1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ikea Symfonisk: Neuer…

Hässlich wie die Nacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hässlich wie die Nacht

    Autor: TonyStark 03.01.22 - 09:27

    Wenn sich tatsächlich was ins Wohnumfeld integriert dann sind das Bang & Olufsen Geräte.
    Das hier ist nur billiger Plastekram.
    Die Tester sollten mal eine B&O Level, Balance oder einen Beolit 20 testen.

    Sonos und Ikea landen dann auf dem Sperrmüll.

  2. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: toober 03.01.22 - 10:07

    TonyStark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich tatsächlich was ins Wohnumfeld integriert dann sind das Bang &
    > Olufsen Geräte.
    > Das hier ist nur billiger Plastekram.
    > Die Tester sollten mal eine B&O Level, Balance oder einen Beolit 20
    > testen.
    >
    > Sonos und Ikea landen dann auf dem Sperrmüll.
    Wow, wie schlau ist das denn!
    Der Beolit ist ein einfacher, überteuerter BT Lautsprecher, die beiden anderen haben einen vierstelligen Preis pro Stück. Ja klar. Kauft keinen Fiat 500, sondern einen Porsche.

  3. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: nachwuchsmisanthrop 03.01.22 - 10:17

    Kann man sich aus den B&O Sachen auch ein 5.1 System basteln?

    Ganz zu schweigen davon, dass es subjektiv ist, ob einem das Design gefällt. Würde mir die Dinger nicht in die Wohnung stellen. Also weder Ikea noch die überteuerte Designer Marke.

  4. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: M.P. 03.01.22 - 10:19

    Den Beolit 20 als Designwunder anzupreisen hat schon etwas.

    Sieht aus wie eine Dosenbier-Kühltasche ...



    In weiß gefällt mir als Wandinstallation der Ikea Lautsprecher besser

  5. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: EDL 03.01.22 - 10:58

    Designwunder gibt es seit den 70ern praktisch nicht mehr ... aber wie will man auch Lautsprecher gestalten - müssen die gut aussehen? Es sind eben Kisten mit Lautsprechern drin ... unauffällig ist gut oder eben klar identifizierbar als Lautsprecher - Quelle des Schalls.

    Und wenn sie nach Kühlbox aussehen, muss man hoffen, dass sie nach dem Urlaub niemand in den Keller stellt und womöglich komplett vergisst. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.22 11:00 durch EDL.

  6. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: XIV^W3709 03.01.22 - 11:19

    Hier mal die aktuellen Preise:
    B&O Balance: ab 1750¤
    B&O Level: ab 1000¤
    B&O Beolit 20: 379¤
    Ikea: 99¤
    Bemerkst du hier vielleicht irgendwie etwas?

    Aber ich weiß: Mit "Klang-Esoterikern" ist jede Diskussion zwecklos.
    Da werden Kabel geschirmt, wie in der HF-Technik, tauglich für Frequenzen im zweistelligen GHz-Bereich. Da werden Filter gebaut, wie für hochempfindliche Messgeräte im µV-Bereich. Und natürlich taugen ausschließlich FLAC-Dateien aber auch nur, wenn nicht übersteuert bei der Aufnahme. Und dann kann man los diskutieren: "Was für eine körperhafte Bühne!", "Ein sehr vollmundiger aber präziser Bass.", "Die Höhen sind überhaupt nicht nervös und strahlen förmlich." 🙄

    In meinem Familienkreis hängt u.a. ein altes B&O "Beosound Ouverture" (mit Kassettendeck) an der Wand und ist übrigens auch komplett aus Plastik. Der Klang ist trotz geringer Größe hervorragend, das Design war zum Kaufzeitpunkt alternativlos und der Preis auch damals bereits gesalzen aber auch für den Mittelstand bezahlbar (ohne Kredit).

    Mal in die heutige Zeit transferiert: Der Klang ist bei vielen Anbietern sehr gut bis hervorragend (dank DSP und besserer Messtechnik). Beim Design und dem Material hat fast jeder Anbieter nachgezogen (die Plastikbomber im aiwa-Style gibt es kaum noch). Der Preis bei B&O ist einfach unverschämt überzogen und steht in keiner Relation mehr, zu dem "Mehr an Klang". Es ist zum reinen Luxus-Objekt verkommen.
    Der Vergleich Porsche (B&O) vs. Fiat 500 (Ikea) passt darum auch nicht, weil der Porsche auch ein dem Preis entsprechendes Mehr an Fahrleistung mitbringt (naja, wenigstens so halbwegs). B&O ist eher ein Golf GTI mit Alukarosserie in Weltraumlegierung, Lüftungsgitter aus Tropenholz und Lederlenkrad aus Krokodil zum Preis von einem Porsche 😁.

  7. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Mumu 03.01.22 - 11:30

    TonyStark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich tatsächlich was ins Wohnumfeld integriert dann sind das Bang &
    > Olufsen Geräte.
    > Das hier ist nur billiger Plastekram.
    > Die Tester sollten mal eine B&O Level, Balance oder einen Beolit 20
    > testen.
    >
    > Sonos und Ikea landen dann auf dem Sperrmüll.

    Netter Tip, aber du scheinst die nicht zu haben.
    Es sind übrigens nicht nur die Geräte die zu Multiroom gehören sondern auch eine gute Software und Sonos hat die beste.

  8. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: EDL 03.01.22 - 12:37

    XIV^W3709 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Design und dem Material hat fast jeder Anbieter nachgezogen (die Plastikbomber im aiwa-Style gibt es kaum noch).

    Aiwa? Na da ist ja was hängengeblieben ... aber ab Mitte der 80er war der Preisverfall so groß, dass selbst große Marken extrem sparen mussten. Bis heute. Selbst wenn man heute mehr als 500 ¤ für ein Yamaha-HiFi-Verstärker ausgibt, bekommt man keine Drehschalter (etc.) aus Aluminium (in den 70ern war das total normal - selbst im unteren Preissegment).

    Mit Materialschlachten war Anfang/Mitte der 80er eben Schluss und heute muss man unverhältnismäßig viel Geld aufbringen, um irgendwas zu bekommen, was nur einen Funken Wertigkeit mitbringt.

    Kunststoffe beherrschen nach wie vor den Markt, denn wir leben immer noch in der totalen Wegwerfgesellschaft. Mag sein, dass seit 10 Jahren etwas erfolgreicher versucht wird, die Dinge nicht so billig aussehen zu lassen ... aber im Prinzip, ist das alles nichts für die Ewigkeit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.22 12:39 durch EDL.

  9. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: XIV^W3709 03.01.22 - 12:55

    Ja, aiwa...das war Technologie von Sony für wenig Geld.
    Auf Dinge wie ein automatisches Kassettendeck mit Dolby B und high speed dubbing oder einen 5-fach-CD-Wechsler oder ein Multiband-EQ hätte ich ansonsten verzichten müssen :-)

  10. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: nuclear 03.01.22 - 18:28

    Na ja. Das ist aber sehr subjektiv. Bei den Berechtigungen die die App haben will, war Sonos für mich sofort raus. Ich hab das Yamaha System und kann darüber auch null meckern. Wobei eh alles über AirPlay läuft und somit das mir vollkommen egal ist welche andere Software dahinter läuft.

    Bei meiner Mutter klappt das aber wohl auch direkt über die Yamaha App sehr gut. Sowohl Radio als auch Streaming von der NAS oder Spotify.

  11. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Mumu 03.01.22 - 20:12

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja. Das ist aber sehr subjektiv. Bei den Berechtigungen die die App
    > haben will, war Sonos für mich sofort raus. Ich hab das Yamaha System und
    > kann darüber auch null meckern. Wobei eh alles über AirPlay läuft und somit
    > das mir vollkommen egal ist welche andere Software dahinter läuft.
    >
    > Bei meiner Mutter klappt das aber wohl auch direkt über die Yamaha App sehr
    > gut. Sowohl Radio als auch Streaming von der NAS oder Spotify.

    Es geht aber auch insgesamt um den Komfort, also Räume dazu und wegschalten, 2 Player laufen da und 2 da und Musik mitnehmen in Räume. Dann schätze ich auch den Zugriff auf lokale Musik über SMB. Die Mukke kann damit auf allem liegen was einen SMB-Server hat zB Sat-Receiver, Raspi, Mediaplayer usw.

  12. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Niaxa 04.01.22 - 09:36

    Du solltest dich mal mit den Zielgruppen beschäftigen. Ich finde tollen Sound super. Bringt mir nur leider wenig, weil ich ein fettes Soundsystem nicht leistungstechnisch ausnutzen kann im Wohngebiet xD. Mir und sicher auch vielen anderen, reicht eine Soundbar am TV und ein paar günstige Boxen, die im Haus verteilt sind, völlig aus. Den meisten reicht sogar schon die Klangleistung von ein paar Echo Dots aus. Die wenigsten kaufen sich für jede Ecke im Haus Highend 500¤+ Boxen. Wer halbwegs guten Sound will, kann das mir paar günstigen Sonos, problemlos erreichen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Operative Leitung des Datenintegrationszentrums (DIZ)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Developer im Bereich mobile IOS App & Backend (m/w/d)
    Medion AG, Essen
  3. Softwareentwickler .NET (m/w/d)
    ROBUR Automation GmbH, Niedernberg
  4. IT-Administration (m/w/d)
    ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de