1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hywind Scotland Pilot Park: Vor…

kleine Korrektur (bzw. Diskrepanz)

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kleine Korrektur (bzw. Diskrepanz)

    Autor: PixelSalat 05.11.15 - 14:08

    Laut Info-Grafik soll der Teil über Wasser 178 Meter hoch sein, statt der im Text erwähnten 65 Meter. Ich frage mich allerdings, wie die 80 Meter unter Wasser den Winddruck auf 80 Meter durchmessende Rotoren in 178 Metern über dem Meeresspiegel ausgleichen sollen, bzw. wie verlässlich da drei Haltekonstruktionen aus Stahlseilen seien können.
    Scheint aber wohl in den Tests kein Problem gewesen zu sein ... ich bin gespannt, wie das Projekt verläuft.

  2. Re: kleine Korrektur (bzw. Diskrepanz)

    Autor: photoliner 05.11.15 - 14:40

    Mit entsprechend viel Ballast, der einige Meter unterhalb der Wasseroberfläche liegt, mag das alles funktionieren. Ich frage mich nur, wie viel Tonnen an Ballastmaterial man darin versenken muss. Sicherlich nicht uninteressant ist das Thema Strömung. Was wohl passiert, wenn Strömung und Windrichtung nicht gleichgerichtet sind?

  3. Re: kleine Korrektur (bzw. Diskrepanz)

    Autor: notthisname 05.11.15 - 15:51

    Da das Teil jetzt seit 6 Jahren angeblich getestet wurde, denke ich mal, dass das aufgetaucht ist und das Problem / Risiko eines Schadens minimiert wurde. Ich frage mich eher, wie die Teile auf Wellen 20m+ reagieren. :p

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  3. AKKA, Ingolstadt
  4. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


      1. Herbert Diess: VWs E-Autos bringen pro Stück bis zu 5.000 Euro Verlust
        Herbert Diess
        VWs E-Autos bringen pro Stück bis zu 5.000 Euro Verlust

        Volkswagen verkauft den E-Golf und den E-Up als Elektroautos, doch das bringt pro Fahrzeug Verluste ein, ließ VW-Chef Herbert Diess intern verlauten.

      2. Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
        Zukunft in Serien
        Realistischer, als uns lieb sein kann

        Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.

      3. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
        Jens Spahn
        Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

        Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.


      1. 08:27

      2. 08:01

      3. 14:17

      4. 13:59

      5. 13:20

      6. 12:43

      7. 11:50

      8. 14:26