1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP Pavilion Gaming 15 im Test…

besch...eidene Tastatur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. besch...eidene Tastatur

    Autor: spagettimonster 18.09.19 - 12:22

    seh ich das richtig, halbe up/down curser tasten?

    erst gaming dran schreiben und dann so etwas abliefern?!?

  2. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: ms (Golem.de) 18.09.19 - 12:25

    Rennspiele mit Pad ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: davidcl0nel 18.09.19 - 13:08

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rennspiele mit Pad ;-)

    Mit der Begründung könnte man auch extern eine GTX2080 anbauen, daran einen 4K-Monitor anschließen und eine mechanische Cherrytastatur und so ein Rüttelmich-Schaukelstuhl nutzen für das tolle Game-Feeling.

  4. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: Keridalspidialose 18.09.19 - 13:12

    WASD

    ___________________________________________________________

  5. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: Anonymouse 18.09.19 - 14:08

    Welcher Gamer benutzt denn die Curser Tasten?

  6. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: ldlx 18.09.19 - 16:13

    ich (als Linkshänder) nutze die Curs*o*rtasten, keine Ahnung, ob man das so verallgemeinern könnte. Die geschrumpften Tasten sind (Spiel oder Office-Betrieb) ein Graus.

  7. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: AIM-9 Sidewinder 18.09.19 - 18:21

    Ist bei HP schon immer so. Und mir gefällt das. Besser als die Layouts von Lenovo beispielsweise.

    Vor allem sitzen die Cursortasten bei HP immer an der gleichen Stelle.

  8. Re: besch...eidene Tastatur

    Autor: Atreyu 18.09.19 - 20:19

    Ich verwende zum Spielen auch Pfeiltasten und selbst manche Lenovo-Laptops haben inzwischen ein echt mieses Layout dieser Buttons. "Links" und "Rechts" sind groß und dazwischen sind auf dieselbe Höhe die "Hoch" und "Runter"-Tasten gequetscht. Einfach ätzend und für mich nicht zum Spielen zu gebrauchen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck