1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ice Giant Pro Siphon Elite im Test…

Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

    Autor: Xergon 13.03.21 - 11:08

    Die "Drehzahl" der virtuellen Pumpe des ICE Giant wird durch die Wärme des CPU Dies bestimmt. Je mehr Watt dort anfallen, desto höher ist die Wärmedifferenz zur Umgebung und desto schneller zirkuliert das Dielektrikum. Eigentlich genial. Schade dass ihr nur einen handzahmen Prozessor getestet habt, probiert doch noch mal mit maximalen OC! Bitte!

    P. S.: das der Kühler im offenen Gehäuse besser funktioniert liegt auf der Hand: die Temperaturdifferenz zwischen CPU und Umgebungsluft ist dort höher, damit steigt die Zirkulationsgeschwindigkeit des Dielektrikum.

  2. Re: Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

    Autor: ms (Golem.de) 13.03.21 - 11:36

    280 Watt sind also handzahm? ^^ ich gucke was nächste Woche noch möglich ist!

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

    Autor: Michagnom 13.03.21 - 11:44

    Einfach ordentlich übertakten inkl. AVX (ohne Offset) und dann natürlich inkl. AVX benchen.

  4. Re: Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

    Autor: Gucky 13.03.21 - 12:36

    Einfach mal versuchen eine CPU mit 500W zu übertakten XD.

    Ich habe z.b. auch den NH-U14S aber nur einen i7-7700k, der allerdings geköpft ist. Mit 4,8Ghz und 1.25V zieht der "nur" 65W wird aber mit dem Kühler 65°C heiß.

    Wenn allerdings die getestete CPU 280W Abwärme hat und immernoch unter 70°C mit dem selben Kühler ist, dann zeigt es doch das eine physikalische Grenze gibt.

    Was ich meine ist, das egal wieviel Abwärme man in den Kühler schickt, die Endtemperatur immer ähnlich ist bis man die Grenze der maximal abzuführende Abwärme erreicht hat.
    Bei dem NH-U14S mag die Grenze vielleicht bei 300W sein.
    Beim IceGiant ist die Grenze vermutlich weitaus höher.

    Sollte die Grenze überschritten sein, kann der Kühler die CPU nicht mehr kühlen und die CPU überhitzt/throttled.

    Wasserkühlungen nutzen direkt Wasser mit einer niedrigen Temperatur und halten daher die CPU auf niedrigeren Temperaturen. Man kann hier das Wasser gleichsetzen mit den Heatpipes oder dem Thermosiphon. Nur das letztere erst ab einer gewissen Temperatur richtig laufen (Warm werden hrr hrr) und das wirkt sich auf die End Temperatur aus.

    Kann sowas schlecht erklären, ich hoffe es kommt gut rüber. :P

  5. Re: Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

    Autor: tommihommi1 13.03.21 - 12:42

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 280 Watt sind also handzahm? ^^ ich gucke was nächste Woche noch möglich
    > ist!


    Mit Chiller kann man den 3990X auch auf ein Kilowatt Leistungsaufnahme prügeln, wenn man will

  6. Re: Höhere TDP = höhere virtuelle Pumpleistung

    Autor: Xergon 14.03.21 - 01:00

    1000w? Ja, bitte! ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Reporting und Datenanalyse - Marketing
    dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  3. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Wissenschaftsmanager*in Forschungsberichtswesen (w/m/d)
    Deutsche Sporthochschule Köln, Köln Ehrenfeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de