Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Q: Qubits as a Service

Das wird spannend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird spannend

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.17 - 15:19

    Noch ist sich die Wissenschaft sich nicht einig
    ob die bislang öffentlich präsentierten Quanten-Computer
    überhaupt als solche funktionieren
    da plant IBM schon einen Cloud-Service.

    Bin ja schon sehr gespannt wie dieser Service angenommen wird
    und welche neuen Materialien, Pharmazeutika und Erkenntnisse
    dadurch entstehen werden.

    Die Quanten-Computer von D-Wave sind ja recht günstig zu haben.

    Geld kann eigentlich nicht der Grund sein dafür
    dass nicht schon Hunderte davon in den Forschungslaboren
    der Pharma-Industrie und der Chemie-Industrie stehen.

    Gerade in der Pharma-Industrie dürfte Anschaffung und Betrieb
    eines kommerziell verfügbaren Quanten-Computers von D-Wave
    eigentlich kaum ins Gewicht fallen.

    Ich bin schon sehr gespannt wie sich das Thema weiter entwickelt
    und wann bzw. ob wir Produkte sehen werden
    welche nur durch die Optimierungsfähigkeit eines Quanten-Computers
    möglich geworden sind.


    -

  2. Re: Das wird spannend

    Autor: David Stern 06.03.17 - 16:41

    Wieso gerade für die Pharma Industrie?

  3. Pharma-Industrie: Einer der ersten Nutznießer - theoretisch jedenfalls

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.17 - 17:00

    David Stern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso gerade für die Pharma Industrie?



    9 von 10 neu entwickelten Pharma-Entwicklungen floppen (im Clinical Trial etc.).

    Und es dauert viele Jahre,
    bis man weiß, ob ein neuer Wirkstoff vermarktet werden kann
    oder ob es halt wieder ein mal ein Flop war.

    Das kostet alles viele viele Milliarden (laut der Pharma-Industrie).

    Wenn es die wunderbare Welt der Quanten-Computer tatsächlich zu kaufen gäbe,
    und die Quanten-Computer bereits so weit entwickelt wären,
    dass man sie praktisch und gewinnbringend einsetzen könnte,
    dann müsste die Pharma-Industrie mit voll gepackten Geldkoffern bei IBM Schlange stehen.

    Davon habe ich zumindest noch nichts gehört.

    Bislang habe ich von allen, die sich mit der Erforschung und dem Bau von Quanten-Computing beschäftigen, eigentlich nur ein beredtes Schulterzucken wahrgenommen wenn es um die praktische Umsetzung bzw. den praktischen Einsatz geht.

    IBM will nun Quanten-Computing industrialisieren.
    Daher bin ich nun sehr gespannt was und ob etwas daraus folgt.

    -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.17 17:04 durch cicero.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...
  3. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  4. ab 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

    3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
      Project Xcloud
      Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

      Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


    1. 13:20

    2. 12:11

    3. 11:40

    4. 11:11

    5. 17:50

    6. 17:30

    7. 17:09

    8. 16:50