Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit-Teardown: Surface Laptop ist…

iFixit-Teardown: Surface Laptop ist fast nicht reparabel

Microsofts neues Notebook wird beim Öffnen irreparabel zerstört, eine Reparatur benötigt daher zusätzliche Komponenten. Das Surface Pro schneidet schlechter ab als sein Vorgänger, da die SSD zugunsten eines größeren Akkus verlötet ist.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Preis/Leistung stimmt absolut nicht :-( (Seiten: 1 2 ) 21

    GaliMali | 18.06.17 15:26 20.06.17 19:25

  2. Endlich Auflagen (Seiten: 1 2 ) 27

    superdachs | 18.06.17 14:33 20.06.17 13:41

  3. Wie wäre es mit einem Fixit-Label ... 11

    derNichtGlaubt | 18.06.17 14:34 19.06.17 13:50

  4. Satya Nadella ist nicht gut für Microsoft... (Seiten: 1 2 ) 26

    JouMxyzptlk | 18.06.17 17:26 19.06.17 13:02

  5. kann Microsoft kein Nasa taugliches Notebook bauen? 14

    ThomasPfau | 18.06.17 20:14 19.06.17 10:52

  6. Da rennt die Gesetzgebung jedem Glüdraht hinterher, aber so etwas 1

    DY | 19.06.17 10:25 19.06.17 10:25

  7. Da muss Apple nachbessern 1

    Lord Gamma | 19.06.17 08:49 19.06.17 08:49

  8. Von Apple kopiert 1

    miauwww | 19.06.17 08:45 19.06.17 08:45

  9. Damit ist der Organhandel tot 1

    User_x | 19.06.17 00:24 19.06.17 00:24

  10. Was iFixit bewertet und was nicht 13

    bplhkp | 18.06.17 15:01 18.06.17 23:47

  11. fast? 3

    My1 | 18.06.17 21:00 18.06.17 22:32

  12. Heatpipe im/am Akku? 8

    DetlevCM | 18.06.17 13:47 18.06.17 18:54

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Harvey Nash GmbH, Karlsruhe
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  2. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Google Daydream: Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets
    Google Daydream
    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets

    Das Head-mounted Display Accelerator Program (HAP) bekommt Zuwachs: Qualcomm arbeitet mit Bosch, Omni Vision und Ximmerse zusammen. Die drei Partner entwickeln Sensoren sowie Controller für drahtlose VR-Systeme für Googles Daydream.

  2. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  3. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.


  1. 02:00

  2. 17:35

  3. 17:01

  4. 16:44

  5. 16:11

  6. 15:16

  7. 14:31

  8. 14:20