1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank…

Was nicht beachtet wird:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was nicht beachtet wird:

    Autor: Exonami 17.09.19 - 16:45

    Mit einem Philips Ambilight TV ist es ohne PC, Hue Sync Box oder Pi sehr einfach möglich Hue Lampen zu integrieren. So muss man sich auch keine sorgen über HDR/4k/etc machen.

    Nun genießen Philips TVs nicht mehr das höchste ansehen aber ich möchte meinen, der mittlerweile mit 6 Hue Lampen verbundenen ist nicht mehr missen.

  2. Re: Was nicht beachtet wird:

    Autor: deutscher_michel 17.09.19 - 16:58

    Wollte ich auch gerade schreiben, habe das noch nie über PC gemacht, sondern über den TV selber.
    Ich hatte früher auch so eine HDMI Lösung mit einem Raspberry im Einsatz - war immer Nervig das das nur bei externen Quellen funktioniert hat und nicht bei Netflix oder Kabel-TV auf dem Fermseher..Einziger Vorteil war, dass man damit auch ein 4-Seitiges Ambilight bauen konnte..

  3. Re: Was nicht beachtet wird:

    Autor: BrechMichel 17.09.19 - 17:21

    Ich hab einfach alles übern PC laufen und das mit nem Arduino nano+ws2812 realisiert. Funzt super und kostet ca 25EUR zum selber basteln (55'' Tv)
    Normales TV guck ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr...
    Die Raspberry lösung find ich (noch) nicht optimal, da kein 4k oder HDR darüber läuft..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.19 17:22 durch BrechMichel.

  4. Re: Was nicht beachtet wird:

    Autor: Kryss 17.09.19 - 17:24

    Exonami schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einem Philips Ambilight TV ist es ohne PC, Hue Sync Box oder Pi sehr
    > einfach möglich Hue Lampen zu integrieren. So muss man sich auch keine
    > sorgen über HDR/4k/etc machen.
    >
    > Nun genießen Philips TVs nicht mehr das höchste ansehen aber ich möchte
    > meinen, der mittlerweile mit 6 Hue Lampen verbundenen ist nicht mehr
    > missen.

    Also bei mir funzt das gar nicht, Lampen werden vergessen, Latenz schlecht, manchmal gehen nur einzelne Lampen. Habe einen Philips der 6er Serie, habt ihr da Tips bzw was nutzt ihr? Hätte das echt gerne, alien mit dem sync usw stelle ich mir super vor...

  5. Re: Was nicht beachtet wird:

    Autor: Hotohori 17.09.19 - 22:07

    Ja, ich such da auch noch nach einer besseren Lösung. Mache es mit der gleichen Hardware, aber wenn ich Netflix auf dem PC gucke, geht das capturen wegen dem HDCP nicht (gibt nur schwarz aus). Und mache ich es über den Browser, dann hab ich nur Stereo Ton und die Stream Qualität sinkt beim capturen.

    Alles noch nicht wirklich optimal. Beim spielen klappt es aber wunderbar.

  6. Re: Was nicht beachtet wird:

    Autor: MickeyKay 18.09.19 - 12:49

    Wieso wird das nicht beachtet? Im Prinzip wird das sogar genau beachtet, denn diese Box ist ja gezielt für diejenigen gedacht, die eben keinen Ambilight-TV haben.
    Hinter meine Leinwand könnte ich mir recht gut so eine Beleuchtung vorstellen. Allerdings ist der Preis für die Kaste recht happig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  3. DIgSILENT GmbH, Dresden
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55