1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybrid Air: Peugeot fährt mit Luft
  6. Thema

Das Konzept gibt es schon länger...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das Konzept gibt es schon länger...

    Autor: M.P. 23.01.13 - 11:06

    Du verwechselst wohl Erdgas (CNG) und Autogas (LPG).

    CNG hat bis zu 200 Bar.

    LPG ist Butan/Propan und verflüssigt sich schon bei niedrigem Überdruck.

    Aber trotz allem sehe ich da keine viel größere Gefahr, als bei einem mit explosivem Flüssig-Kohlenwasserstoff gefülltem Tank.

  2. Re: Das Konzept gibt es schon länger...

    Autor: der_Volker 23.01.13 - 14:01

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Erdgas ist der Druck in der Flasche wesentlich geringer.
    > Ja, es gibt Sicherheitsventile die beim abreißen schließen, aber gegen
    > Beschädigung der Flasche selbst hilft das nicht.
    >
    > Von Explodierenden Druckluftbehältern hört man btw. recht oft, z.B. im
    > Bereich der Druckluftwaffen.

    Ich kenne viele, die regelmässig mit 200bar auf dem Rücken baden gehen :)

  3. Re: Das Konzept gibt es schon länger...

    Autor: FreddyXY 23.01.13 - 18:29

    Mingfu schrieb:

    > > Also ich finde in den letzten 4 Jahren ist fast gar nichts passiert, was
    > > unter realen Bedingungen deutliche zweistellige Prozente an
    > > Kraftstoffersparnis gebracht hat. Man tritt eher schon seit eher 10
    > Jahren
    > > grob gesehen auf der gleichen Stelle rum.
    >
    > Dann scheinst du lange kein Auto mehr gekauft zu haben. Downsizing ist
    > praktisch bei allen Herstellern inzwischen ein Thema. Für Kleinwagen sind
    > damit inzwischen Herstellerverbrauchsangaben von um die 4 l Benzin/100 km
    > üblich - das ist deutlich weniger als vorherige Motorgenerationen, die bei
    > 5 - 6 l lagen. Natürlich sind die Herstellerangaben praktisch unrealistisch
    > - das war aber auch früher nicht anders, insgesamt ist da durchaus eine
    > Ersparnis von 20 - 25 % drin gewesen. So weit ist das also nicht mehr von
    > der Herstellerangabe von 2,9 l/100 km für ebenfalls nur einen Kleinwagen
    > entfernt.

    Im Gegenteil, ich fahre so einen EcoBoost-Motor von Ford mit Downsizing Technik. Tja fährt sich gut, allerdings braucht er in der Praxis nicht viel weniger wie ein alter 1,8l 16v Motor, der schon Ende der 90er gebaut wurde. Da ist noch kein Liter Verbrauchsunterschied und dafür den ganzen Aufwand mit Turbo etc... . Die Datenblätter sagen natürlich was anderes. Was nützt es auch, wenn die Autos in den letzten 10-15 Jahren gleichzeitig immer schwerer und größer wurden. Übrigens, es gabe vor ewiger Zeit auch schonmal ein 3l Auto von VW und zwar den Lupo .... !?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 18:32 durch FreddyXY.

  4. Re: Das Konzept gibt es schon länger...

    Autor: Charles Marlow 23.01.13 - 19:38

    Ausgezeichneter Kommentar!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Fürth
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

  1. E-Auto-Produktion: Volkswagen baut seine Gigafactory in den USA
    E-Auto-Produktion
    Volkswagen baut seine Gigafactory in den USA

    Volkswagen will künftig auch in den USA Elektroautos bauen und hat eine Erweiterung seines Werkes in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee bekanntgegeben. Die Ankündigung erfolgt fast zeitgleich zur Entscheidung Teslas, in der Nähe Berlins Elektroautos, Akkus und Antriebe zu bauen.

  2. Apple: Mac Pro und Pro Display XDR werden ab Dezember verkauft
    Apple
    Mac Pro und Pro Display XDR werden ab Dezember verkauft

    Apple hat einen Veröffentlichungszeitraum für den modularen Mac Pro und den Bildschirm Pro Display XDR bekanntgegeben. Die im Juni 2019 angekündigten Geräte lassen sich ab Dezember bestellen.

  3. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.


  1. 07:54

  2. 07:37

  3. 17:23

  4. 17:00

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:12

  8. 15:30