1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ikea Trådfri im Test: Das…

Mäßige Qualität

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mäßige Qualität

    Autor: Bouncy 22.05.20 - 10:32

    Wie andere schon schreiben, oft genug werden Signale einfach nicht umgesetzt. Das wurde mit einigen Upates schon besser, aber gut ist es nicht, es werden weiterhin einfach Signale verschluckt - Farbwechsel in großen Lampengruppen provizieren damit ständigen Ärger.
    Ganz mies wird es, wenn man nicht das Tradfri-Gateway nutzt, sondern das Hue-Gateway, das scheint die Sache noch zu verschlimmern.

    Aber davon ab finde ich es seltsam, dass die Qualität der Farbdarstellung gar nicht angesprochen wird. Verglichen mit Hue kann Tradfri praktisch kein Grün darstellen, nur irgendeinen undefinierbaren Grünpastellmatsch, der weder satt ist noch besonders nuanciert eingestellt werden kann. Bei Gelb sieht es fast noch schlimmer aus, das ist immer irgendwas orangiges, aber nie ein knalliges, strahlendes Gelb.
    Und es läßt sich bei Weitem nicht genug dimmen, die Lampen bleiben immer deutlich zu hell.

    Der Bewegungsmelder ist außerdem auch schwach, der ist nur ein Aus\Anschalter, während der von Hue auch die Lichtmenge misst, was deutlich mehr Routinen ermöglicht.

    Und nicht zu vergessen die mangelhafte Kompatibilität: Trafri können auch mit Hue-Gateway die Entertainment-API nicht nutzen, so dass man auch keine Ambilight-Lösung bauen kann, weil jeder Farb- und Helligkeitswechsel unbeschreiblich träge ist, statt Millisekunden ist man im Bereich einer halben Sekunde.

    Alles in Allem bin ich immer sehr, sehr zurückhaltend wenn es darum geht, Tradfri zu empfehlen - es geht, aber der niedrige Preis rächt sich mit schwacher Leistung und ständigem Ärger.

    Gut dagegen der Werterhalt, weil es ganze Landstriche ohne Ikea gibt kann man die praktisch ohne Verlust über Kleinanzeigen verkaufen...

  2. Re: Mäßige Qualität

    Autor: LinuxMcBook 24.05.20 - 23:19

    Dafür ist die Farbdarstellung der Weiß-Spektrum-Lampen viel echter, als bei Hue. Zu einem viel besseren Preis.

    Generell sehe ich das so: (farbiges) Ambiente-Licht eher bei Philips kaufen und Leuchtmittel für normale Lampen, die einfach nur Licht ins Dunkle bringen sollen bei Ikea kaufen.

    Normale Lampen braucht man idR sowieso mehr, als Stimmungslicht, also beste Situation für den Geldbeutel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEHR Datasystems GmbH, Düsseldorf
  2. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  4. Storage24 Verwaltungs- und Expansionsgesellschaft, Lorch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 71,49€
  2. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  3. 4,99€
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. App Store: Apple hat 1,5 Milliarden US-Dollar Schaden abgewendet
      App Store
      Apple hat 1,5 Milliarden US-Dollar Schaden abgewendet

      2020 hat Apple im App Store über 150.000 betrügerische Apps abgelehnt und verhindert, dass über 3 Millionen gestohlene Kreditkarten eingesetzt wurden.

    2. VR-Headset: HTCs Vive Pro 2 nutzt 5K-Auflösung und 120 Hz
      VR-Headset
      HTCs Vive Pro 2 nutzt 5K-Auflösung und 120 Hz

      Das Vive Pro 2 ist technisch der VR-Konkurrenz von HP und Valve teils leicht überlegen, bei Controllern und Tracking aber von diesen abhängig.

    3. Digitale Gästelisten: Woher kommt der Hass auf die Luca-App?
      Digitale Gästelisten
      Woher kommt der Hass auf die Luca-App?

      Kaum eine IT-Anwendung erfährt in der Netz-Community eine solche Ablehnung wie die Luca-App zur Eventregistrierung. Warum?


    1. 10:12

    2. 09:19

    3. 09:08

    4. 08:00

    5. 07:18

    6. 20:00

    7. 19:45

    8. 19:20