Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Watson: Der Computer rät…

Ich finde die Menschen beeindruckender!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde die Menschen beeindruckender!

    Autor: Bugs 14.01.11 - 13:38

    Einen PC mit Millionen von Fakten zu füttern ist nicht so schwierig. Das Problem liegt wohl eher in der schnellen Suche mit assoziativer Verknüpfung und statistischer Bewertung: Hut ab vor den Software-Ingenieuren!

    Dass Menschen mit einer so spezialisierten Maschine mithalten können, finde ich aber die eigentliche Überraschung!

  2. Re: Ich finde die Menschen beeindruckender!

    Autor: Nasenbär 14.01.11 - 14:04

    ack

    Aber stell dir die ganze Power auf einem Die vor.

  3. keine Sorge, nicht mehr lange

    Autor: tafkaXstream 14.01.11 - 14:11

    Erinnert du dich noch an deep blue, den IBM Computer der es zu Erst schaffte einen Schachweltmeister zu schlagen? Das war 96, heute kann das ein PC von der Stange und irgendwann wird das hier das gleiche sein. Der wahre Respekt gehört denen die so eine Maschine erschaffen haben.

  4. Re: Ich finde die Menschen beeindruckender!

    Autor: Hans Blafoo 14.01.11 - 14:28

    Bugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen PC mit Millionen von Fakten zu füttern ist nicht so schwierig. Das
    > Problem liegt wohl eher in der schnellen Suche mit assoziativer Verknüpfung
    > und statistischer Bewertung: Hut ab vor den Software-Ingenieuren!
    >
    > Dass Menschen mit einer so spezialisierten Maschine mithalten können, finde
    > ich aber die eigentliche Überraschung!

    Naja, ein bisschen mehr ist da schon hinter ;) Aber obwohl die Maschine eben sehr spezialisiert ist, muss ein ungeheurer Aufwand getrieben werden, um dem Menschen ebenbürtig zu sein. Von daher kann man jetzt nicht sagen, dass das eine Leistung der Menschen ist mit der spezialisierten Maschine mitzuhalten, sondern sollte es eher so formulieren, dass es eine Leistung der Maschine ist, Menschen in dieser Disziplin ebenbürtig zu sein.

  5. Re: keine Sorge, nicht mehr lange

    Autor: Das Ende ist nah 14.01.11 - 14:50

    tafkaXstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert du dich noch an deep blue, den IBM Computer der es zu Erst
    > schaffte einen Schachweltmeister zu schlagen? Das war 96, heute kann das
    > ein PC von der Stange und irgendwann wird das hier das gleiche sein. Der
    > wahre Respekt gehört denen die so eine Maschine erschaffen haben.


    Wenn es soweit ist, wird es uns nicht mehr kümmern,
    weil die Maschinen dann folgerichtig erkennen, dass es der Mensch ist, der diesen Planeten ausweidet, die Fauna und Flora
    vernichtet und alle Ökosysteme zerstört.

    Dann bauen die Computer einen Cyberdyne-2000 und wir kommen
    dorthin, wo wir hingehören... auf den Kompost. :P

  6. Unsinn

    Autor: Tabui 14.01.11 - 15:14

    Das Ende ist nah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tafkaXstream schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erinnert du dich noch an deep blue, den IBM Computer der es zu Erst
    > > schaffte einen Schachweltmeister zu schlagen? Das war 96, heute kann das
    > > ein PC von der Stange und irgendwann wird das hier das gleiche sein. Der
    > > wahre Respekt gehört denen die so eine Maschine erschaffen haben.
    >
    > Wenn es soweit ist, wird es uns nicht mehr kümmern,
    > weil die Maschinen dann folgerichtig erkennen, dass es der Mensch ist, der
    > diesen Planeten ausweidet, die Fauna und Flora
    > vernichtet und alle Ökosysteme zerstört.
    >
    > Dann bauen die Computer einen Cyberdyne-2000 und wir kommen
    > dorthin, wo wir hingehören... auf den Kompost. :P


    Unsinn.

    Warum sollte es einen Computer kümmern, ob die Erde oder Tiere draufgehen? Wenn es ihm nicht einprogrammiert wurde, interessiert es ihn nicht.

    Das sind alles menschliche, LINKE ÖKO - Gedanken.

    Mal abgesehen davon, dass die Erde und Tiere nicht draufgehen.

  7. Re: Unsinn

    Autor: dumdideidum 14.01.11 - 17:02

    Vermutlich haben wir uns bis dahin schon selbst vernichtet ^^

  8. Re: Unsinn

    Autor: joho 16.01.11 - 04:20

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich haben wir uns bis dahin schon selbst vernichtet ^^


    da müßen iwr uns aber ranhalten, dieses "dahin" scheint gar nich mehr soo weit zu sein

    was die hier zeigen sind die komponenten sprache erkennen, erinnerung und sprache wiedergeben

  9. Re: Unsinn

    Autor: serious business 17.01.11 - 08:28

    Tabui schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das sind alles menschliche, LINKE ÖKO - Gedanken.
    >
    > Mal abgesehen davon, dass die Erde und Tiere nicht draufgehen.

    Warum ist ein soziales Bewusstsein in Bezug auf die Fauna und Flora unseres Planeten linkes Gedankengut? Ist das Gegenteil davon dann rechts?

    Ist das nicht eher eine liberale Einstellung?

  10. Re: Unsinn

    Autor: labertasche 17.01.11 - 23:07

    serious business schrieb:

    > Warum ist ein soziales Bewusstsein in Bezug auf die Fauna und Flora unseres
    > Planeten linkes Gedankengut? Ist das Gegenteil davon dann rechts?

    Ja. Die "Grünen" waren anfangs auch stark vertreten durch rechte/konservative Gruppen aus traditionellen Bauern.

    Dem Menschen wird sein Verhalten auch nur "einprogrammiert". Jeder ist geprägt durch seine Umgebung und die entsprechende Sozialisation.

    Bisher gab es allerdings keine Computer die ähnlich aufwändig wie Menschen erzogen wurden. Alleine auch aus dem Grund, weil es bisher noch keine guten Algorithmen gibt, assoziatives Lernen effektiv umzusetzen und natürlich auch die Rechenleistung viel zu klein war. Spannend wird es erst, wenn ein Rechner (bzw. ein Programm) etwa 10-20 Jahre mit etwa gleichwertiger Sozialisation "geprägt" wird.
    Naja, bis dahin sind es wohl noch mindestens 15-25 Jahre hin ;-).

    Wobei natürlich theoretisch jegliche Sozialisation eines Rechner wesentlich besser parallelisieren ließe als die eines Menschen und somit die notwendige Zeitspanne bis man von höherer Intelligenz sprechen kann womöglich doch kürzer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ad agents GmbH, Herrenberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  4. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg / Murr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 189,90€, Asus ROG Crosshair VIII Formula Mainboard für 499...
  3. 45,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40