Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ice Lake U: Intels erste echte 10-nm…

Ich hätte deutlich mehr erwartet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hätte deutlich mehr erwartet...

    Autor: mifritscher 28.05.19 - 10:47

    Gerade die 18% mehr IPC in Verbindung mit 20% weniger Takt... Das klingt irgendwie danach, als ob im Prozess noch was ziemlich schief läuft. Zumal der Grundtakt (1,2...1,3 GHz) derb niedrig ist, das kenne ich eigentlich nur von den 6,5W Typen? Oder gilt der Takt für die GPU?

    Ebenfalls vermisse ich Worte zur Stromeffizienz - wo ein Shrink normalerweise sehr hilft.

    Auch die doppelte Geschwindigkeit der GPU ist enttäuschend, wenn davon der Löwenanteil von der besseren RAM-Anbindung kommt - und der Rest vom Shrink, weil schlicht mehr Platz für EUs ist. Zumal die Gen 9.5 wirklich alt ist, und sie sich eigentlich mit vielen guten GPU-Leuten eingedeckt haben.

  2. Re: Ich hätte deutlich mehr erwartet...

    Autor: Grolox 28.05.19 - 11:33

    Porsche würde sagen ....
    „ Wir haben im 911 jetzt einen neuen Motor , sagenhaft ,
    5% weniger Benzinverbrauch , 3% mehr Drehmoment
    7 kg leichter als der Vorgänger und jetzt da der Motor
    kleiner ist geht noch ein Elektroantrieb , der kommt 2025.“
    Ein erster sinnvoller Test bestätigt auch alles nur das
    das Auto keine 200km/h mehr schafft , brauch auch keiner
    weil eh das Tempolimit der Grünen 2020 kommt.
    Intel ist schon eine Wunderfirma.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 11:35 durch Grolox.

  3. Re: Ich hätte deutlich mehr erwartet...

    Autor: misfit 28.05.19 - 12:31

    Schön noch mal einen Seitenhieb auf die Grünen gegeben. Geht doch am Thema vorbei.

  4. Re: Ich hätte deutlich mehr erwartet...

    Autor: TrollNo1 28.05.19 - 14:04

    Da ist er, der unpassende Autovergleich, der nirgends fehlen darf!

    *thumbsup*

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Ich hätte deutlich mehr erwartet...

    Autor: Xim 30.05.19 - 11:18

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade die 18% mehr IPC in Verbindung mit 20% weniger Takt... Das klingt
    > irgendwie danach, als ob im Prozess noch was ziemlich schief läuft. Zumal
    > der Grundtakt (1,2...1,3 GHz) derb niedrig ist, das kenne ich eigentlich
    > nur von den 6,5W Typen? Oder gilt der Takt für die GPU?
    Was will man von einer 5 Jahren verspäteten Fertigung erwarten?

    Da muss man halt erwarten, dass die Single- & Multi-Thread-Performance
    zumindestens irgendwie besser ist, als beim Vorgänger.

    Vorallem, wenn die 14nm-Fertigung parallal zu der 10nm-Fertigung bis 2021 bekannt ist

    > Ebenfalls vermisse ich Worte zur Stromeffizienz - wo ein Shrink
    > normalerweise sehr hilft.
    Und das zeigt, wie Problematisch die 10nm-Fertigung noch ist.

    Dazu wurden nichtmal 5W-CPUs angeboten.
    Sondern nur 9W-CPUs.
    Eigentlich hätte man fast die jetzt präsentierten CPUs mit 1,2 Ghz-Basis-Takt und 3,x Ghz-Turbo-Takt für einen 5W-Quad-CPU erwarten können. Aber nicht bei einem 15W-CPU.

    AMD konnte von Carrizo bis Bistrol-Ridgte mit dem High-Density-Verfahren genauso die Energie-Effizienz unter CPU-Voll-Last bei Notebooks verdoppeln, wie AMD dies mit 14nm-Zen1 statt 28nm-Bulldozer schaffte. Mit diesen 2 Schritten konnten AMD den damaligen enormen Rückstand aufholen. Beim 7nm-Zen2 spricht AMD wieder von einer Energie-Effizienz-Verdopplung [Punkte/kJoule]. Intels 10nm muss jetzt auch so einen Satz vorlegen, sonst könnte Intel dann nächstes Jahr so ineffizienz wirken, wie es AMD damals mit dem 28nm-Bulldozer [Bistrol Ridge] vs Intels 14nm-Core iX war.

    > Auch die doppelte Geschwindigkeit der GPU ist enttäuschend, wenn davon der
    > Löwenanteil von der besseren RAM-Anbindung kommt - und der Rest vom Shrink,
    > weil schlicht mehr Platz für EUs ist. Zumal die Gen 9.5 wirklich alt ist,
    > und sie sich eigentlich mit vielen guten GPU-Leuten eingedeckt haben.

    Die Tests werden es sich zeigen müssen.
    Zur einer guten integrierten Grafik-Unit gehört neben der deutlich verbesserten Performance und Effizienz auch die nutzbare Grafik-Performance in Single-Channel-Nutzung. Wobei die IPC-CPU-Steigerung auch seinen Teil entsprechend dazu beiträgt, womit von der iGPU-Verdopplung vielleicht nicht alles ausgeschöpft werden kann.

    Schlusendlich ist die Performance im optimalen Fall nur so gut, wie AMDs alter RyZen 1000er-Mobil bzw. 14nm-Zen1-Vega. Und dabei wurde nicht mal was zu Single- & Dual-Channel gesagt. Denn die Performance-Angaben könnten auch noch in Dual-Channel gemacht worden sein, welches im Schlimmsten Fall voll ausgeschöpft ist, weil ein Teil der Performnce-Steigerung über die IPC-CPU kommt.

    Zusammengefasst,
    wirkt diese Plattform als ein Schritt nach vorne, weil Intel plattform seitig viele Verbesserungen machte (Wifi 6 integration, GPU-Verdopplung, 4K-HDR, usw usw). Die mageren CPU_Verbeserungen fallen halt jetzt noch nicht auf, weil die Konkurrenz diese erst noch bringen und diesbezüglich keine Angaben machten. Aber wenn AMD dann mit 7nm-Zen2 auch in den Notebook-Markt bringt, dann sieht Intels Stillstand dann umso schlimmer aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45