1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huntsman V2 Analog: Razer bringt…

Wie soll sich das in Spiele integrieren?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll sich das in Spiele integrieren?

    Autor: M.P. 05.02.21 - 07:36

    Wenn man zwei Tastencodes auf eine Taste legt (Code 1 flach, und dann Code 2 tief) mag das noch funktionieren. Aber komplexere Dinge wird man wohl ohne Kooperation mit den Spieleentwicklern nicht hinbekommen ...

  2. Re: Wie soll sich das in Spiele integrieren?

    Autor: Huggenknubbel 05.02.21 - 08:09

    Wooting hat das z.B. so gelöst das man die Tastatur umschalten kann. im Normalen Modus funktioniert diese wie eine ganz normale Tastatur. Im analogen Modus meldet diese sich als Xbox Controller an.

  3. Re: Wie soll sich das in Spiele integrieren?

    Autor: Dystopinator 05.02.21 - 08:53

    und dann werden 104+ inputs von analogen "sticks" verarbeitet?

  4. Re: Wie soll sich das in Spiele integrieren?

    Autor: Huggenknubbel 05.02.21 - 09:40

    Die Tastatur selbst wertet alle Tasten analog aus, ja. Das Spiel wertet diese analogen eingänge aber digital für die es unsinnig wäre. Beispielsweise Drücke ich "m" und muss da nicht bis unten durch hämmern bis die Karte erscheint.

  5. Re: Wie soll sich das in Spiele integrieren?

    Autor: dbettac 05.02.21 - 10:15

    Indem Du in der dazugehörigen Tastatursteuerung einstellst, dass tiefes Drücken der + Taste als - ausgegeben wird. Im Spiel stellst Du dann für + und - unterschiedliche Aktionen ein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Full Stack Developer (m/w/d)
    enote GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler Embedded Java (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Ettlingen, Homeoffice
  3. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Kommunikations-Framework
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  4. Senior IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., Villingen-Schwenningen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Borderlands 3 Ultimate Edition für 45,99€, Mafia: Definitive Edition für 22,99€, PGA...
  4. (u. a. Soulcalibur 6 Deluxe Edition für 11,75€, Tales of Berseria für 6,99€, Assassin's Creed...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  2. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11
  3. Microsoft Windows-11-VMs sollen Hardware-Anforderung von PCs erfüllen

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon
  2. Raumfahrt Esa und finnisches Projekt bauen einen Satelliten aus Holz
  3. Raumfahrt MEV-2 bringt Satellit neue Energie

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"