1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBMs Tastaturklassiker im Test: Und…
  6. Thema

Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Treo 02.05.17 - 13:47

    Zu Hause eine 1988er, auf der Arbeit eine 1993er Model M. Bin noch relativ junger Sysadmin.
    Ich liebe das Teil einfach, und bin erst vor ein paar Jahren auf den Trichter gekommen.

    Ein kurzer Versuch auf eine Ducky One mit MX Green Schaltern zu wechseln ist an Qualitativen Mängel gescheitert, seither bin ich nicht mehr fremdgegangen. :)

    Dieser Text ist ebenfalls auf einer M getippt, angeschlossen an einem KVM-Switch für Workstation und Notebookdock.

  2. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: a user 02.05.17 - 13:55

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zumindest Lauter/Leiser/Mute (typische Mediatasten) nutze ich an
    > meiner Tastatur sehr häufig.

    Ich nutze keine einzige dieser Media-/Sondertasten.

  3. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Bonita.M 02.05.17 - 14:41

    > Diesen Mediatasten-Quatsch habe ich eh nie verstanden. Compose-Taste
    > ist noch das sinnvollste an Erweiterungen für eine Standard-Tastatur.


    Media-Tasten sind sehr praktisch. Ich höre oft Musik parallel am PC und springe gern mal ein Lied vor mit der entsprechenden Taste an meiner SK8135. Oder ich stoppel das Lied wenn mal ein Anruf reinkommt. Und was mir auch gefällt ist der Lautstärke-Drehknopf an der Tastatur. Und das alles ohne, dass ich den Mediaplayer im Vordergrund hab.

  4. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Bonita.M 02.05.17 - 14:43

    > Ich würde ja das Doppelte zahlen für eine ordentliche Tastatur
    > OHNE Media-und Windowstasten-Scheiß. Die braucht kein Mensch.

    Windows-Tasten braucht jeder fortgeschrittene Windows-User.
    Und Media-Tasten sind sehr praktisch um seinen im Hintergrund laufenden Media-Player zu bedienen.
    Was an diesen Tasten stören soll obwohl Du sie nicht brauchst versthe ich nicht.

  5. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Achim 02.05.17 - 15:50

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich würde ja das Doppelte zahlen für eine ordentliche Tastatur
    > > OHNE Media-und Windowstasten-Scheiß. Die braucht kein Mensch.
    >
    > Windows-Tasten braucht jeder fortgeschrittene Windows-User.

    Nö. Bin seit Windows 3.1 dabei und habe die noch nie gebraucht, im Gegenteil ...

    > Was an diesen Tasten stören soll obwohl Du sie nicht brauchst versthe ich
    > nicht.

    Ich tippe, ohne auf die Tastatur zu schauen. Und wenn da eine Taste liegt, die da nicht hingehört, trifft man sie des öfteren mal statt Alt-Gr. So erhalte ich bei Win-+ statt Alt-Gr-+ ziemlich oft die blöde Windows-Lupe mit 500%-Vergrößerung statt eine Tilde. Das nervt.

  6. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Bonita.M 02.05.17 - 15:54

    >> Windows-Tasten braucht jeder fortgeschrittene Windows-User.

    > Nö. Bin seit Windows 3.1 dabei und habe die noch nie gebraucht, im
    > Gegenteil ...

    Dann bist Du kein fortgeschrittener Windows-User.
    Die Windows-Taste macht viele Dinge sehr viel schneller, siehe hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Windowstaste

    > Ich tippe, ohne auf die Tastatur zu schauen. Und wenn da eine Taste
    > liegt, die da nicht hingehört, trifft man sie des öfteren mal statt Alt-Gr.
    > So erhalte ich bei Win-+ statt Alt-Gr-+ ziemlich oft die blöde Windows
    >-Lupe mit 500%-Vergrößerung statt eine Tilde. Das nervt.

    Dann bist Du halt unflexibel. Jeder andere hätte sich nach ein Paar Tagen umgewöhnt.

  7. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: gadthrawn 02.05.17 - 16:02

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich würde ja das Doppelte zahlen für eine ordentliche Tastatur
    > > OHNE Media-und Windowstasten-Scheiß. Die braucht kein Mensch.
    >
    > Windows-Tasten braucht jeder fortgeschrittene Windows-User.
    > Und Media-Tasten sind sehr praktisch um seinen im Hintergrund laufenden
    > Media-Player zu bedienen.
    > Was an diesen Tasten stören soll obwohl Du sie nicht brauchst versthe ich
    > nicht.

    Ich verstehe es. Mich ärgert es wenn ich mal eine erwische und die Tasten liegen da wo irgend eine ständig genutzte sein würde. cherry hatte mal außen welche die ich immer statt strg erwischt habe, ein anderes Ding hatte Tasten bei BildAuf/BildAb. Am wenigsten störend sind die, die die Tasten oberhalb der normalen Tastatur haben, die kann man einigermassen ignorieren.
    Es gibt wenige wie das MX Board 3 (da sind die Tasten über dem Nummernblock) die bei zusätzlichen Tasten nicht einfach wuchtiger werden. Cherry oder Logitech nehmen gerne oben ansonsten eine zusätzliche Reihe welche eben auch Platz am Schreibtisch braucht.
    Wenn du dir mal https://codekeyboards.com anschaust - relativ minimalistischer Platz zum maximalem Tippen.

  8. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: gadthrawn 02.05.17 - 16:05

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du zahlst doppelt so viel damit eine Tastatur weniger hat? Einfach weniger
    > zahlen und die Tasten nicht benutzen, wäre zu schwierig?

    Meist machen die entweder die Tastatur größer = weniger Platz am Schreibtisch oder liegen einfach da, wo man sonst auf anderen Tastaturen eben eine andere Taste hat, die man im Zweifel sogar häufig betätigt. Dann kommen gerne Spielereien raus wie halbe Enter Tasten etc.pp.

  9. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Bonita.M 02.05.17 - 16:06

    > Ich verstehe es. Mich ärgert es wenn ich mal eine erwische und
    > die Tasten liegen da wo irgend eine ständig genutzte sein würde.

    Seit wer weiß wievielen Jahren gibt es fast nur noch Tastaturen mit Windows-Taste und Du bist gedanklich immer noch in deinem alten Schema? Kann es vielleicht sein, dass das Problem eher dein Unflexibilität ist? Jeder andere kann sich schnell umgewöhnen.

    > Wenn du dir mal codekeyboards.com anschaust - relativ minimalistischer
    > Platz zum maximalem Tippen.

    Das is doch Fetischismus für ein paar unflexible Freaks.

  10. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Bouncy 02.05.17 - 16:35

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich beherrscht du nicht das Schreiben mit 10 Fingern, denn der
    > Unterschied ist riesig - kurzer hub, wenig Widerstand ist genau das, was
    > man nicht gebrauchen kann.
    Hast du wirre Zuckungen oder wie kommt es zu dieser Aussage? Also ich kann alle 10 Finger einzeln bedienen, ohne dass die Nachbarn unerwartete Bewegungen vollführen. Dachte, das sei normal, aber vielleicht bin ich ja doch was Besonderes... :D

  11. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: Topf 02.05.17 - 18:13

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und leider auch extrem faul. Wenn Du dich zu der Spezies zugehörig fühlst, solltest du dich problemlos an moderne Tastaturen mit praktischer Windows Taste Dank Zusatzfunktionen gewöhnen können dürfen. Du hast dich schließlich auch mal an das veraltete kompliziertere Layout gewöhnt.

    Dazu gehört aber wie gesagt ein absolutes Mindestmaß an Einsicht (den Windows Makros gegenüber) und 'Fleiß', wozu du aber nicht in der Lage zu sein scheinst, weil du total festgefahren bist, Achim.

    PS: Pauschalisierende (!) "Floskeln" stoßen irgendwo immer bitter auf, das nur als gut gemeinter Lebenstipp für zukünftige Diskussionen.

    PPS: Ich tippe derzeit auf einem sehr zufriedenstellenden Steelseries Notebook Layout (MSI GS70), an das ich mich aber zunächst auch erst wenige Tage gewöhnen musste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.17 18:14 durch Topf.

  12. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: zZz 02.05.17 - 21:12

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zu WinAmp-Zeiten habe ich das per einstellbarem Hotkey gemacht, aber
    > Spotify unterstützt diese Art Hotkeys leider nicht :-/

    Ist mMn. auch ziemlich unsinnig, wenn die Hotkeys nicht global funktionieren

  13. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: JoeHomeskillet 03.05.17 - 07:50

    Achim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann schon verstehen, warum man sich mechanische Tastaturen holt,
    > aber
    > > warum muss es eine uralte und vergleichsweise teure Model M sein? Wenn
    > ich
    > > über 100¤ für eine mechanische Tastatur hinlege, erwarte ich
    > Sondertasten,
    > > Mediatasten, WINDOWSTASTEN etc.
    >
    > Ich würde ja das Doppelte zahlen für eine ordentliche Tastatur OHNE Media-
    > und Windowstasten-Scheiß. Die braucht kein Mensch.



    Jup genau so wie die F-Tasten und das Num-Pad.

  14. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: abufrejoval 03.05.17 - 09:30

    Ich bin vom Klavierspielen auf das Tippen umgestiegen, allerdings auch erst mal mit einer IBM Selectric. Beim Computer standen anfangs ein TRS-80 und ein IBM 3270 Terminal nebeneinander: Das war natürlich kein fairer Vergleich, ähnlich wie ein Steinway Flügel gegen $100 Keyboard. Danach kam ein IBM-XT und damit war ich wohl eingenordet.

    Privat gekauft habe ich mir natürlich irgendwelche Billigtastaturen, denn eine orginale IBM Tastatur kostete einfach Unmengen. Aber sowie sich eine Gelegenheit ergab, habe ich sie gegen eine IBM Tastatur getauscht, zunächst die AT Varianten, die noch mal etwas besser als die XT Varianten waren (große Entertaste!). Und Gelegenheiten gab es damals viele, weil viele Firmen die Tastaturen zusammen mit den Rechnern entsorgten.

    Beim AT bin ich lange geblieben, auch als die PS/2 Varianten herauskamen, weil ich für das Progammieren und Unix dann eben einfach auf QUERTY umgestellt habe und einen Cursorblock, keinen Zahlenblock brauchte. Für Rechnungen und Romane ging es zurück auf QUERTZ und Umlaute statt Klammern oder Symbole. Ich habe immer noch zwei Stück davon eingelagert...

    Mit den GUIs, der Mauserei etc. wurde es wichtiger sowohl Umlaute als auch Klammern aller Art, Pipes oder Slashes zu verwenden und so stieg ich dann wohl oder übel auf das PS/2 Layout um, freilich erst nachdem ich zwei IBM Exemplare aus einer Abstellkammer übernehmen konnte, denn wenigstens der Steinway-Anschlag sollte bleiben.

    Bei einer kippte irgendwann die Leertaste, die zweite ist bis heute meine Haupttastatur im Home-Office. Natürlich benutze ich haufenweise andere Tastaturen: Vor allem bei Notebooks bleibe ich meistens bei der eingebauten, aber die Fehlerrate ist bei der IBM einfach deutlich geringer als bei jeder anderen.

    Zum Spielen taugt sie wirklich nichts: Ich habe ein Weilchen gebraucht um zu verstehen, daß sie einfach nicht beliebig viele gleichzeitige Tastendrucke unterstützt und dann ist man beim ASDW Ego-Shooter schnell tot.

  15. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: kitingChris 03.05.17 - 09:54

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Low Profile, oder auch genannt Notebooktastaturen, sind das einzige was mir
    > noch ins Haus kommt.
    >
    > Kurzer Hub, Anschlagwinkel egal, wenig Widerstand, leise, flache
    > ergonomische Handposition.


    Jepp sehe ich ganz genau so!

  16. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: gadthrawn 03.05.17 - 10:29

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe es. Mich ärgert es wenn ich mal eine erwische und
    > > die Tasten liegen da wo irgend eine ständig genutzte sein würde.
    >
    > Seit wer weiß wievielen Jahren gibt es fast nur noch Tastaturen mit
    > Windows-Taste und Du bist gedanklich immer noch in deinem alten Schema?
    > Kann es vielleicht sein, dass das Problem eher dein Unflexibilität ist?
    > Jeder andere kann sich schnell umgewöhnen.
    >
    > > Wenn du dir mal codekeyboards.com anschaust - relativ minimalistischer
    > > Platz zum maximalem Tippen.
    >
    > Das is doch Fetischismus für ein paar unflexible Freaks.

    Es geht hier nicht um die Windows Taste. ES gibt eben Benutzer die immer mal andere Tastaturen vor sich haben - und Gewöhnung kann nur entstehen wenn du fast immer nur dieselbe hast.

    Wenn man natürlich nur eine kennt und daher eine absolut eingeschränkte Sicht hat kommt man wahrscheinlich auch klar, wenn eine Fn Taste da ist wo andere mit der Windowstaste arbeiten. Oder bei Notebook mal Fn und mal Strg oder mal Windows an ein und derselben Position haben. Für schnelles Blind-Schreiben auf mehreren Tastaturen ist das eben nichts.

    Einfaches Beispiel: Lenovo liefert mittlerweile einige Notebooks aus, bei denen sie
    Fn, Strg, Win, Alt als Reihenfolge haben, andere mit Strg, Fn, Win, Alt. Rate mal was passiert wenn du häufig Tastenkombis ala Strg+C nutzt? Dann hast du welche mit einzeiliger Enter Taste und Tasten darüber bei denen das Layout verschoben ist oder solche mit zweizeiliger Enter Taste. Ob du jest blind die Raute links neben der Enter Taste kennst, oder rechts oberhalb Ist schon ein kleiner aber feiner Unterschied.
    Bei manchen ist unter der Enter Taste wie gewohnt Shift, andere sind zusammengeschoben und eine Pfeiltaste mit drunter. Beim Wechsel ist das Gift für schnelles Schreiben.
    Ganz mistig machen sie es bei manchen Geräten bei denen die Voreinstellung ist, dass statt F-Tasten Multimediatasten genutzt werden, und "FN" + "Lautsprecher Plus" für ein "F3" genutzt werden soll (bis man es umstellt).

    Wie gesagt: die Probleme hast du nicht, wenn du weder mit 10 Fingern blind noch jemals mit häufiger wechselnden Geräten schreibst. Je standardtisierter ein Layout da ist, desto blinder gehts. Dazu gehört eben auch die Erhebung auf F, J, 5 damit dieFinger blind die Tasten finden.

    Dein "jeder anderer" sind meist Leute die nur eine einzige Tastatur jahrzehntelang vor sich haben und nach dem Adler-Such System mit 2 Fingern elendig langsam tippen.

  17. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: bremse 03.05.17 - 12:34

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es geht hier nicht um die Windows Taste. ES gibt eben Benutzer die immer
    > mal andere Tastaturen vor sich haben - und Gewöhnung kann nur entstehen
    > wenn du fast immer nur dieselbe hast.

    Ich habe mir angewöhnt, wenn ich mal an fremde Rechner soll, meine eigene Tastatur mitzunehmen und dann diese zu verwenden.

    Unterschiedliche Tastaturlayouts, unterschiedliche Tastengröße und -abstände, ... all das nervt doch unheimlich, wenn man auch nur ansatzweise "Blindtipper" ist. - Da hat jede Taste dorrt zu sitzen, wo sie sonst auch ist. Und das mit gewohntem Klang, Hub, ...

    Was mich nicht stört, wenn man jahrelang eben genau ein Modell (oder Nachfolgemodell ohne Layoutänderungen) benutzt.
    Ich tippe nun schon eine Weile blind auf einer (ok, ich nutze 3 Exemplare an unterschiedlichen Orten) Cherry ML-5500.
    Da ist die Tastengröße etwas geringer, aber an solche "Kleinen" habe ich mich gut gewöhnt.
    Dafür fehlt der von mir nicht benötigte Nummernblock, der eingesparte Platz wird von einem Touchpad belegt, so dass ich keine Maus oder ähnliches Gedöhns mitführen muß. - Was mich bspw. an Laptoptastaturen, mögen die sonst auch noch so gut sein, stört, dass das Touchpad in der Regel nicht neben, sondern unter der Tastatur ist. (Ok, gibt auch Laptops mit "Gnubbel", anstatt mit Touchpad. - Ist aber auch nicht so mein Fall.)

    Aber eigene Tastatur mitzuführen, ist so neu auch nicht. Früher schleppten Vielschreiber auch ihre eigene Schreibmaschine mit, wenn etwas mehr Arbeit anstand. - Man hatte sich, selbst wenn die Modelle gleich waren, an die kleinen und kleinsten Unterschiede gewöhnt.

    Was Multimediatasten angeht, so nutzte ich die nie, wenn ich mal so eine Tastatur unter die Finger bekam. Gestört hatten die zumindest nicht, wenn sie zusätzlich ganz oben angeordnet wurden. ;-)
    Ob VLC o.ä. "Abspielprogramme", da lassen sich doch prima Tasten oder Tastenkombinationen für alles, was man so braucht, frei belegen. Und so etwas, wie lauter und leiser, kann man auch global festlegen.

    Was nämlich bei den Multimediatastaturen oft auch blöd ist, wen man da mal das Modell wechselt, sind die entsprechenden Tasten nahezu garantiert auch wieder irgendwo anders untergebracht.

  18. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: finzi 03.05.17 - 17:45

    Multimediatasten sind imho ein Softwareproblem. Ich habe seit Jahren Vol +/- auf rCtrl + Page Up/down gemappt, das ist bequem und geht einwandfrei. Mute auf rCtrl + End. Mit KDE war das sogar in der GUI einfach einstellbar.

  19. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: kazhar 03.05.17 - 19:35

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe es. Mich ärgert es wenn ich mal eine erwische und
    > > die Tasten liegen da wo irgend eine ständig genutzte sein würde.
    >
    > Seit wer weiß wievielen Jahren gibt es fast nur noch Tastaturen mit
    > Windows-Taste und Du bist gedanklich immer noch in deinem alten Schema?
    > Kann es vielleicht sein, dass das Problem eher dein Unflexibilität ist?
    > Jeder andere kann sich schnell umgewöhnen.

    Was hat den das mit umgewöhnen zu tun?
    Es gibt schon im Standardlayout mehrere saublöd positionierte Tasten. Die Win-Taste ist eine davon, CAPSLOCK EINE ANDERE:

    Ich hab bei meiner alten Fujitsu-Siemens genau die beiden Tasten abgebaut, um sie nicht ständig irrtümlich zu drücken. Leider geht das bei meiner Neuen nicht mehr...

  20. Re: Ich verstehe bis heute nicht warum Leute sich so an die Dinger klammern

    Autor: bremse 03.05.17 - 20:13

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was hat den das mit umgewöhnen zu tun?
    > Es gibt schon im Standardlayout mehrere saublöd positionierte Tasten. Die
    > Win-Taste ist eine davon, CAPSLOCK EINE ANDERE:
    >
    > Ich hab bei meiner alten Fujitsu-Siemens genau die beiden Tasten abgebaut,
    > um sie nicht ständig irrtümlich zu drücken. Leider geht das bei meiner
    > Neuen nicht mehr...

    Ich sehe das Problem nicht. Egal, was auf der "Windowstaste" so aufgedruckt ist, man kann die doch auch sinnvoll belegen. Unter Linux heißt das Teil "Super" und in Kombination mit ein paar Buchstaben starte ich damit jeweils ganz fix Browser, Mailclient, Chatprogramm, ...

    Ebenfalls anders belegen kann man auch Capslock.

    Ein Bekannter hat die "Supertaste" auf Capslock gelegt und verwendet die Supertaste als "AltGr" auf der linken Seite. - Nun ja, als Einarmiger hat der sich ohnehin noch andere Kombis angelegt.

    Das ist doch das Schöne: Man braucht bei anständigem BS keine speziell programmierbare Tastatur. Das läßt sich alles problemlos "softig" anpassen. - Ohne zig MB Tastaturtreiber, der irgendwann nicht mehr für neue BS-Varianten vorliegt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. con terra GmbH, Münster
  3. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine
  4. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de