Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hue: Lichtstimmung mit Philips…

"Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: Klausens 30.10.12 - 09:02

    Na das ist ja mal ne Hausnummer für LED-Beleuchtung.

  2. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: Icestorm 30.10.12 - 09:43

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das ist ja mal ne Hausnummer für LED-Beleuchtung.

    Ja, ich sprang auch aus Begeisterung an die Decke.

  3. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: Sharra 30.10.12 - 09:51

    Naja das Ding muss zumindest ständig per W-LAN empfangsbereit sein. Dummerweise muss das Ding sich aber auch alle X Sekunden zurückmelden, sonst fliegt es aus der Erfassung.
    Wenn man dafür schon eine eigene Steuerkiste braucht, hätte es auch ein reiner Funkempfänger getan. Der arbeitet passiv, und frisst keinen Strom, es sei denn er kriegt eben einen Impuls.

    Und ja auch diese Funklösung könnte man so kodieren, dass der Nachbar mir nicht das Licht auf grün schalten kann.

  4. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: markus.badberg 30.10.12 - 11:25

    Dann lieber eine vernünftige Verkabelung von vornherein und ich kann jede Lampe und Steckdose steuern... und laste mein W-Lan mit 50 Lampen nicht aus :D

    2 Zimmer habe ich bereits jetzt auf LED umgestellt und kein unterschied zu vorher... nur das ich jetzt über 80% weniger Strom Verbrauch :D

  5. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: John2k 30.10.12 - 12:15

    markus.badberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 Zimmer habe ich bereits jetzt auf LED umgestellt und kein unterschied zu
    > vorher... nur das ich jetzt über 80% weniger Strom Verbrauch :D

    Hab einige Zimmer auch mit leds ausgerüstet, in denen es einen Sinn hat. Das Licht ist zwar anders, aber es ist ok. Gerade im bad tut es gut, dass man morgens keine Sturmbeleuchtung hat.
    Ach ja, die Dinger haben mich 5¤ gekostet pro Stück mit je 3W. Also auch nicht teurer als tolle Leuchtstoffröhren von Osram in Glühbirnenform.

  6. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: Hugo 30.10.12 - 13:46

    So eine günstige habe ich als Leselampe und als indirekte Beleuchtung damit das beim Fernsehen nicht völlig dunkel ist. Für die Deckenlampe hab ich ein wenig tiefer in die Tasche gegriffen und 7Watt Lampen von Osram geholt die angeblich 50 Watt entsprechen sollen. Haben mich 22¤ das Stück gekostet, aber wenn die versprochene Lebensdauer auch nur halb durchgehalten wird ...
    Zumindest würde ich nun mutmaßen, dass sie länger halten werden als die hier vorgestellten bunten Spielzeuglampen ;)

  7. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: John2k 30.10.12 - 14:46

    Hugo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So eine günstige habe ich als Leselampe und als indirekte Beleuchtung damit
    > das beim Fernsehen nicht völlig dunkel ist.



    Ich hab von den günstigen 4 Stück im Wohnzimmer. Das ist so hell, dass selbst daußen alles beleuchtet wird. Ich war selbst überrascht. Ist natürlich kein wirklich warmweißes Licht. Zum Fernsehen hab ich so eine Weihnachts-ledlichterkette die ausreicht um Glühein in dunkle Tassen zu kippen :-)
    Die besten Led Lampen, die ich bisher gesehen habe, sind bei einem Freund schon seit Jahren verbaut. Die sind absolut warmweiß und kosteten damals wohl ca. 50¤ pro Stück. Leider weiß er nicht mehr den Hersteller.

  8. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: Fotobar 30.10.12 - 20:56

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider weiß er nicht mehr den Hersteller.

    steht doch bestimmt drauf... muss nur kurz herausgeschraubt werden :P

  9. Re: "Der Energiebedarf soll jedoch um 50 Prozent geringer ausfallen"

    Autor: underlines 31.10.12 - 16:06

    LED Beleuchtung bis 30¤ sind kein Glühbrinen-Ersatz. Bitte verwechselt diese einfachen LED Lämpchen nicht mit den 60W äquivalenten Glühbirnenalternativen.

    Wenn wir von den wirklichen 60W äquivalenten LED Beleuchtungen sprechen, dann gibt es 3 nennenswerte Produkte am Markt. Alle drei haben einen Anschaffungspreis zwischen 40-60¤ aber amortisieren sich gegenüber Glühbrinen nach ca. 2 Jahren:

    Philips LED Lampe
    - Aufnahme 11W
    - Entspricht 60W
    - Gemessen 806 Lumen
    - Farbtemperatur 2700K
    - Betriebsstunden 10000h

    Osram Parathom Classic A
    - Aufnahme 13W
    - Entspricht 60W
    - Gemessen 810 Lumen
    - Farbtemperatur 2700K
    - Betriebsstunden 25000h

    Toshiba 10w
    - Aufnahme 10W
    - Entspricht 60W
    - Gemessen 806 Lumen
    - Farbtemperatur 2700K
    - Betriebsstunden 25000h

    Mein Vergleich:
    https://docs.google.com/open?id=0BxGUJzWkEkUILXBQYkZZR0xhVkk

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  3. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11