Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ice Lake U: Intels erste echte 10-nm…

Lachnummer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lachnummer

    Autor: ocm 28.05.19 - 12:21

    Dummerweise braucht Intel für die Grafikperformance 400 ¤ teuren RAM, wo AMD schon mit DDR4-2400 auskommt. (ähnliche Performance)

    Für so viel Geld würde doch jeder ein Notebook mit fetter GPU und dediziertem RAM kaufen.

    Und der fehlende CPU-Takt frisst die IPC wieder auf.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 12:33 durch ocm.

  2. Re: Lachnummer

    Autor: ms (Golem.de) 28.05.19 - 12:27

    400 Euro für 8GB LPDDR4X-3733? nö.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Lachnummer

    Autor: ocm 28.05.19 - 12:30

    Und? Stattdessen?

    Ich schätze mal, das Ergebnis (dass man sich stattdessen ein Notebook mit dicker GPU kauft) bleibt trotzdem das gleiche, auch wenn es 375 ¤ sein sollten.

    Dazu sind 8 GB für die gehobene Klasse auch nicht mehr zeitgemäß, wie viel kosten denn 16 GB mit 3733?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 12:35 durch ocm.

  4. Re: Lachnummer

    Autor: ThorstenMUC 28.05.19 - 12:51

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummerweise braucht Intel für die Grafikperformance 400 ¤ teuren RAM, wo
    > AMD schon mit DDR4-2400 auskommt. (ähnliche Performance)

    Und es ist ja auch nicht zu erwarten, dass wenn das Produktionsvolumen von LPDDR4X Speicher, mit ausreichend Vorlaufzeit deutlich ansteigt, die Kosten für die neue Speicherart günstiger werden...

    Halt Moment... genau das passiert, sobald eine neue Speicherart Mainstream wird.

  5. Re: Lachnummer

    Autor: Gtifighter 28.05.19 - 13:02

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Stattdessen?
    >
    > Ich schätze mal, das Ergebnis (dass man sich stattdessen ein Notebook mit
    > dicker GPU kauft) bleibt trotzdem das gleiche, auch wenn es 375 ¤ sein
    > sollten.
    >
    > Dazu sind 8 GB für die gehobene Klasse auch nicht mehr zeitgemäß, wie viel
    > kosten denn 16 GB mit 3733?
    Laut Amazon
    (https://www.amazon.de/Corsair-Vengeance-3733MHz-Performance-Arbeitsspeicher/dp/B019HVOOR2/)
    kostet der nicht so unfassbar viel aber das ist nur ein hersteller ich hab auch Angebote um 600¤+ gesehen.

  6. Re: Lachnummer

    Autor: ocm 28.05.19 - 13:05

    Du hast hier RAM für PCs herausgesucht, schneller Notebook-RAM ist deutlich teurer!

    In der Preisklasse muss man auch von 16 GB ausgehen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 13:24 durch ocm.

  7. Re: Lachnummer

    Autor: ocm 28.05.19 - 13:17

    Das ist ja das Problem. Da 16 GB DDR4-3733-RAM für Notebooks sehr teuer sind, wird stattdessen jeder ein Gerät mit diskreter GPU und GDDR-RAM kaufen. Die Produktionsmenge kann dann auch nicht wesentlich steigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 13:22 durch ocm.

  8. Re: Lachnummer

    Autor: Quantium40 28.05.19 - 17:38

    Gtifighter schrieb:
    > > kosten denn 16 GB mit 3733?
    > Laut Amazon
    > (www.amazon.de
    > kostet der nicht so unfassbar viel aber das ist nur ein hersteller ich hab
    > auch Angebote um 600¤+ gesehen.

    Das sind allerdings normale DIMMs. Als SO-DIMM gibt es den aktuell nur in homöopathischen Dosen. Da LPDDR4X allerdings auch in aktuellen Handys zu finden ist und die Produktion z.B. bei Samsung gerade hochgefahren wird, dürfte sich dies in Zukunft ändern.

  9. Re: Lachnummer

    Autor: Dwalinn 28.05.19 - 17:57

    egal ob AMD oder Intel die integrierten GPUs taugen fürs zocken kaum.

  10. Re: Lachnummer

    Autor: Quantium40 28.05.19 - 18:15

    Dwalinn schrieb:
    > egal ob AMD oder Intel die integrierten GPUs taugen fürs zocken kaum.

    Das gilt allerdings nur, wenn man aktuelle Titel spielen will.

  11. Re: Lachnummer

    Autor: Stefan1200 09.06.19 - 10:22

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > > egal ob AMD oder Intel die integrierten GPUs taugen fürs zocken kaum.
    >
    > Das gilt allerdings nur, wenn man aktuelle Titel spielen will.

    Selbst aktuelle Spiele würden laufen. Natürlich nur bis max FHD und mittleren Einstellungen ohne AA, aber laufen. Wenn es nicht darum geht, damit viel zu zocken, sondern es lediglich einen kleinen Anteil der Notebook Nutzung einnimmt, reicht das vollkommen.

    TS3 Server Bot oder andere Programme gesucht? Den JTS3ServerMod und vieles andere gibt es unter http://www.stefan1200.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19