1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ilife V7S im Test: Günstiger China…

Etwas ausführlicher wäre schön

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: dp2419 22.08.16 - 12:55

    Was ist mit dem Problem das das Ding in den Ecken hängen bleibt, gibt's dazu ne Aussage des Herstellers ob es gelöst wird?

    Was macht er wenn er an der Kante hängen bleibt und Ihr ihn nicht drübertretet

    Taugt der Wischmodus auch für Parket/Laminat/Holz oder steht das Wasser zu lange? bzw. wie funktioniert es überhaupt.

  2. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: Duke83 22.08.16 - 13:06

    Ja zum nass wischen wurde irgenwie gar nichts gesagt!

  3. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: _j_b_ 22.08.16 - 13:17

    Oder auch wie orientiert sich der Roboter? Was passiert denn wenn der Roboter auf Stuhlbeine/Tischbeine trifft? Wird das Zimmer nur chaotisch abgefahren, oder nach einem Muster, oder gibt es eine virtuelle Karte die der Roboter beim ersten mal erstellt und danach wird systematisch geputzt? Gibt es ein Antikollisionssystem? Wie siehts mit Saugen auf Teppich aus - machen die kleinen Räder auch hier Probleme? Gibt es ein System um Treppenstürze zu verhindern?

    So viele Fragen bleiben offen - bei 5 Wochen tests kann man wohl doch ein paar mehr Fragen klären?!

  4. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: dabbes 22.08.16 - 13:23

    150 Euro?
    Was bitte erwartet ihr da?

    3D-Scan der Wohnung mit KI die jedes Hindernis erkennt?

  5. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: Hausschwamm 22.08.16 - 13:27

    Sehe ich ganz genau so - für einen derart ausführlichen Test ist der Bericht doch recht dürftig geraten (wie im Übrigen auch schon beim Rasenmähroboter von vor ein paar Tagen).

    Warum Golem solche Tests nicht noch weiter "ausschlachtet", verstehe ich offen gesagt nicht wirklich. Hätte nichts gegen einen viel tiefgehenderen Bericht (z. B. mit einer "Untersuchung", welche Kanten genau Probleme machen und welche noch funktionieren usw.) - sehr gerne klicke ich mich dann auch durch fünf Artikelseiten statt zwei ;-)

  6. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: l4ci 24.08.16 - 09:55

    Der Roboter hat 2 Modi: Ich nenn den einen mal "Chaosmodus" und den anderen "Kantenmodus". Es gibt auch noch den "Spotmodus" - in diesem reinigt er nur eine bestimmte Stelle. Wie der Name schon vermuten lässt, fährt er im Chaosmodus quer durch den Raum bis zum nächsten Hindernis - dann dreht er ein Stück und fährt weiter. Nach einer gewissen Zeit schaltet er dann in den "Kantenmodus", dort fährt er die Kanten entlang und kommt so auch in ziemlich jede Ecke. Hierbei dreht er sich immer nur ein kleines Stück und umfährt so auch Hindernisse die an der Wand stehen ziemlich gut.

    Im Chaosmodus wird er bei Hindernissen automatisch langsamer und fährt nur selten wirklich dagegen. Im Kantenmodus tippt er leicht gegen die Kanten. Stuhlbeine sind kein Problem. Umgeworfen wurde noch nie etwas.

    In der Kombination der beiden Modi sehr zufriedenstellend. Man kann sie auch einzeln aktivieren.

    Saugen auf Teppich: Nie ausprobiert, vermute aber hier kein gutes Ergebnis. Glatte Böden empfiehlt auch der Hersteller.

    Nass wischen: Habe ich ehrlich gesagt noch nicht so häufig genutzt. Hier musste ich aber auch für ein gutes Ergebnis den Lappen öfters wechseln. Dank dem Wassertank ist der Boden gleichmäßig feucht.

    Ich hoffe ich konnte etwas mehr Licht in die Sache bringen ;)

  7. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: gadthrawn 05.09.16 - 12:40

    dp2419 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Taugt der Wischmodus auch für Parket/Laminat/Holz oder steht das Wasser zu
    > lange? bzw. wie funktioniert es überhaupt.

    Parket würde ich ich mit dem nicht nass machen. Nach der Webseite kommt oben Wasser in nen Tank (tada) und unten ein Lappen dran der damit immer feucht gehalten wird. Die 450 ml werden dann im Raum verteilt.

    Zum Vergleich:
    Der neue iRobot Braava 240 (~250¤) hat einen 125 Milliliter Tank - der sprüht und zieht dann sein Tüchlein drüber.

    Heißt: beim ersten zeiht du einen Drecklappen mit immer wieder etwas neuer Flüssigkeit durch den Raum. Beim zweiten sprühst du und ziehst den dann drüber.

    Anders funktionierte der Scooba - der ist erst saugend und Wasser hinterlassend durch den Raum, dann nochmal schrubbend und am Ende Wasser aufsaugend. Dafür waren die Dinger oft auslaufend.

    Jetzt überleg dir aber mal das Folgende: Das Ding bleibt irgendwo in der Abwesenheit von dir hängen.

    a) V7S -> Tuch liegt nass lange auf Parkett, Wasser läuft ständig nach.
    b) hört zumindest auf zu sprühen. Leicht feuchtes Tuch bleibt da.
    c) wenn es nach dem feucht sprühen war -> Wasser bleibt halt verteilt da.

  8. Re: Etwas ausführlicher wäre schön

    Autor: Michael_HA 15.09.16 - 13:23

    l4ci hat das schon gut ergänzt.

    Ich nutze ihm im gesamten Haus auf Parkett, Fliesen und Teppich, allerdings nur saugend und das macht er echt klasse.

    Die Wischfunktion funktioniert bei mir nicht. Er bleibt einfach mit drehenden Reifen stehen :-/
    Daher würde ich den V7S niemals auf Parkett allein lassen!

    Beim Saugen auf Fliesen mit breiten Fugen und unebener Oberfläche ist er deutlich lauter als auf ebenem Parkett.
    Auf Teppich ist er sehr leise.

    Als negativ und unverständlich empfinde ich die Timer-Funktion.
    Hier kann man nur eine einzelne Startzeit angeben.
    Was mit fehlt ist eine Programmierung wie z.B.
    Montag 07:15 bis 9:00 Uhr und 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr
    Samstag 9:00 Uhr und 20:00 Uhr

    Ebenso fehlt mir eine virtuelle Wand um den Sauger von z.B. der "Lego-Ecke" fernzuhalten :-)

    Alles in allem waren die ca. 145,- Euro bisher gut angelegt. Hoffentlich hält er lange.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  4. ALLYSCA Assistance GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind