Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Warum der Chip nicht in den…

Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: Lord Helmchen III 08.07.10 - 08:44

    Wer Fussball spielt, hat den Regeln zu diesem Spiel zugestimmt, Punkt.

    Die Einhaltung und bestmöglichste Umsetzung dieser Regeln ist keine Sache die zu diskutieren wäre, sie ist schlicht Voraussetzung, ja sogar eine Selbstverständlichkeit.

    Sportliche Fairness kann nur entstehen, wenn die Regeln eingehalten und vor allem nachprüfbar sind. Dass ein Spiel besser wird, wenn es zu Fehlentscheidungen kommt, liegt weit ausserhalb meines Vorstellungsvermögens.

    Die sportliche Leistung der Mannschaft darf und muss der alleinige spielentscheidene Faktor sein. Es kann nicht sein, dass man auf Gedeih und Verderb vom Schiedsrichter abhängig ist. Objektive Beweise haben immer Vorrang vor dem subjektiven Eindruck Schiedsrichters.

    Das Spiel gegen England zeigt die ganze Situation besser als die vielen anderen Fehlentscheidungen dieser WM. Alle haben gesehen, dass er drin war. Die englischen Spieler, die deutschen Spieler, die Zuschauer, alle. Selbst die letzte Stammtischrunde in Wanne-Eickel bestreitet es nicht.

    Aber weil ein einziger Mann anderer Meinung war, müssen die Engländer ein grob unsportliches Verhalten hinnehmen. Das ist peinlich und beschämend für die deutsche Mannschaft. Wenn wir gewinnen, dann ehrlich und fair, alles andere ist es nicht wert.

  2. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: flasherle 08.07.10 - 08:51

    Was ist daran grob unsportlich, was bist du denn für einer?

  3. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: Horst Horastmann 08.07.10 - 09:04

    Vorsicht Troll

    Bitte nicht füttern....


    Es bestreitet niemand das das Tor drin war.

    Es ist aber eine Tatsache das wir 4.1(2) gegen Englnd gewonnen haben.
    Oder etwa nicht...

  4. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: Lord Helmchen III 08.07.10 - 09:06

    Wenn jemand ein Tor schiesst, und es nicht gegeben wird...

    Viel unsportlicher geht es wohl nicht, wenn jemand eine nachweislich erbrachte Leistung aberkannt wird.

  5. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: Maxiklin 08.07.10 - 09:18

    Mal ne andere Frage: WIE oft kommt es denn vor, daß ein Ball an die Unterkante der Latte geht und dann so unten aufkommt, daß man nicht immer direkt sagen kann, Tor oder nicht ? Alle 50 Spiele ? Alle 100 ? IN der letzten Bundesligasaison kann ich mich nur an ne handvoll ähnlicher Situationen erinnern.

    Ob das alles dann die Mühe wert wäre ? Ich denke eher nicht. Auch ist die Argumentation schwachsinn, es würde um viel Geld gehen und ein zu unrecht gegebenes oder verwehrtes Tor könnte Meisterschaften entscheiden oder hier ein WM-Turnier. Zum einen gibt es in einer Saison 34 Spiele und nicht nur eins und zum anderen hat JEDE Mannschaft vorher und nachher insgesamt 89 Minuten und mehr Zeit, das wieder auszugleichen. Wenn sie das nicht schafft, ist das ihr Problem und sonst garnix. Außerdem haben zig Untersuchungen lange ergeben, daß sich solche Entscheidungen quasi immer etwa ausgleichen, jede Mannschaft ist mal betroffen.

    Und im Fall Deutschland-England hätten wir mit oder ohne dem Tor gewonnen, alles andere ist eh rein spekulativ. Jedenfalls sind für mich Sportarten wie Eishockey deswegen so langweilig, weil alle paar Sekunden wegen jedem Furz die Uhr angehalten wird und ein Drittel keine 20 Minuten, sondern 30 oder 40 dauert, das kanns auch nicht sein.

    Lieber wäre mir ein 4. und 5. Schiri direkt hinterm Tor oder ein 4. Schiri an einem Monitor, der per Funk dem Schiri sagen kann, was Sache ist. Das kostet nur paar Sekunden und machen die Linienrichter mim Schiri ja eh zigmal im Spiel, sind ja verkabelt.

  6. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: dsfghj 08.07.10 - 11:05

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und im Fall Deutschland-England hätten wir mit oder ohne dem Tor gewonnen,
    > alles andere ist eh rein spekulativ.

    Es ist doch schon rein spekulativ zu behaupten das Deutschland trotz des Tores gewonnen hätte.. Woher willste das denn so genau wissen?

  7. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: blahbla 08.07.10 - 12:34

    ich stimme dem ersten autor voll und ganz zu! gerade weil es einzelentscheidungen sind wäre eine technische überprüfung auch im einzelfall angemessen. es geht nicht darum die gesamten 90 minuten eines spieles technisch zu überwachen und in jedem fall alle 5 minuten den schiedsrichter zu überstimmen. es geht darum, dass, wie es auch schon bei anderen sportarten praktiziert wird, die manschaften z.b. die möglichkeit erhalten je halbzeit ein oder zwei veto einlegen zu dürfen oder ähnliches, sodass im besagten einzelfall der schiedsrichter die möglichkeit erhält seine entscheidung mit technischen mitteln zu verifizieren. das ganze dauer weniger lange als die diskussionen, die zwischen den manschaften und bei den trainern im spiel entstehen, wenn entsprechende situationen immer wieder im spiel ausdiskutiert werden und den ach so schönen spielfluß unterbrechen. insgesamt sollte das konzept halt ausgewogen und nicht übertrieben sein um mißbrauch vorzubeugen, ist aber letztendlich sinnvoll, wenn drittklassige schiedrichtergespanne bei einer weltmeisterschaft schlicht überfordert sind oder im täglichen spielbetrieb einer liga wieder einmal einen neuen flachbildTV für zuhause brauchen und unterm strich den zuschauer nur noch mit dem kopf schütteln lassen.

  8. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: bämm 08.07.10 - 15:11

    Horst Horastmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorsicht Troll
    >
    > Bitte nicht füttern....
    >
    > Es bestreitet niemand das das Tor drin war.

    soll wohl ein witz sein? der schiri bestreitet das und damit die ganze fifa.

    > Es ist aber eine Tatsache das wir 4.1(2) gegen Englnd gewonnen haben.
    > Oder etwa nicht...

    und? wieso überhaupt "wir"? ICH habe nicht gespielt - du wahrscheinlich auch nicht...

  9. Re: Es gibt Regeln, weitere Diskussion überflüssig.

    Autor: Treadmill 08.07.10 - 18:13

    > Und im Fall Deutschland-England hätten wir mit oder ohne dem Tor gewonnen,
    > alles andere ist eh rein spekulativ. Jedenfalls sind für mich Sportarten

    Und was wäre gewesen bei Endstand 2:1, während jeder gewusst hätte, dass es 2:2 hätte sein müssen?

    In dem Beispiel war es purer Zufall, dass die Tordifferenz so deutlich war am Schluss. Ausserdem sollte man die Demoralisierung des einen Teams wegen eines nicht gegebenen Tores auch nicht unterschätzen, genau wie gestern nach dem 0:1 schon anscheinend die Niederlage überall in den Köpfen präsent war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salzgitter AG, Salzgitter
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  4. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-67%) 19,80€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15