe MS: Baut diese App und das System geht weg wie warme Semmeln. Egal ob es $3000 kostet.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich durchzusetzen...

    Autor: divStar 03.12.16 - 05:26

    Der Preis der AR-Brille ist einfach zu hoch als dass man sich einfach mal so eben eine Meinung bilden könnte (im Gegensatz zu VR, wo die Headsets im Preis und im Nutzen langsam angenehmer werden). Man kann es sich halt kaum vorstellen.

    Es fehlt aber in der Tat eine "Killer-App" - wobei die von dir beschriebene mögliche App auf meinen Kauf der Brille keinen Einfluss nehmen würde. Wenn ich aber adäquat z.B. ein (MMO)RPG damit spielen könnte (keine Ahnung wie) - möglicherweise besser als mit ner VR-Brille - wäre ich interessiert.

    Alternativ müsste es mir meine Arbeit irgendwie erleichtern. Das sehe ich weder bei der HoloLens noch bei den VR-Headsets derzeit - weshalb mich beides noch nicht so wirklich interessiert.

  3. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich durchzusetzen...

    Autor: Melfis 03.12.16 - 09:51

    Ich sehe einen Anwendungszwecke bei Design und Präsentation von Dingen. Zum Beispiel das Beispiel aus dem ersten Werbetrailer, da hat ein Designer Karroserieteile eines Motorrad entworfen und diese direkt auf das Motorrad projiziert. Jetzt mag man sagen: "Spielerrei, ein Designer sollte das auch so können" und das mag auch sein, jedoch hat sein Kunde nicht die Vorstellungskraft das Design auf ein Produkt zu übertragen.
    Noch besser stell ich mir das beim Möbelkauf vor, man leiht sich eine Hololens vom Möbelhaus und richtet sich die Wohnung ein. Keine Sorge das ein Möbelstück zu "Mächtig" wirkt, oder die Kombination unterschiedlicher Möbelstücke nicht zusammen passt. Das ist für mich die "KillerApp" Präsentation von Dingen für Menschen mit beschränkter Vorstellungskraft bzw. wenig Übung darin

  4. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich durchzusetzen...

    Autor: Bautz 05.12.16 - 12:00

    Allerdings. Und eben gleich auch noch mit Farbauswahl usw. Gleiches natürilch beim Autokauf. Virtuelle Rundgänge durchs künftige Haus wären ja auch schon mit VR mögich.

    Spannende Zeiten kommen auf uns zu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11