Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hue Lightstrip Outdoor im Test…

Im Vergleich zu den "alten" Osram Outdoor Strips zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Vergleich zu den "alten" Osram Outdoor Strips zu teuer

    Autor: uschatko 06.12.18 - 14:39

    Ich kann keinen Mehrwert von den HUE Strips erkennen, okay bei Osram sind die Stromstecker noch kürzer aber dafür bekommt man die auch für 50 Euro bei 5m. Steuern lassen die sich exakt wie die Hue Strips.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.18 14:39 durch uschatko.

  2. Re: Im Vergleich zu den "alten" Osram Outdoor Strips zu teuer

    Autor: Psy2063 06.12.18 - 15:36

    bei den Osram ist kein Befestigungsmaterial enthalten, sie lassen sich wesentlich unflexibler in Biegungen verbauen, die Anschlussleistung entspricht eher einer billigen Weihnachtsbeleuchtung und nicht den solideren etwas größeren Outoor-Niedervoltsteckern und wenn man sie um sicher zu gehen dass sie auch den Winter im freien überlebt in eine Profilleiste packt ist man beim gleichen Preis, wenn nicht sogar teurer.

  3. Re: Im Vergleich zu den "alten" Osram Outdoor Strips zu teuer

    Autor: uschatko 07.12.18 - 11:16

    Du hast die wohl noch nicht gesehen? Ich kann sie Dir gerne vorführen.
    Natürlich ist Befestigungsmaterial dabei. Ich habe 3 Stk seit 2 Jahren im Einsatz, sie halten auch bei minus 15 Grad. Und was heisst bessere Weihnachtsbeleuchtung? Sie kann exakt das gleich wie die viermal so teure Hue. Und der Trafo der Hue ist kein Vorteil wie man im Text lesen kann. Dann lieber so einen Stecker wie Osram hat in einer Dribox verbaut. Ist sowieso von Vorteil.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  2. LDB Gruppe, Berlin
  3. SKF GmbH, Schweinfurt
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 38,99€
  4. (-55%) 5,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. US-Boykott: Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop
    US-Boykott
    Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop

    Im US-Onlineshop von Microsoft gibt es das Huawei Matebook X Pro nicht mehr. Das könnte aus Sicht von US-Medien ein Zeichen sein, dass die Chinesen womöglich auch bald keine Windows-Lizenzen mehr erhalten. Google hatte dies im Zuge des US-Boykotts bereits mit Android gezeigt.

  2. Suse: Linux bekommt CPU-Frequenzskalierung für Raspberry Pi
    Suse
    Linux bekommt CPU-Frequenzskalierung für Raspberry Pi

    Der Kleinrechner Raspberry Pi lässt sich zwar relativ einfach übertakten, für die CPU-Frequenz sorgt bisher jedoch hauptsächlich die Firmware. Der Linux-Kernel bekommt jetzt aber Treiber, um die CPU-Frequenz selbst zu steuern.

  3. Elex: THQ Nordic kauft Piranha Bytes
    Elex
    THQ Nordic kauft Piranha Bytes

    Das Entwicklerstudio Piranha Bytes steckt hinter Rollenspielen wie Gothic, Risen und Elex. Nun wird es vom Publisher THQ Nordic übernommen - und deutet gleichzeitig eine Fortsetzung von Elex an.


  1. 10:40

  2. 10:26

  3. 10:03

  4. 09:40

  5. 09:14

  6. 09:07

  7. 07:54

  8. 07:45