Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Q: Mehr Qubits von IBM

Gott sei dank, ich dachte schon...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gott sei dank, ich dachte schon...

    Autor: Apfelbrot 18.05.17 - 15:47

    ... die Woche käme ohne erneuten Durchbruch im Bereich Quantencomputer.

  2. Re: Gott sei dank, ich dachte schon...

    Autor: Kondratieff 18.05.17 - 16:56

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die Woche käme ohne erneuten Durchbruch im Bereich Quantencomputer.

    Vielleicht nutzt der Rechner auch eine revolutionäre Akkutechnik :P

    Spaß beiseite, ich finde es gut, dass Golem auch Artikel im Bereich des Quantencomputings veröffentlicht.

  3. Re: Gott sei dank, ich dachte schon...

    Autor: Fotobar 18.05.17 - 17:48

    Ich finde es auch gut, dass Golem so viel Eigeninitiative zeigt und uns viel von dessen Fortschritte berichtet. (Und auch so schön erklärt)

    Viel zu oft lese ich die selben Nachrichten, die auch bei Heise, t3n und co zu sehen sind und leicht abgewandelt wurden. So hebt Golem sich von der Konkurrenz ab ;)

  4. Re: Gott sei dank, ich dachte schon...

    Autor: George99 18.05.17 - 22:03

    So ganz uneigennützig ist das von golem allerdings auch nicht. Schließlich wollen sie genügend Leute zu ihrer Quantencomputerkonferenz im Juni locken. ;-)

  5. Re: Gott sei dank, ich dachte schon...

    Autor: jg (Golem.de) 19.05.17 - 12:13

    Das stimmt: Wir haben uns das Thema für unsere Konferenz ja deshalb ausgesucht, weil wir es für extrem spannend und zukunftsträchtig halten und es laufend interessante neue Entwicklungen gibt. Gleichzeitig wird unserer Ansicht nach dieses Hype-Thema bisher viel zu wenig verständlich erklärt. Das wollen wir sowohl mit unserer Berichterstattung als auch mit der Konferenz ändern. :) Viele Grüße, Juliane

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  2. text2net GmbH, Bonn
  3. mps public solutions gmbh, Koblenz, Oberessendorf bei Biberach oder Bissendorf bei Osnabrück
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 274,32€ bei Amazon Warehousedeals
  2. (Steam Mindestbestellwert 20 Euro, Guthaben verfällt am 05. Juli wieder)
  3. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Trotz Protesten: Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern
    Trotz Protesten
    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

    Trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche hat die große Koalition im Eilverfahren den Einsatz von Staatstrojanern beschlossen. Nur wenige Abgeordnete der SPD stimmten dagegen.

  2. Zahlungsabwickler: Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

    Stripe will als Zahlungsabwickler in Deutschland besser sein als andere. Betreibern einer Plattform oder eines Marktplatzes wird auch Datenanalyse und Beratung angeboten. Ins Endkundengeschäft will Stripe nicht einsteigen.

  3. Kaspersky: Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde
    Kaspersky
    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

    Kaspersky wirft Microsoft vor, den eigenen Virenscanner zu bevorzugen. Das Unternehmen weist die Anschuldigungen zurück, man würde eng mit den Herstellern zusammenarbeiten.


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40