1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hot Tub Streams bei Twitch…

Ich muss feststellen, dass...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Vollstrecker 10.04.21 - 10:13

    ... ungefähr 50% der Weltbevölkerung, Brüste und Vaginas haben. Also eigentlich ziemlich normal. Nur weil man nicht über Sexualität spricht, wird Sexualität stigmatisiert. Wäre Sex so normal wie Zähneputzen würde keiner darüber sprechen.

  2. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Druide 10.04.21 - 10:18

    Jaein, gebe ich dir zwar Recht, aber Twitch ist in erster Linie seit jeher eine Gaming-Plattform und kein Se*-Chat. Es soll auch so bleiben, wenn man Ausnahmen macht wird es immer weiter und offener zugehen.

  3. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Oktavian 10.04.21 - 11:22

    > Jaein, gebe ich dir zwar Recht, aber Twitch ist in erster Linie seit jeher
    > eine Gaming-Plattform

    Das war es mal, vor ein paar Jahren. Aber Dinge ändern sich. Du kannst da z.B. Bob Ross beim Bildermalen zugucken.
    https://www.twitch.tv/bobross

    > Es soll auch so bleiben, wenn man
    > Ausnahmen macht wird es immer weiter und offener zugehen.

    Warum soll das so bleiben? Nur weil es mal so war, muss es immer so sein. Wie sich die Plattform entwickelt ist die Entscheidung von Twitch. Wenn's Dir nicht passt, oben rechts am Fenster ist dieses X.

  4. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Sandeeh 10.04.21 - 11:49

    Druide schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaein, gebe ich dir zwar Recht, aber Twitch ist in erster Linie seit jeher
    > eine Gaming-Plattform und kein Se*-Chat. Es soll auch so bleiben, wenn man
    > Ausnahmen macht wird es immer weiter und offener zugehen.

    Ich stimme dir zu: Twitch sollte hier seinen Scope besser definieren. Aber Sexualität komplett ausklammern und zu stigmatisieren ist eben auch keine Lösung. Am elegantesten wäre ein entsprechender Filter in den persönlichen Account-Einstellungen, der explizite Inhalte zulässt oder eben (per default) herausfiltert. Viele Webseiten handhaben das bereits so - erfolgreich. Ob an die "Freischaltung" noch an weitere Bedingungen knüpft (z.B. Altersverifikation via CC/Paypal/etc) steht nochmal auf einem anderen Blatt... ;-)

    Grüße, Sandeeh

  5. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Oktavian 10.04.21 - 13:02

    > Ich stimme dir zu: Twitch sollte hier seinen Scope besser definieren.

    Warum sollten sie das? Vielleicht ist es genau diese Offenheit und Unbestimmtheit, in der sich sehr gut leben lässt.

    Twitch ist eine Streaming-Plattform. Da gibt es Gamer (das waren wohl die Ursprünge), es gibt Chatter, es gibt recht leicht bekleidete Chatter, es gibt Häkelkurse, es gibt Malkurse mit Bob Ross, usw.

    Hat Youtube einen fixen Fokus? Hat Facebook einen? Instagram? Amazon? Nein, man braucht ihn auch nicht, mal stellt einfach eine Plattform, überlässt den Usern die Gestaltung und greift nur bei Auswüchsen ein.

    > Aber
    > Sexualität komplett ausklammern und zu stigmatisieren ist eben auch keine
    > Lösung. Am elegantesten wäre ein entsprechender Filter in den persönlichen
    > Account-Einstellungen, der explizite Inhalte zulässt oder eben (per
    > default) herausfiltert.

    Ich hab eben mal ein wenig quergeschaut, ich kannte das mit den Plantschbecken im Wohnzimmer noch nicht. Witzig, vielleicht peinlich, vielleicht etwas armseelig, aber von "explizit" sind wir noch weit weit entfernt. Da war nun wirklich nichts dabei, was man nicht in jedem Schwimmbad sehen würde. Und wenn ich da an den nächsten Badesee denke...

    "Explizit" wäre für mich recht gleichbedeutend mit "ab 18". Das, was ich da gesehen habe, fällt wohl eher in die Kategorie FSK 6. Alles bedeckt, nichts zu sehen, was man nicht in jedem Schwimmbad sieht. Oder ist schwimmen in Zukunft auch ab 18, oder mit Geschlechtertrennung wie früher? Mein höchstes Wesen, das ist Haut, nicht mehr.

  6. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: nicoledos 10.04.21 - 13:48

    Ist? War.

    Es war als Streamingplattform für Spieler gestartet.

    Dann wurde es mit der Kommerzialisierung zum Cashgenerator bzw. Haupteinahmequelle.

    Dann kamen die Agenturen.

    Für Amz ist es nur eine Streaming-Plattform zum Geld verdienen. Gaming ist dabei eine Nische, die damit primär abgedeckt wird. Wenn sich durch neuartige Inhalte neue Nutzergruppen und weitere Einnahmen ergeben wäre das für Amazon selbst dumm dies nicht zu nutzen. Das richtige Maß dabei zu wahren ist dann eine Schwierigkeit.

  7. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: BLi8819 10.04.21 - 17:13

    Die Kritik ist doch gerade, dass Twitch sich nicht an die eigenen Regel hält. Bzw. es mal tut und mal nicht.

  8. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Michael H. 12.04.21 - 14:49

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat Youtube einen fixen Fokus? Hat Facebook einen? Instagram? Amazon? Nein,
    > man braucht ihn auch nicht, mal stellt einfach eine Plattform, überlässt
    > den Usern die Gestaltung und greift nur bei Auswüchsen ein.

    Definitiv haben die einen fixen Fokus auf titten und Nacktheit.
    Bei allen Plattformen werden deine Beiträge gelöscht und bei wiederholtem vergehen dein Account auf Lifetime gebannt.

    Bei Youtube fängt das schon beim demonetarisieren an, sobald Schimpfworte drin vorkommen.
    Und nur ne funny Info am Rande... der Algorithmus erkennt sogar, wenn du das typische "beep", was gern im amerikanischen TV verwendest und demonetarisiert dich, weil die beim wiederholten verwenden dieses Geräuschs davon ausgehen, dass du zu viele Schimpfworte benutzt. Und das geht automatisch bei YT.
    Deswegen findest du bei anstößigen Wörtern immer ganz gerne irgendwelche random Worte wie "delfine" oder andere Überblender.

    Instagram. Künstler die viel auf Softnude machen, wo meistens sogar diverse Bereiche rausretouchiert sind oder geschwärzt und man in der Regel nur umrisse sieht, auf künstlerischem Niveau, können teils alle paar Monate neue Accounts machen..

    Ich glaub die moralische Verwerflichkeit liegt hier nicht in der Betrachtung, sondern im Zweck.

    Ich glaube niemand macht ein Fass auf, wenn jetzt kA Streamerin XY heute ausm Garten streamed bei 32° im Schatten und da halt nen Bikini an hat oder im Planschbecken hockt und mit den Leuten quatscht.
    Ich denke es geht eher darum, dass sonst 0 Content kommt und der einzige Content ihr Körper ist.
    Die könnt genau so gut 4h im Stream die Fresse halten und Pappschilder daneben stellen ala 50 Subs und dein Wunschname kommt auf meine Boobies. Und wenn man sehen will, wie die gute Dame wie n Kettensägenmotor mit Liebesperlen gestartet wird... für 30¤/Monat gibts das auf Onlyfans, hier der Link.

    Und das hat nix mim Nuditylevel zu tun, sondern mit der Tätigkeit. Im Endeffekt ist das Sexwork.
    Nur weil die gute Nutte (hotthub streamerin) am Straßenrand vorm Bundestag (twitch just chatting) die beste Kundschaft findet, heisst das nicht, dass überall auf einmal öffentliche Prostitution erlaubt wäre oder werden sollte :D

  9. Re: Ich muss feststellen, dass...

    Autor: Oktavian 12.04.21 - 15:00

    > Bei Youtube fängt das schon beim demonetarisieren an, sobald Schimpfworte
    > drin vorkommen.

    Nun gut, das ist ein Zugeständnis an die Werbetreibenden. Niemand will seine Produkte in diesem Umfeld präsentieren, also muss man demonetarisieren. Aber ansonsten ist es Youtube schon herzlich egal, welche Art von Videos man einstellt. Einen echten Fokus auf Themenschwerpunkte haben sie nicht.

    > Ich glaube niemand macht ein Fass auf, wenn jetzt kA Streamerin XY heute
    > ausm Garten streamed bei 32° im Schatten und da halt nen Bikini an hat oder
    > im Planschbecken hockt und mit den Leuten quatscht.

    Ja, und wenn das gut funktioniert, wird sie es vielleicht häufiger tun. Vielleicht gibt es dann bald den lustigen Talk überwiegend aus dem Pool.

    > Ich denke es geht eher darum, dass sonst 0 Content kommt und der einzige
    > Content ihr Körper ist.

    Wir brauchen nicht darüber diskutieren, dass das völlig niveaulos ist, bin ich voll dabei. Die Frage ist, muss man es verbieten? Oder hätte Twitch auch nur ein Interesse, es zu verbieten?

    Auf Youtube existiert auch Schund neben Perlen, Kunst neben Trash. Youtube zeigt gerade, die Vielfalt funktioniert.

    > Die könnt genau so gut 4h im Stream die Fresse halten und Pappschilder
    > daneben stellen ala 50 Subs und dein Wunschname kommt auf meine Boobies.

    Das tun sie doch auch im wesentlichen, oder?

    > Und wenn man sehen will, wie die gute Dame wie n Kettensägenmotor mit
    > Liebesperlen gestartet wird... für 30¤/Monat gibts das auf Onlyfans, hier
    > der Link.

    Kettensägenmotor, Liebesperlen? Klingt schon interessant, Dein Link ist nicht durchgekommen. :-)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
  2. Referentin bzw. Referent (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  3. Softwareentwickler*in / Softwareingenieur*in (w/m/d)
    Hensoldt, Wetzlar
  4. IT-Manager* (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de