1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hot Tub Streams bei Twitch: Sex…

Wo ist der Aufschrei der Feministin?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: DerTester88 10.04.21 - 09:41

    Solche weibliche Streamer die durch billige sex-sells-methoden Kinder und Jugendliche zu Pornografie verführen wollen gehören gebannt. Wo sind die Feministin die sowas verurteilen? Es gibt viele gute weibliche Streamer die ein super Job machen, aber solche Streams werfen eim Schatten über Frauen und stärken Vorurteile wie "Frauen können nicht zocken" usw. Schade, so wird die Akzeptanz weiblicher Influenza Im Gaming Bereich weiterhin schleppend vorangehen

  2. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Oktavian 10.04.21 - 10:04

    > Solche weibliche Streamer die durch billige sex-sells-methoden Kinder und
    > Jugendliche zu Pornografie verführen wollen gehören gebannt. Wo sind die
    > Feministin die sowas verurteilen?

    Naja, das ist so ein Problem. In die Klemme haben FeministInnen sich selbst manövriert. Einerseits fordert man, eine Frau soll ganz frei selbst über ihren Beruf, ihre Kleidung, ihre Tätigkeiten entscheiden. Im großen und ganzen haben wir diesen Zustand erreicht, Frau ist an der Stelle nicht unfreier als Mann. Wenn aber Frau diese Freiheit nutzt, um sich naggisch zu machen, sich als Lustobjekt zu präsentieren, sich vielleicht sogar zu prostituieren, kann FeministIn nicht plötzlich kommen und sagen "so war das aber nicht gemeint". Es ist ihre freie Entscheidung.

    Frauen, ganz unbeeinflusst, machen dann auch so Dinge wie Romanistik, Kulturwissenschaften und Soziologie zu studieren, obwohl das dem Schließen der Einkommenslücke so gar nicht zuträglich ist. Danach bemerken sie, die Einkommenslücke ist groß, werden FeministInnen und fordern für die nächste Generation Frauen absolute Freiheit der Entscheidung, und die missbraucht sie wieder, indem sie Romanistik, Kulturwissenschaften und Soziologie studieren statt MINT.

    In der anderen Richtung hat man das Problem, wenn Frau sich freiwillig religiöser Unterdrückung unterwirft. Einerseits wird sie durch die Regeln diskriminiert, das ist schlecht. Andererseits ist es ihr freier Wille, und da kann man nichts gegen sagen. Schachmatt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.21 10:13 durch Oktavian.

  3. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: wupmedude 11.04.21 - 14:59

    DerTester88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche weibliche Streamer die durch billige sex-sells-methoden Kinder und
    > Jugendliche zu Pornografie verführen wollen gehören gebannt. Wo sind die
    > Feministin die sowas verurteilen? Es gibt viele gute weibliche Streamer die
    > ein super Job machen, aber solche Streams werfen eim Schatten über Frauen
    > und stärken Vorurteile wie "Frauen können nicht zocken" usw. Schade, so
    > wird die Akzeptanz weiblicher Influenza Im Gaming Bereich weiterhin
    > schleppend vorangehen

    Nein tut es nicht, und die meisten weiblichen Streamer die zB. eher durch ihr können in Spiel XYZ bekannt sind, verurteilen das andere Lager auch nicht.
    Das tun zum Großteil Männer.

  4. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Porterex 11.04.21 - 18:21

    DerTester88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt viele gute weibliche Streamer die
    > ein super Job machen, aber solche Streams werfen eim Schatten über Frauen
    > und stärken Vorurteile wie "Frauen können nicht zocken" usw. Schade, so
    > wird die Akzeptanz weiblicher Influenza Im Gaming Bereich weiterhin
    > schleppend vorangehen

    Warum sollen die einen Schatten auf streamende Gamerinnen legen und die Vorurteile stärken?
    Verlernen die Gamerinnen plötzlich das zocken, wenn plötzlich eine andere weibliche Person einen eigenen Stream aus dem Swimmingpool startet?
    So ein Quatsch.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.21 18:31 durch Porterex.

  5. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: MR-2110 11.04.21 - 20:28

    ja klar tun wir das. es gibt ein haufen männer die auf so ein mist nicht "reinfallen" oder eine sucht danach entwickeln. trotzdem sind wir "rationale männer damit auch betroffen.
    das allgemein bild von männern ist total zerstört und spiegelt sicher nicht die allgemeine meinung wieder.
    trotzdem erwarten x% frauen das es völlig normal ist ein abo für ihre nacktbilder zu kaufen damit man ihnen sein dödel schicken kann um ne bewertung zu bekommen.


    das ist zum kotzen. keine frage, geld gegen sex ist keine neue sache
    aber prostituierte stehen ja auch nicht tagsüber vor schulen!

    von daher soll amazon den mist verbieten und bannen. aber das werden sie erst tun wenn da mal der große mediale fokus drauf fällt. bis dahin wird fleißig mit kassiert.

    krankes und kaputtes system.

  6. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Dystopinator 11.04.21 - 21:14

    denke ich auch, es geht um kohle, und wenn sex dabei hilft diese zu vermehren ist es jedem auch im überprüdem amerika durchaus recht ... genau so wie es golem durchaus recht ist darüber berichten zu können, damit verdienen sie am öffentlichem sex anderer schliesslich ganz sexistisch mit ...

  7. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Oktavian 11.04.21 - 21:16

    > ja klar tun wir das. es gibt ein haufen männer die auf so ein mist nicht
    > "reinfallen" oder eine sucht danach entwickeln.

    Prima, sehe ich genauso.

    > trotzdem sind wir
    > "rationale männer damit auch betroffen.
    > das allgemein bild von männern ist total zerstört und spiegelt sicher nicht
    > die allgemeine meinung wieder.

    Ähhh, nein. Wer ein "allgemein bild von männern" hat, der hat per se ein Problem und eine sehr eingeschränktes Bild von Welt. Solchen sehr eindimensional denkenden Personen ist eh nicht zu helfen.

    Man nehme ein beliebiges Kriterium, teile daraufhin die Welt in zwei Teile (wir und die) und schreibe den beiden Seiten lustige Eigenschaften zu. Das ist der sicherste Weg zu Leid, Irrtum, Gewalt und Krieg.

    Das kann Mann/Frau sein oder auch Arme/Reiche, Alte/Junge, Deutsche/Nichtdeutsche, Entwickelte Menschen/Menschen in Entwicklungsländern (ich wollte es etwas direkter schreiben, um den Gegensatz deutlicher zu machen, aber das bleibt dann wieder in der Zensur hängen).

    Dann frage ich Dich doch mal ganz konkret. Welches allgemeine Bild von Frauen hast Du denn? Was sind denn die Eigenschaften, die eine Frau ausmachen?

    > das ist zum kotzen. keine frage, geld gegen sex ist keine neue sache
    > aber prostituierte stehen ja auch nicht tagsüber vor schulen!

    Du möchtest jetzt aber nicht ein paar Twitch-Plantschemädels mit Prostituierten gleichsetzen, oder? Was sind dann erst die Damen, die sich im Playboy naggisch machen? Die sind ja wirklich nackt dann, so richtig, nicht nur im Bikini. Und was ist mit den Damen in der berühmten Bademodenausgabe von Sports Illustrated? Alles Nutten außer Mama.

    > von daher soll amazon den mist verbieten und bannen. aber das werden sie
    > erst tun wenn da mal der große mediale fokus drauf fällt. bis dahin wird
    > fleißig mit kassiert.

    Warum sollten sie? Da sieht man nichts, was man nicht in jedem deutschen Schwimmbad sehen würde. Das mag niveaulos und platt sein, das ist das Programm von RTL auch, aber weit weg von jugendgefährdend. Im Film wäre sowas FSK6.

    Ich hab da gestern aus Neugierde mal geschaut, selbst die vorgeführten Bademoden würde ich eher unter "brav" subsummieren. Da hatten manche Mitschülerinnen auf Klassenfahrt gewagteres an, und das ist schon viele Jahre her.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.21 21:21 durch Oktavian.

  8. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Oktavian 11.04.21 - 21:17

    > genau
    > so wie es golem durchaus recht ist darüber berichten zu können, damit
    > verdienen sie am öffentlichem sex anderer schliesslich ganz sexistisch mit

    Natürlich, wir haben Pressefreiheit. Jeder darf pressen, was und wie er will. Sogar solch "niveauvolle" Vorschaubildchen wie hier sind vollkommen okay. Der deutsche Presserat wird nichts zu rügen finden.

  9. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Michael H. 12.04.21 - 14:16

    DerTester88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche weibliche Streamer die durch billige sex-sells-methoden Kinder und
    > Jugendliche zu Pornografie verführen wollen gehören gebannt. Wo sind die
    > Feministin die sowas verurteilen? Es gibt viele gute weibliche Streamer die
    > ein super Job machen, aber solche Streams werfen eim Schatten über Frauen
    > und stärken Vorurteile wie "Frauen können nicht zocken" usw. Schade, so
    > wird die Akzeptanz weiblicher Influenza Im Gaming Bereich weiterhin
    > schleppend vorangehen

    Ich kenne einige weibliche Streamer die da auch, zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten, regelmäßig öffentlich versuchen dagegen vorzugehen. Das sind aus meinem Bekanntenkreis natürlich nur vergleichsweise kleine Fische mit 50-500 Zuschauern im Schnitt. Aber dennoch kommen hier regelmäßig auf deren Social Media Kanäle Beiträge dazu, wann Twitch hier endlich mal dagegen vorgeht.

    Da liegt der Kernpunkt tatsächlich darin, was das bitte für Content ist und sie nichts gegen Sexworker haben. Sollen Sie doch, wenn es Ihnen spaß macht. Aber man sieht jeden Tag nur immer mehr Titten und Frauen die sich für 50 Abos nen Namen aufn Arm oder unter die Titten schreiben usw...
    Und da gehts dann nicht mal um den eigenen Kanal, sondern dass man mit dem scheiss zugemüllt wird.
    Es gibt Leute die arbeiten sich den Arsch ab und bringen guten, qualitativ hochwertigen Content und dann kommt die Bild-Variante eines Menschen, bringt kaum 7 worte in einen Satz, hat n paar Titten aufm Deckblatt und alle Leute die sich Mühe geben landen irgendwo im Hintergrund.

    Das geile ist ja... Unterwäsche ist tabu... darf man nicht sehen... aber wenn da eine im Bikini dahockt und Werbung dafür macht, wo man ihre Bilder kaufen kann wo sie ohne Bikini dahockt und sich ihren PS5 Controller bis in den Gebärmutterhals schiebt ... legit..

  10. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: wurstdings 12.04.21 - 14:46

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Leute die arbeiten sich den Arsch ab und bringen guten, qualitativ
    > hochwertigen Content und dann kommt die Bild-Variante eines Menschen,
    > bringt kaum 7 worte in einen Satz, hat n paar Titten aufm Deckblatt und
    > alle Leute die sich Mühe geben landen irgendwo im Hintergrund.
    Naja, schau dir mal die Verkaufszahlen der Bildzeitung und der anderen Zeitungen an. Das ist nicht böse Absicht von Twitch sondern genau das, was die Mehrheit sehen möchte. Der Bedarf an tiefergehenden Inhalten ist eben nicht Mainstream.

  11. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: Oktavian 12.04.21 - 14:53

    > Das ist nicht böse Absicht von Twitch sondern genau das, was
    > die Mehrheit sehen möchte. Der Bedarf an tiefergehenden Inhalten ist eben
    > nicht Mainstream.

    Ich denke da gerade an Simplicissimus, "Warum ist RTL so schlecht"
    https://www.youtube.com/watch?v=AOd5k3QwObc

    Die Essenz ist doch, schlechtes Programm ist wahnsinnig billig. Wie Dieter Thoma sagte, billiger wäre nur noch das Testbild zu senden. Und so billig reicht doch, um genug Leute anzusprechen.

    Man stelle sich kurz mal einen so richtig durchschnittlich intelligenten Menschen vor. Was tut der, was denkt der, was arbeitet der? Und jetzt macht man sich klar, die Hälfte der Menschen ist weniger intelligent...

    So ähnlich ist das mit den Plantsche-Mädels. Sich ein Plantschbecken ins Wohnzimmer stellen, Bikini an, Webcam an, das ist wahnsinnig billig, das kann wirklich jede. Dafür muss man nur halbwegs manierlich aussehen. Und meist reicht das auch schon. Klar, damit hat man keine hunderttausende Subscriber, aber genug, damit das Spiel sich lohnt.

  12. Re: Wo ist der Aufschrei der Feministin?

    Autor: rizzorat 13.04.21 - 10:09

    Ich hab auch ma so auf hohem Niveau argumentiert wie ihr alle hier. Ich musste mein Weltbild allerdings massiv korrigieren.

    Ich musste feststellen das ich in einer Akademikerblase gelebt habe.

    Gedankengänge wie:
    "Wer guckt so einen niveaulosen scheiss eigentlich?"
    "Wer ließt bitte so ein Schundblatt dem schon mehrfach nachgewiesen wurde das es Bullshit abdruckt"
    "So abartig tief kann kein Mensch sinken solche Kommentare überall hin zu schreiben..."

    Doch tun sie. Und zwar verdammt viele Menschen. Deshalb gibt es RTL noch. Deshalb gibt es die BILD. Deshalb ersaufen Twitter/Instagram/Facebook in Hasskommentaren und Pöbelei.

    Auch jedesmal wenn ein Politker irgendeinen scheiss daher redet wo ich denke:

    "Für wie dumm hält der uns eigentlich?"

    Die Antwort ist: Für verdammt dämlich! Und damit bildet er einen ziemllich signifikanten Teil der Bevölkerung korrekt ab. Der Politiker kommuniziert nicht mit den Gebildeten und Selbstreflektierten. Er kommuniziert mit der Gesamtheit der Bevölkerung. Und scheisse sind da viele Hohlbirnen/Rechtsradikale und Schmarotzer dabei.

    Die Amis treiben das auf die Spitze mit ihren Aufklebern "Nein sie dürfen ihre Katze nicht in der Mikrowelle trocknen, die stirbt!!"

    Glaubt also nicht das andere Menschen sich selbstständig informieren können. Abstrahieren können und zwischen den Zeilen lesen können.

    Bei mir kam es dazu als ich vom Engineering in meiner Firma mal eine Weile support in der Produktion für die Prototypenfertigung leisten musste weil ich meinen Chef gefragt habe: "Alter, wieso muss ich meine Fertigungsanweisungen für Deppen schreiben. Ich denke wir haben ausgebildete Techniker dadrüben, die können ja wohl ein bisschen mitdenken!"

    Als Antwort wurde ich 2 Wochen zum Fertigungssupport abgestellt. Danach bin ich bei meinem Chef ins Büro, hab mein Mea Culpa abgegeben und gefragt ob ich zusätzlich noch in die Prozedur reinschreiben soll mit welcher Frequenz die Jungs da drüben bei der Arbeit atmen sollen und das sie regelmäßig aufs Klo gehen sollen, damit die das ned vergessen und sich dann beschweren.........Es war unfassbar was da ablief.

    Und um dem ersten Kommentar vorzubeugen: Jep bin ein arroganter Akademiker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  4. über Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme