1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC Vive im Test: Zwei mal…

"Hoher Stromverbrauch"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Hoher Stromverbrauch"

    Autor: Subsessor 11.04.16 - 13:45

    Sehe ich das richtig, dass hier 2*5w + 11w bereits als "hoher Stromverbrauch" angesehen wird? Zum Vergleich: Ein High-End-Rechner benötigt hunderte (bis tausend) Watt und mein Teufel 7.1 Home-Cinema System frisst im Standby bereits 30Watt.
    Im Vergleich dazu sind mMn 21w im betrieb jetzt nicht wirklich viel.
    Bei Nichtgebrauch die Geräte auszuschalten ist natürlich trotzdem immer vernünftig...

  2. Re: "Hoher Stromverbrauch"

    Autor: wasabi 11.04.16 - 15:20

    >Sehe ich das richtig, dass hier 2*5w + 11w bereits als "hoher Stromverbrauch" >angesehen wird?

    Hat mich auch etwas gewundert, dass das so dargestellt wird. Vor allem der Satz "Die Anschlussbox verbraucht im Betrieb sogar 11 Watt". Das ist ja immerhin die Brille selbst, die da diesen Stromverbrauch hat (und nicht nur "die Anschlussbox"). Wenn ich darauf achte, den normalen Monitor während der VR-Session auszustellen, verbauche ich dann wohl sogar weniger Strom, als wenn ich normal spiele (oder verbrauchen Monitore in üblichen Gamer-Größen weniger als 11 Watt?).

    >Bei Nichtgebrauch die Geräte auszuschalten ist natürlich trotzdem immer vernünftig...
    Gerade bei den boxen ist das Laserboxen ist das aber wohl nicht so schön gelöst von HCT, habe ich auch schon in anderen erfahrungsberichten als Kritikpunkt gelesen. Die haben keinen Ein/Ausschalter und keine Standbyfunktion. Das heißt, sobald man die in die Steckdose steckt, surren die vor sich hin (da sind ja elektromotoren drin) und verbrauchen 5 Watt. Ich man mir vorstellen, dass sich viele Vive-Besitzer zwei per Fernbedienung schaltbare Steckdosen dazu kaufen werden.

  3. Re: "Hoher Stromverbrauch"

    Autor: surtic 11.04.16 - 15:50

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bei Nichtgebrauch die Geräte auszuschalten ist natürlich trotzdem immer
    > vernünftig...
    > Gerade bei den boxen ist das Laserboxen ist das aber wohl nicht so schön
    > gelöst von HCT, habe ich auch schon in anderen erfahrungsberichten als
    > Kritikpunkt gelesen. Die haben keinen Ein/Ausschalter und keine
    > Standbyfunktion. Das heißt, sobald man die in die Steckdose steckt, surren
    > die vor sich hin (da sind ja elektromotoren drin) und verbrauchen 5 Watt.
    > Ich man mir vorstellen, dass sich viele Vive-Besitzer zwei per
    > Fernbedienung schaltbare Steckdosen dazu kaufen werden.

    Die Lighthouse Boxen haben seit ein paar Wochen auch einen Standby Modus.

  4. Re: "Hoher Stromverbrauch"

    Autor: wasabi 11.04.16 - 15:59

    > Die Lighthouse Boxen haben seit ein paar Wochen auch einen Standby Modus.

    Ah, OK, dann war das wohl bei der "Pre" noch anders?

  5. Re: "Hoher Stromverbrauch"

    Autor: Hotohori 11.04.16 - 16:22

    Subsessor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass hier 2*5w + 11w bereits als "hoher
    > Stromverbrauch" angesehen wird? Zum Vergleich: Ein High-End-Rechner
    > benötigt hunderte (bis tausend) Watt und mein Teufel 7.1 Home-Cinema System
    > frisst im Standby bereits 30Watt.
    > Im Vergleich dazu sind mMn 21w im betrieb jetzt nicht wirklich viel.
    > Bei Nichtgebrauch die Geräte auszuschalten ist natürlich trotzdem immer
    > vernünftig...

    Naja, für das was sie da sind, ist das vielleicht ein hoher Stromverbrauch. Keine Ahnung.

    Was aber sicherlich klar ist: solche Geräte sammeln sich langsam Zuhause immer mehr an und auch Kleinvieh macht Mist. Da ein paar Watt, hier ein paar Watt und schon wundert man sich über die Stromrechnung.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) IT-Prozesse IFRS 17
    Hays AG, Hamburg
  2. Systemspecialist (Linux, DB2-LUW, PL1) (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  3. System Engineer (m/w/d)
    Uniplast Knauer GmbH & Co. KG, Dettingen
  4. Scrum Master (m/w/d)
    byteAgenten gmbh, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals
  2. 24,99€ (UVP 49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

    1. Start-up Tachyum Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    2. Interconnect OpenCAPI ist tot, es lebe der Compute Express Link
    3. Epyc & Xeon Server-CPUs treten mit bis zu 360 Watt an

    Webauthn: Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks
    Webauthn
    Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks

    Angestellte und Passwörter sind keine gute Kombination. Mit Fido lassen sich Dienste wie Microsoft 365 absichern - ganz ohne Passwörter.

    1. Neue Fido-Funktionen Passwortlos auf allen Geräten
    2. Yubikey Bio im Test Erst mit Fingerabdruck wird Fido wirklich passwortlos